Alt 12-03-2019, 10:25   #1
Benjamin
TBB Family
 
Registriert seit: Mar 2004
Beiträge: 9.426
Brexit

Quelle für unten:
https://www.theguardian.com/politics...-crucial-votes
Angehängte Grafiken
Dateityp: png Brexit.PNG (41,2 KB, 2x aufgerufen)
Benjamin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17-03-2019, 09:53   #2
Benjamin
TBB Family
 
Registriert seit: Mar 2004
Beiträge: 9.426
17.03.19

Absprache von Farage mit Italien? EU könnte Brexit-Aufschub ablehnen


Quelle: By Georgi Gotev | EURACTIV.com https://www.merkur.de/politik/abspra...-11845230.html

Zitat:
...hinter den Kulissen scheint der britische Rechtspopulist Nigel Farage den Aufschub sabotieren zu wollen.
Zitat:
Der CDU-Europaabgeordnete Elmar Brok hält es für möglich, dass Italien gegen eine Fristverlängerung für den Austritt Großbritanniens aus der EU stimmt. Der frühere Chef der europakritischen Ukip-Partei, Nigel Farage, habe erklärt, es gebe bereits Absprachen zwischen ihm und dem italienischen Innenminister Matteo Salvini, einer Verschiebung nicht zuzustimmen, sagte Brok dem Deutschlandfunk. Das britische Parlament hatte am Donnerstag für eine Verschiebung des ursprünglich für den 29. März vorgesehenen Brexit gestimmt. Allerdings ist dafür im Europäischen Rat eine einstimmige Entscheidung erforderlich.
++++++++++++++++++++++++++++++++++++

14. März 2019
Farage to lobby EU countries in search of Brexit extension veto
By Georgi Gotev | EURACTIV.com
Zitat:
Former UKIP leader Nigel Farage said on Wednesday (13 March) he will lobby EU countries to make sure one of them vetoes a possible extension of Article 50 past the 29 March deadline.

“I have stated already. I will do my best to obtain a veto,” Farage, who is now a member of the Brexit Party, told the BBC’s Andrew Neil, while the Commons were voting to rule out a no- deal Brexit.
Zitat:
Asked if he had been counting on Italy’s Matteo Salvini to block the extension, Farage said he would not “name names right now” but the body language of the former UKIP leader was clearly affirmative.
EU vote on an extension at the 21-22 March summit.
Zitat:
EU countries are likely to agree an extension or Article 50 until just before the 23-26 May European elections.
Zitat:
“If at 4 o’clock in the morning, on 22 March, our request to extend Article 50 has been vetoed, seems to me, we will be leaving with no deal, whatever our career political class think,” Farage opined.
Zitat:
Big risk

If the UK obtains a long extension and British lawmakers decide not to call elections and not to elect MEPs, all decisions made by the European Parliament could be challenged in court as illegal.

Such a risk would be too big for the EU. This is why it is less likely that consensus could be found for a longer extension.

Apart from Salvini, Farage could count on “the usual suspects” among the troublemakers in the EU, Hungary and Poland.

Salvini’s Lega is likely to form an alliance with Poland’s ruling Law and Justice party, and if Hungary’s Fidesz party is expelled on 20 March from the centre-right EPP group, it could join as well.
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Gegenargumente:
  • Matteo Salvini hat gerade wichtigere Kämpfe mit der EU auszufechten.
  • Warum sollte Warschau für einen harten Brexit stimmen, der auch Hunderttausende in Großbritannien arbeitende Polen hart treffen würde?
  • Von den angeblichen Veto-Kandidaten selbst gibt es keinerlei Lautäußerungen dazu, das könnte also gut alles nur Hörensagen sein, ein Hirngespinst.
  • Der untere Artikel (Quelle ist in Italien!) ist eindeutig!
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

14 March 2019
No, Italy is not about to help bring about a no-deal Brexit
by Jessica Phelan,
jessica.phelan@thelocal.com,
https://www.thelocal.it/20190314/no-...no-deal-brexit

Zitat:
The reason why Italy almost certainly won't veto an extension, should the UK request it, does have to do with northern Italy. But it has nothing to do with skiing.

It's the economy, stupid: Italy generates a large portion of its income from manufacturing and agriculture, which export everything from tomatoes to televisions to the lucrative UK market. Italy's biggest exporters are based overwhelmingly in the north. The League's votes come largely from the north. The UK leaving the EU without a deal at the end of March would throw those same exporters into turmoil.

"Now if, in two weeks’ time... the exporters have to suddenly, from one day to the next, face the possibility of tariffs and more importantly, they now need completely different documentation, they need to set up new systems – and Salvini has caused this, right, the veto has caused this, and his explanation is – what?", asks Albertazzi.

"To me, that is such a ridiculous claim."
++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Unten: EUR/GBP (Kehrwert zu den Darstellungen im unteren Posting)

Falls EUR/GBP stabil >0,8618: Erholung Richtung 0,8787 möglich.
Solange EUR/GBP stabil <0,8618: Abgaben in Richtung 0,84238 (0,8304)
Angehängte Grafiken
Dateityp: png EUR-GBP.PNG (81,4 KB, 1x aufgerufen)

Geändert von Benjamin (17-03-2019 um 12:39 Uhr)
Benjamin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17-03-2019, 10:44   #3
Benjamin
TBB Family
 
Registriert seit: Mar 2004
Beiträge: 9.426
Wahrscheinlich ist also, dass
  • am 21./22 März die EU beschließt, dass UK unter Auflagen zunächst nur eine Verlängerung bis kurz vor dem 23 Mai erhält,
  • aber letztlich der Brexit faktisch auch in der Zeit danach solange nicht passieren (sondern immer weiter aufgeschoben) wird wie May im Amt ist, weil primär sie der Flaschenhals ist hinsichtlich Neuwahlen oder zweitem Referendum. Nur durch eines der beiden käme planvoll eine neue Lage zustande.

Naturlich kann nicht ausgeschlossen werden, dass nicht planvoll eine neue Lage zustande kommt, nämlich bei fortgesetztem Unvermögen des UK-Parlaments, sich auf eine positive Lösung zu einigen.
May könnte z. B. kurz vor dem Ende der Verlängerung (bis kurz vor dem 23 Mai) im Parlament beschließen lassen, den Brexit-Antrag ganz zurückzunehmen.
Was dann mit den dann ja unmittelbar anstehenden EU-Wahlen passieren würde vermag ich nicht zu spekulieren.
IMO wäre die EU besser dran, wenn die UK (mit oder ohne Deal) geht, um ganz andere EU-interne wichtige Entscheidungsprozesse künftig nicht zu erschweren.

Geändert von Benjamin (17-03-2019 um 11:07 Uhr)
Benjamin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17-03-2019, 11:21   #4
Benjamin
TBB Family
 
Registriert seit: Mar 2004
Beiträge: 9.426
Was meinen die Märkte?

1. Britische 20-jährige Staatsleihen:

BX:TMBMKGB-20Y - U.K. 20 Year Gilt (TPI)


2. Aktienmarkt: FTSE 100 Index
Der Kampf um die Marke 7262:





2m, mit EMA 3 und 9:

14d:


3. Die britische Währung:

GBP/USD:


>1,3194: Bullisch, mit Potential bis ca. 1,3711 USD/ ca. 1,40 USD.
<1,3129 USD: Bärisch, Richtung 1,2771 / ca. 1,2550


GBP/EUR:
1 Britisches Pfund kostet 1,17 Euro

Weekly Chart hier möglich: https://www.investing.com/currencies/gbp-eur-chart

Daily Charts:


Eingeschoben 1 Weekly Chart:





Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg GBPEUR.jpg (47,3 KB, 1x aufgerufen)

Geändert von Benjamin (17-03-2019 um 12:51 Uhr)
Benjamin ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Es ist jetzt 11:40 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.