Alt 27-10-2008, 13:26   #421
vorstandsschreck
TBB Family
 
Benutzerbild von vorstandsschreck
 
Registriert seit: Jan 2004
Beiträge: 1.581
EVOTEC - Meldung vom 27.10.2008

Evotec gibt Sicherheitsdaten einer Phase-I-Studie zur Wechselwirkung von EVT 302 mit Tyramin bekannt



Hamburg, Deutschland – Evotec AG (Deutsche Börse: EVT; NASDAQ: EVTC) gab heute erfreuliche Daten einer Phase-I-Sicherheitsstudie bekannt, die die potenzielle Wechselwirkung von EVT 302 mit Tyramin untersucht. EVT 302 ist ein oral verfügbarer, hoch selektiver und reversibler Inhibitor der Monoaminooxidase B (MAO-B), der zur Unterstützung der Raucherentwöhnung entwickelt wird. Die Studie dient zur Bestimmung möglicher Vorteile hinsichtlich der Sicherheit von EVT 302 im Vergleich mit nicht selektiven MAO-Inhibitoren oder weniger selektiven MAO-B-Inhibitoren, die derzeit auf dem Markt erhältlich sind. Von diesen MAO-Inhibitoren ist eine Wechselwirkung mit Tyramin bekannt, einem natürlichen Bestandteil von verschiedenen Getränken und Nahrungsmitteln wie z. B. Rotwein, Käse oder Schokolade. In Extremfällen kann diese Wechselwirkung zu einem Anstieg des Blutdrucks auf gefährliche Werte führen (sog. hypertensive Krise). Daher müssen Patienten bei der Einnahme einiger dieser Medikamente derzeit strenge Diätvorschriften einhalten, um den Verzehr von Lebensmitteln mit hohem Tyramingehalt zu vermeiden.



Die Ergebnisse der Studie zeigten, dass EVT 302, wie Placebo, in der niedrigsten getesteten Dosierung, die zumindest dem Doppelten der voraussichtlichen therapeutisch wirksamen Dosis entspricht, die Empfindlichkeit auf Tyramin nicht steigert. Die Dosierungen von EVT 302 für diese Studie wurden auf Basis zuvor durchgeführter humaner Positronen-Emissions-Tomografie-(PET)-Bildanalysen ausgewählt, die gezeigt haben, dass die niedrigste Dosierung in dieser Studie für eine vollständige Hemmung von MAO-B im Gehirn bereits supramaximal war. Der bereits vermarktete MAO-B-Inhibitor Selegilin, der weniger selektiv ist als EVT 302, wurde in die Studie als Kontrolle eingeschlossen. In seiner empfohlenen therapeutischen Dosierung erfordert Selegilin keine Diäteinschränkungen, obwohl die Substanz die Tyraminempfindlichkeit leicht erhöht. Höhere Dosierungen führen zu einer sehr starken Steigerung der Tyraminempfindlichkeit. In dieser Studie erhöhte die therapeutische Dosierung von Selegilin die Tyraminempfindlichkeit gegenüber Placebo. Bei der höchsten getesteten Dosierung von EVT 302, dem mehr als Fünffachen der voraussichtlichen therapeutischen Dosis, kam es zu einer kleinen Steigerung der Empfindlichkeit auf Tyramin , die in etwa der beobachteten kleinen Empfindlichkeitssteigerung der therapeutischen Dosis von Selegilin entsprach.



Dr. Tim Tasker, Executive Vice President Clinical Development von Evotec, kommentierte: „Wir sind mit den Ergebnissen dieser Tyramin-Wechselwirkungsstudie sehr zufrieden, da sie das vorteilhafte Profil von EVT 302 untermauert. Bei einer Dosierung, die höher ist als die von uns erwartete therapeutisch wirksame Dosis, hat EVT 302 die Empfindlichkeit für Tyramin nicht erhöht und zeigte Veränderungen nur in Dosierungen, die deutlich höher waren als die erwartete therapeutische Dosierung. Auf Basis dieser Ergebnisse wird die laufende EVT 302 Phase-II-Wirksamkeitsstudie zur Bestimmung der Erfolgsrate bei der Raucherentwöhnung ohne Einschränkung hinsichtlich tyraminhaltiger Nahrungsmittel durchgeführt. Es ist insgesamt sehr erfreulich, dass Dosierungen von EVT 302, die über der erwarteten therapeutischen Dosierung liegen, vergleichbare Ergebnisse zeigen wie Selegilin in der therapeutisch wirksamen Dosierung und dass die niedrigste Dosierung von EVT 302, die wiederum höher ist als die voraussichtliche therapeutische Dosierung, keinen sicherheitsrelevanten Unterschied zu Placebo gezeigt hat.“



Mit der Nahrung aufgenommenes Tyramin wird normalerweise von MAO-A abgebaut, und deren Blockierung durch MAO-Inhibitoren der älteren Generation führt zu einem Risiko für Tyramin-Wechselwirkungen. Diese Tyramin-Wechselwirkung wurde für EVT 302 nicht erwartet, da die Substanz hoch selektiv für MAO-B ist. Präklinische und klinische Studien haben gezeigt, das EVT 302 MAO-B vollständig blockieren kann, ohne MAO-A zu blockieren.



Die heute vorgestellte Studie wurde als Doppelblindstudie an 59 gesunden jungen Männern durchgeführt. Die Studie untersuchte, ob EVT 302 (in 3 verschiedenen Dosen unter Dauerdosierung) zu einer gesteigerten Empfindlichkeit für Tyramin-induzierten Blutdruckanstieg führt. Die Studie schloss Selegilin, einen vermarkteten MAO-B-Inhibitor mit geringerer Selektivität gegenüber MAO-A als EVT 302, als Vergleichsmedikament ein.
__________________
MfG.
Vorstandsschreck



"Spreche, wenn Du was zu sagen hast. Schweige, wenn Dir nichts einfällt"
Ach, und....... lerne das Eine vom Anderen zu unterscheiden.
vorstandsschreck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02-11-2008, 16:20   #422
vorstandsschreck
TBB Family
 
Benutzerbild von vorstandsschreck
 
Registriert seit: Jan 2004
Beiträge: 1.581
Meldung vom 30.10.08

Evotec erhält zwei Meilensteinzahlungen von Boehringer Ingelheim

- Erste Substanz erreicht Stadium der präklinischen Entwicklung -



Hamburg, Deutschland – Evotec AG (Deutsche Börse: EVT; NASDAQ: EVTC) gab heute bekannt, dass in ihrer Wirkstoffforschungskooperation mit Boehringer Ingelheim zwei weitere Meilensteine erreicht wurden, die zu Zahlungen an Evotec in Höhe von insgesamt 6,0 Millionen Euro führen. Ein Meilenstein wurde für den Start der Leitstrukturoptimierung für ein bestimmtes Target erzielt. Damit ist das dritte Programm aus dieser Kooperation in das Stadium der Leitstrukturoptimierung vorangeschritten.



Der zweite Meilenstein wurde dadurch erreicht, dass Boehringer Ingelheim in einem anderen Programm eine Substanz für die präklinische Entwicklung ausgewählt hat. Boehringer Ingelheim ist verantwortlich für die präklinische Entwicklung dieser Substanz, und Evotec wird abhängig vom Fortschritt des Wirkstoffs in den klinischen Entwicklungsphasen weitere Meilensteine sowie Umsatzbeteiligungen erhalten.



Dr. John Kemp, Chief Research & Development Officer bei Evotec, kommentierte dazu: „Wir sind sehr stolz auf den Erfolg, den wir 2008 in unserer Kooperation mit Boehringer Ingelheim erzielt haben. Zusammen haben wir diverse Projekte voran gebracht und die erste Substanz in die Phase der präklinischen Entwicklung überführt. Weitere Projekte schreiten gut voran, und wir werden eng mit Boehringer Ingelheim zusammenarbeiten, um im Rahmen unserer gemeinsamen Projekte weitere Kandidaten für die präklinische Entwicklung zu identifizieren.“



Im Jahr 2004 startete Evotec eine mehrjährige Wirkstoffforschungskooperation mit Boehringer Ingelheim, um gemeinsam präklinische Entwicklungskandidaten für die Behandlung diverser Erkrankungen einschließlich Störungen des zentralen Nervensystems zu identifizieren und zu entwickeln. Der Vertrag wurde seit Beginn bereits zweimal erweitert und verlängert. Gemäß den vertraglich getroffenen Vereinbarungen hat Boehringer Ingelheim das ausschließliche Eigentumsrecht und die Verantwortung für die klinische Entwicklung, die Produktion und die Vermarktung der identifizierten Substanzen. Im Gegenzug erhält Evotec laufende Forschungszahlungen sowie präklinische Meilensteinzahlungen. Bei den heute bekannt gegebenen Meilensteinen handelt es sich um den vierten und fünften Meilenstein, der bis dato innerhalb der Kooperation erreicht wurde. Weitere Meilensteine wurden im Juni 2005, im März 2006 sowie im September 2008 erzielt. Darüber hinaus birgt der Vertrag für Evotec beträchtliches langfristiges Potenzial über Erfolgszahlungen bei Erreichen von Meilensteinen während der klinischen Entwicklung sowie über Umsatzbeteiligungen an der Vermarktung neuer Wirkstoffe.




Sonstige Infos!

Evotec AG: Berichtsdaten 2009





Bitte notieren Sie sich unsere Berichtsdaten für das Jahr 2009:



Geschäftsbericht 2008: 27. März 2009

Bericht 1. Quartal 2009: 12. Mai 2009

Jahreshauptversammlung: 4. Juni 2009

Bericht 1. Halbjahr 2009: 7. August 2009

Bericht 3. Quartal 2009: 12. November 2009
__________________
MfG.
Vorstandsschreck



"Spreche, wenn Du was zu sagen hast. Schweige, wenn Dir nichts einfällt"
Ach, und....... lerne das Eine vom Anderen zu unterscheiden.

Geändert von vorstandsschreck (02-11-2008 um 16:47 Uhr)
vorstandsschreck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03-11-2008, 09:08   #423
simplify
letzter welterklärer
 
Benutzerbild von simplify
 
Registriert seit: Jul 2002
Ort: Chancenburg, Kreis Aufschwung
Beiträge: 35.726
hoffentlich hilft's auch mal dem kurs?
__________________


Der ideale Bürger: händefalten, köpfchensenken und immer an Frau Merkel denken
simplify ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03-11-2008, 12:25   #424
vorstandsschreck
TBB Family
 
Benutzerbild von vorstandsschreck
 
Registriert seit: Jan 2004
Beiträge: 1.581
moin moin simplify,

mir hat der kurseinbruch nicht geschadet, immerhin konnte ich verbilligt einkaufen. was jetzt kommt ist reines zubrot, und hinsichtlich der kommenden abschlagssteuer war der kurseinbruch für jeden der
zum billigstkurs eingestiegen ist ein wahrer seegen.
diejenigen können jetzt ihre teile im depot liegen lassen und auf zeiten jenseits der 2 euromarke abwarten.

allerdings muss ich zugeben, das all diejenigen die zu kursen über 2 euro eingekauft und nicht rechtzeitig verkauft haben, die gelackmeierten sind...leider
__________________
MfG.
Vorstandsschreck



"Spreche, wenn Du was zu sagen hast. Schweige, wenn Dir nichts einfällt"
Ach, und....... lerne das Eine vom Anderen zu unterscheiden.
vorstandsschreck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03-11-2008, 12:38   #425
621Paul
TBB Family
 
Benutzerbild von 621Paul
 
Registriert seit: Jan 2004
Ort: Bayern
Beiträge: 10.300
Hi Schreck aller Vorstände,

ich kann da nur sagen: Verliebe dich nie in eine Aktie!

Gruß
621Paul
__________________
Wenn viele Anleger dasselbe glauben, dann muss dies noch lange nicht bedeuten, dass es stimmt oder wahrscheinlich ist. Das Gegenteil ist oft der Fall.
621Paul ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03-11-2008, 14:06   #426
OMI
Gründungsmitglied
 
Benutzerbild von OMI
 
Registriert seit: Sep 2000
Ort: Bayern
Beiträge: 82.747
@Paul: Und das gerade von unserem iQ-power-Paule?
__________________
Schöne Grüße
OMI
OMI ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03-11-2008, 14:19   #427
621Paul
TBB Family
 
Benutzerbild von 621Paul
 
Registriert seit: Jan 2004
Ort: Bayern
Beiträge: 10.300
Ja Omi,
vielleicht gerade deshalb!
__________________
Wenn viele Anleger dasselbe glauben, dann muss dies noch lange nicht bedeuten, dass es stimmt oder wahrscheinlich ist. Das Gegenteil ist oft der Fall.
621Paul ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15-11-2008, 14:46   #428
vorstandsschreck
TBB Family
 
Benutzerbild von vorstandsschreck
 
Registriert seit: Jan 2004
Beiträge: 1.581
moin moin paule,

ich war mal vor urzeiten in eine aktie "verliebt" und bin seither geläutert. außerdem habe ich auf grund meine tätigkeit tiefe einblicke in die materie BÖRSENUNTERNEHMEN erhalten/gewonnen, die ich hier besser nicht zum besten gebe...

also mache dir keine sorgen, ich weis was ich tue und besser lasse

____________________________________________

Evotec AG Pressemitteilung 14. Nov. 2008

Evotec berichtet starkes drittes Quartal und hebt Prognose für das Geschäftsjahr 2008 an



Hamburg, Deutschland – Evotec AG (Deutsche Börse: EVT; NASDAQ: EVTC) berichtet heute über die Finanzergebnisse des dritten Quartals und der ersten neun Monate 2008.



Infolge eines starken dritten Quartals betrug Evotecs Umsatz in den ersten neun Monaten 2008 25,2 Mio. Euro und lag damit 9% höher als im Vorjahr (2007: 23,2 Mio. Euro). Bei konstanten 2007 Wechselkursen wäre der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 18% auf 27,3 Mio. Euro gewachsen.
Der Umsatz im dritten Quartal stieg 44% auf 10,7 Mio. Euro (2007: 7,4 Mio. Euro). Der Anstieg resultiert im Wesentlichen aus einer Meilensteinzahlung von Boehringer Ingelheim im dritten Quartal.



Der operative Verlust für die ersten neun Monate 2008 betrug 35,2 Mio. Euro (2007: 36,7 Mio. Euro). Der Rückgang gegenüber Vorjahr, trotz höherer diesjähriger Investitionen in Forschung und Entwicklung, ist auf den Umsatzanstieg sowie den Rückgang der Herstellkosten und der Abschreibungen auf immaterielle Vermögenswerte zurückzuführen.



Der Jahresfehlbetrag betrug 29,0 Mio. Euro (2007: 33,2 Mio. Euro). Der Rückgang des Jahresfehlbetrages resultiert vorwiegend aus dem Ertrag aus Finanzanlagen aus der Bewertung von Direvo-Wandelschuldver-schreibungen in Zusammenhang mit dem Verkauf von Direvo Biotech an Bayer HealthCare.



Der Bestand an liquiden Mitteln einschließlich „Auction Rate Securities“ betrug Ende September 2008 97,6 Mio. Euro (Ende Dezember 2007: 93,7 Mio. Euro).



Wesentliche Ereignisse im Berichtszeitraum:

· Am 1. August 2008 haben wir bekannt gegeben, dass Pfizer eine klinische Phase-I-Studie mit einem niedermolekularen VR1 (Vanilloid-Rezeptor-1)-Antagonisten zur Behandlung von Schmerzen im Rahmen der Kooperation mit Evotec begonnen hat. Am 9. Oktober 2008 (nach Ende der Berichtsperiode) berichteten wir, dass wir mit dem Start der klinischen Phase-I-Studien mit unserem niedermolekularen P2X7-Rezeptor-Antagonisten für die Behandlung von Rheumatoider Arthritis sowie anderen Entzündungskrankheiten auch einen zweiten wichtigen klinischen Meilenstein in diesem Jahr in unserer amerikanischen Niederlassung erreicht haben.

· Am 2. September 2008 berichteten wir das Erreichen des dritten Meilensteins in unserer Kooperation mit Boehringer Ingelheim. Am 30. Oktober 2008 (nach Ende der Berichtsperiode) kündigten wir an, dass zwei weitere Forschungsmeilensteine in dieser Kooperation erzielt worden sind. Damit bringen uns Meilensteine aus dieser Kooperation 2008 insgesamt Zahlungen in Höhe von 8,5 Mio. Euro.

· Am 11. September 2008 gaben wir den Start einer Phase-II-Wirksamkeitsstudie mit EVT 302 bekannt. Diese Studie misst die Erfolgsrate bei Patienten, die mit dem Rauchen aufhören wollen, und soll den entscheidenden Wirksamkeitsnachweis für unseren Wirkstoff bei der Raucherentwöhnung erbringen.

· Am 16. September 2008 meldeten wir, dass Evotec infolge des Verkaufs von Direvo Biotech an Bayer HealthCare etwa 5 Mio. Euro über den Verkauf von Direvo-Wandelschuldverschreibungen einnehmen würde. Diese Wandelschuldverschreibungen hatten wir im Mai 2007 als Vergütungsbestandteil für den Verkauf unserer Beteilung an Direvo erhalten.



„Wir sind sehr zufrieden mit dem, was wir in diesem Quartal erreicht haben. Wir haben mit unserem klinischen und präklinischen ZNS-Portfolio weiter gute Fortschritte gemacht. Nachdem wir zwei neue Phase-I-Programme gestartet haben, verfügen wir aktuell über fünf Substanzen in der klinischen Entwicklung. Mit EVT 302 haben wir mit den entscheidenden Phase-II-Studien zum Nachweis der Wirksamkeit der Substanz bei der Raucherentwöhnung begonnen und bereiten jetzt für Anfang 2009 den Beginn entsprechender Phase-II-Wirksamkeitsstudien für EVT 101 im Bereich neuropathischer Schmerzen und in anderen Indikationen vor. Die Gespräche über die Verpartnerung unseres am weitesten fortgeschrittenen Wirkstoffkandidaten EVT 201 zur Behandlung von Schlafstörungen wurden im abgelaufenen Quartal fortgesetzt und fokussiert. Wir haben große Hoffnung, dass daraus Anfang 2009 ein Vertragsabschluss hervorgehen kann. Wir glauben an die Attraktivität unseres Wirkstoffkandidaten, der viele der Probleme herkömmlicher Schlafmittel adressiert, wenn auch das Marktumfeld für die Verpartnerung eines jeden Schlafmittels derzeit sicher schwierig ist. Auch für andere klinische und präklinische Programme sehen wir ein wachsendes Interesse seitens potenzieller Partner“, sagte Jörn Aldag, Vorstandsvorsitzender der Evotec AG. „Wir sind zudem stolz auf ein außerordentlich starkes drittes Quartal 2008. Wir haben in unserem Kooperationsgeschäft zahlreiche Meilensteine erreicht, die uns zusammen mit dem Verkauf der Direvo-Wandelschuldverschreibungen und einem starken US-Dollar-Wechselkurs zu einer Anhebung unserer Finanzprognose für das laufende Jahr veranlasst haben.
Trotz weltweiter Unsicherheit im Finanzsektor ist Evotec solide finanziert mit einem Liquiditätspolster von 98 Mio. Euro, das es uns erlauben wird, unsere Programme auch in diesem schwierigen Marktumfeld in der Entwicklung weiter voranzubringen.“



Finanzprognose 2008

Die starke Entwicklung des Kooperationsgeschäfts sowie der Zufluss an liquiden Mitteln aus dem Verkauf von Finanzanlagen im Zusammenhang mit dem Verkauf von Direvo Biotech an Bayer HealthCare veranlassten uns zu einer Anhebung unserer Finanzziele für das Jahr 2008.

Aufgrund höher als erwarteter Meilensteinzahlungen aus der Kooperation mit Boehringer Ingelheim und einer insgesamt soliden Entwicklung unseres Kooperationsgeschäfts erwarten wir nun einen Umsatz für das Geschäftsjahr 2008 in der Größenordnung von 38 bis 40 Mio. Euro (zuvor: 34 bis 36 Mio. Euro). Wie erwartet, werden die Forschungs- und Entwicklungsaufwendungen aufgrund des Fortschritts unserer klinischen Pipeline sowie der Einbeziehung von Renovis höher liegen als im Jahr 2007.
Aufgrund reduzierter Aufwendungen für frühe Forschungsprojekte, der Verschiebung einer klinischen Meilensteinzahlung an Roche auf Anfang 2009 sowie allgemeiner Kosteneinsparung erwarten wir jedoch, dass die F+E-Aufwendungen im Geschäftsjahr 2008 niedriger als ursprünglich erwartet ausfallen und im Bereich von 40 bis 45 Mio. Euro liegen werden (zuvor: 46 bis 51 Mio. Euro). Auf der Basis und ohne Berücksichtigung von nicht liquiditätswirksamen Wertberichtigungen in beiden Jahren würde sich das operative Ergebnis gegenüber 2007 verbessern.



Infolge der oben erwähnten Ereignisse und einem günstigen US-Dollar-Wechselkurs haben wir unsere Liquiditätsprognose inkl. Wertpapiere und „Auction Rate Securities“ auf 90 bis 95 Mio. Euro zum Jahresende (Basis: Wechselkurse vom 30. September 2008) erhöht. Unsere im Halbjahresbericht 2008 veröffentlichte Prognose für die Liquidität zum Jahresende betrug auf Basis konstanter Wechselkurse über 80 Mio. Euro. Unter der Annahme, dass sich das Portfolio des Unternehmens wie geplant weiterentwickelt und selbst wenn keine wichtigen Auslizenzierungen abgeschlossen werden, sollten die liquiden Mittel ausreichen, um Evotecs Entwicklungsprogramme bis Ende 2010 zu finanzieren.



Alle in dieser Pressemitteilung ausgewiesenen Ergebnisse und Erläuterungen für das Jahr 2008 werden mit den fortgeführten Geschäftsbereichen im Jahr 2007 verglichen. Am 30. November 2007 hat Evotec einen größeren Geschäftsbereich, die chemische Entwicklungssparte, an die US-Firma Aptuit verkauft. Ab dem 1. Dezember 2007 wurde dieses Geschäft nicht mehr im Abschluss der Evotec-Gruppe konsolidiert. Erträge und Aufwendungen für dieses Geschäft wurden in der Gewinn- und Verlust-Rechnung rückwirkend als aufzugebende Geschäftsbereiche ausgewiesen. Darüber hinaus hat Evotec am 2. Mai 2008 die Akquisition von Renovis, Inc. abgeschlossen. Die operativen Ergebnisse von Renovis sind daher für den Zeitraum vom 2. Mai 2008 bis 30. September 2008 in den konsolidierten Zwischen-Gewinn- und Verlustrechnungen für die ersten neun Monate 2008 berücksichtigt sowie das Vermögen und die Verbindlichkeiten von Renovis per 30. September 2008 in der konsolidierten Zwischenbilanz enthalten. Daher sind die Ergebnisse der Jahre 2007 und 2008 nicht vollständig vergleichbar.
__________________
MfG.
Vorstandsschreck



"Spreche, wenn Du was zu sagen hast. Schweige, wenn Dir nichts einfällt"
Ach, und....... lerne das Eine vom Anderen zu unterscheiden.
vorstandsschreck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27-11-2008, 17:21   #429
OMI
Gründungsmitglied
 
Benutzerbild von OMI
 
Registriert seit: Sep 2000
Ort: Bayern
Beiträge: 82.747
Länger nicht mehr reingesehen - aber das sieht nicht gut aus. Die Kurserholung dieser Woche konnte die Aktie nicht mitmachen.
__________________
Schöne Grüße
OMI
OMI ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03-12-2008, 09:00   #430
vorstandsschreck
TBB Family
 
Benutzerbild von vorstandsschreck
 
Registriert seit: Jan 2004
Beiträge: 1.581
Evotec AG Pressemitteilung 3. Dez. 2008


Evotec gibt dreijährige Forschungskooperation bekannt


Hamburg, Deutschland – Die Evotec AG (Deutsche Börse: EVT; NASDAQ: EVTC) gab heute den Start einer Forschungskooperation mit Novartis bekannt. Ziel ist die Identifizierung und Entwicklung von neuen Therapeutika auf der Grundlage niedermolekularer Substanzen. Die Zusammenarbeit ist zunächst auf einen Zeitraum von drei Jahren angelegt.


Evotec wird ihre leistungsstarke Plattform zur Wirkstofffindung sowie ihre umfassende Expertise in biologischen Zusammenhängen von Krankheiten anwenden, um ein Wirkstoffforschungsprojekt in das Stadium der klini-schen Entwicklung voranzubringen. Dieses Projekt basiert auf einem von Novartis bestimmten Zielmolekül. Das Abkommen kann um ein zweites Programm erweitert werden.


Die Vertragsbestimmungen sehen vor, dass Evotec die Programme in die Phase der präklinischen Entwicklung vorantreibt. Im Anschluss daran wird Novartis die Verantwortung für alle klinischen Aktivitäten wie auch für die Herstellung und die spätere Vermarktung dieser Wirkstoffe innehaben. Als Gegenleistung für die eigenen Beiträge im Rahmen dieses Forschungsprogramms erhält Evotec eine Vorabzahlung und Forschungszahlungen sowie potenzielle Meilensteinzahlungen für das Erreichen präklinischer und klinischer Fortschritte. Diese können insgesamt einen Betrag von 28 Mio. US-Dollar überschreiten. Zudem wird Novartis Evotec Beteiligungen an den Umsätzen aller vermarkteten Produkte (Royalties) zahlen, die aus dieser Kooperation hervorgehen .



Jörn Aldag, Vorstandsvorsitzender von Evotec, kommentierte dazu: „Wir sind sehr stolz darauf, dass sich Novartis zu einer Kooperation mit Evotec entschlossen hat. Diese Entscheidung von Novartis ist eine weitere Anerkennung unseres nachgewiesenen Erfolgs darin, Wirkstoffe in die klinische Entwicklung voranzubringen. Wir freuen uns sehr, dass wir unsere Expertise in der Wirkstoffforschung bei einem der weltweit führenden Pharmaunternehmen zum Einsatz bringen können.“
__________________
MfG.
Vorstandsschreck



"Spreche, wenn Du was zu sagen hast. Schweige, wenn Dir nichts einfällt"
Ach, und....... lerne das Eine vom Anderen zu unterscheiden.
vorstandsschreck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13-12-2008, 12:00   #431
621Paul
TBB Family
 
Benutzerbild von 621Paul
 
Registriert seit: Jan 2004
Ort: Bayern
Beiträge: 10.300
Evotec-Chef Aldag tritt aus persönlichen Gründen zurück
12. Dezember 2008, 02:32 Uhr

Dass er sein Amt als Vorstandschef der Hamburger Biotech-Firma Evotec zum Jahresende niederlegt, habe ausschließlich persönliche Gründe, sagte Jörn Aldag (49) am Donnerstag der WELT. Die zuvor angekündigte Trennung werde freundschaftlich erfolgen. Was er demnächst tun werde, sei noch nicht klar. Aber jetzt habe er Zeit, sich auf eine neue Aufgabe vorzubereiten, sagte Aldag.

Bis ein Nachfolger feststeht, sollen nach Evotec-Angaben Finanzchef Klaus Maleck und der für das operative Geschäft zuständige Mario Polywka das Unternehmen gemeinsam leiten. Aldag, der 1997 als Finanzchef zu Evotec gekommen war, leitete die Firma seit 2001. Unter seiner Führung wandelte sich Evotec vom Technik-Dienstleister zu einem Biotech-Unternehmen mit eigener Wirkstoffforschung. Vor seiner Zeit bei Evotec war Aldag Finanzdirektor bei der MAN Gutehoffnungshütte, einer Tochter des Münchener Maschinen- und Nutzfahrzeugbauers MAN. ms/rtr
__________________
Wenn viele Anleger dasselbe glauben, dann muss dies noch lange nicht bedeuten, dass es stimmt oder wahrscheinlich ist. Das Gegenteil ist oft der Fall.
621Paul ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09-03-2009, 12:50   #432
vorstandsschreck
TBB Family
 
Benutzerbild von vorstandsschreck
 
Registriert seit: Jan 2004
Beiträge: 1.581
Evotec und Roche vereinbaren Entwicklung von EVT 101 in der Indikation „behandlungsresistente Depressionen“



Hamburg, Deutschland und Basel, Schweiz – Evotec AG (Deutsche Börse: EVT; NASDAQ: EVTC) und Roche (SWX: RO, ROG; OTCQX: RHHBY) gaben heute die Unterzeichnung einer Vereinbarung zur Phase-II-Entwicklung von EVT 101 in der Indikation „behandlungsresistente Depressionen" bekannt.
Das Abkommen kann zu Zahlungen von mehr als 300 Mio. US-$ führen.



Evotec ist dabei für die Durchführung der Phase-II-Studien mit EVT 101 verantwortlich. EVT 101 ist ein Wirkstoffkandidat, der ursprünglich von Roche entdeckt und von Evotec präklinisch und klinisch weiter entwickelt wurde.



Eugene Tierney, Head of CNS bei Roche, sagte: „Wir wollen den vielen Patienten helfen, die an behandlungsresistenten Depressionen leiden. Mit den derzeit verfügbaren Medikamenten kann ein Drittel aller von Depressionen betroffenen Patienten nicht adäquat behandelt werden. Wir glauben, dass EVT 101 das Potenzial besitzt, diesen Patienten eine effektive neue Therapie zu bieten und damit einen erheblichen Bedarf zu decken.“



Evotec wird darüber hinaus Phase-I-Sicherheits- und -Verträglichkeitsstudien mit EVT 103 durchführen, einer Nachfolgesubstanz von EVT 101. Roche wird diese Entwicklungsprogramme vollständig finanzieren. Darüber hinaus wird Roche für die Option zum Rückkauf der gesamten EVT-100-Wirkstoffkandidatenfamilie eine Einmalzahlung in Höhe von 10 Mio. US-$ an Evotec leisten.



Dr. Klaus Maleck, Finanzvorstand von Evotec, erklärte: „Diese Vereinbarung über eine gemeinsame Produktentwicklung mit Roche unterstreicht den Wert, den Evotec mit der EVT-100-Produktfamilie in den letzten Jahren geschaffen hat. Davon sollen die Patienten und somit auch die Aktionäre profitieren. Wir freuen uns sehr über den Abschluss dieser Partnerschaft mit Roche, die für beide Parteien klare Vorteile bietet.“



Einzelheiten der Vereinbarung


Die Vereinbarung umfasst die mögliche Entwicklung der gesamten EVT-100-Produktfamilie und kann zu Zahlungen von insgesamt mehr als 300 Mio. US-$ führen.


Roche hat sich verpflichtet, die klinische Entwicklung von EVT 101 und der Nachfolgesubstanz EVT 103 zu finanzieren.


Im Fall, dass Roche nach Beendigung der Phase-II-Studie ihre Rückkaufoption ausübt, wird Evotec von Roche eine Einmalzahlung in Höhe von 65 Mio. US-$ im Gegenzug für die Rückgabe des Moleküls sowie der gesamten EVT-100-Produktfamilie erhalten. Evotec hätte dann Anspruch auf weitere Zahlungen für Entwicklungs- und Verkaufserfolge sowie auf abgestufte Umsatzbeteiligungen im zweistelligen Prozentbereich.



Für den Fall, dass Roche sich gegen die Ausübung der Rückkaufoption entschließt, wird Evotec die weltweiten Exklusivrechte an der gesamten EVT-100-Produktfamilie erhalten, und zwar für alle Indikationen . Die finanziellen Konditionen des Ende 2003 zwischen Evotec und Roche geschlossenen Vertrags wurden für diesen Fall ebenfalls angepasst.





Hintergrundinformationen


Über behandlungsresistente Depressionen

Weltweit leiden schätzungsweise mehr als 120 Millionen Menschen an Depressionen. Nach Angaben des US-amerikanischen National Institute for Mental Health zählen zu den Symptomen u. a. eine anhaltend traurige oder ängstliche Stimmungslage, innere Leere, sowie Hoffnungslosigkeit oder Pessimismus. Außerdem charakteristisch sind Gefühle von Schuld, Wertlosigkeit oder Hilflosigkeit. Darüber hinaus haben Patienten das Interesse oder die Freude an Hobbies und anderen Aktivitäten, die zuvor mit Vergnügen erlebt wurden, verloren.

Der Zeitschrift European Neuropsychopharmacology (D. Souery, 1999) zufolge reagieren etwa ein Drittel aller Patienten mit schweren Depressionen nicht zufriedenstellend auf die erste medikamentöse Behandlung mit Antidepressiva. "Behandlungsresistente Depressionen" ist ein Terminus, der in der klinischen Psychiatrie zur Beschreibung von Fällen mit schwerer Depression verwendet wird, die entsprechende Behandlungszyklen mit mindestens zwei verschiedenen Antidepressiva absolviert haben, ohne darauf anzusprechen. Gegenwärtig ist keine spezifische Therapie für behandlungsresistente Depressionen zugelassen und es befinden sich derzeit nur wenige neue Ansätze zur Behandlung von Depressionen in der klinischen Entwicklung.



Die EVT-100-Produktfamilie

Ende 2003 erwarb Evotec Neurosciences GmbH (ENS), eine Tochtergesellschaft der Evotec AG, eine exklusive Lizenz zur Entwicklung und Vermarktung eines umfangreichen Patentportfolios von Roche. Dabei handelte es sich um Patente an Antagonisten des NMDA-Rezeptors, die für den so genannten NR2B-Subtyp spezifisch sind und die Potenzial zur Behandlung verschiedener ZNS-Erkrankungen wie z. B. der Alzheimer’schen Erkrankung, neuropathische Schmerzen und der Parkinson’schen Erkrankung besitzen. Diese subtyp-spezifischen Antagonisten bilden die EVT-100-Produktfamilie. Roche hatte sich Rechte für den späteren Rückkauf dieser Wirkstoffkandidaten einbehalten. Die Substanzen befanden sich in einem späteren Stadium der präklinischen Entwicklung und beinhalteten Strukturen mit guter oraler Verfügbarkeit.



Evotec hat die Entwicklung dieser Produktfamilie weiter vorangetrieben. Eine erste Phase-I-Studie zur Sicherheit und Verträglichkeit von EVT 101, dem am weitesten fortgeschrittenen Wirkstoffkandidaten, wurde 2006 erfolgreich abgeschlossen. Im Jahr 2008 führte Evotec zwei Phase-Ib-Studien durch, um die Sicherheit und Verträglichkeit bei längerer Behandlungsdauer und höheren Dosen als in der ursprünglichen Phase-I-Studie zu untersuchen und zugleich Hinweise auf ZNS-Aktivität zu finden, die Anhaltspunkte für potenzielle therapeutische Dosierungen liefern könnten. Die Ergebnisse einer vierwöchigen Phase-Ib-Studie mit wiederholter Dosierung, die an gesunden jüngeren und älteren Freiwilligen durchgeführt wurde, belegen, dass der Wirkstoff auch in der höchsten Dosierungsstufe gut vertragen wird. Darüber hinaus zeigte eine Teilstudie, bei der die Konzentration des Wirkstoffs in der Rückenmarksflüssigkeit gemessen wurde, das EVT 101 ins Gehirn vordringt und dort Konzentrationen erreicht, die eine hohe Absättigung der NR2B-Rezeptoren sicherstellen sollte. Diese Ergebnisse werden durch eine zweite Phase-Ib-Studie mit bildgebenden Verfahren untermauert, die zum ersten Mal zeigte, dass EVT 101 bei gleichen Dosierungen wie in der anderen Phase-Ib-Studie einen Effekt auf die menschliche Hirnfunktion hat, d.h. eine spezifische Modulation der neuronalen Aktivität in maßgeblichen Hirnarealen zeigt, und gleichzeitig gut vertragen wurde. Parallel dazu konnte Evotec erreichen, dass die US-Zulassungsbehörde FDA ihren Stopp des IND-Antrags für diesen Wirkstoff aufhob, nachdem Evotec alle von der FDA angeforderten Studien erfolgreich abgeschlossen hatte.

Evotec hat darüber hinaus alle vorbereitenden Studien für einen IND-Antrag für EVT 103, die Nachfolgesubstanz von EVT 101, abgeschlossen.


--------------------------------------------------------------------
seltenst hier aber ich lebe noch...
__________________
MfG.
Vorstandsschreck



"Spreche, wenn Du was zu sagen hast. Schweige, wenn Dir nichts einfällt"
Ach, und....... lerne das Eine vom Anderen zu unterscheiden.
vorstandsschreck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10-03-2009, 13:44   #433
OMI
Gründungsmitglied
 
Benutzerbild von OMI
 
Registriert seit: Sep 2000
Ort: Bayern
Beiträge: 82.747
Da gings die letzten Tage kräftig zur Sache!
__________________
Schöne Grüße
OMI
OMI ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12-03-2009, 13:32   #434
vorstandsschreck
TBB Family
 
Benutzerbild von vorstandsschreck
 
Registriert seit: Jan 2004
Beiträge: 1.581
...und nun gehts wieder in den keller....tzzz





Vorabbekanntmachung über die Veröffentlichung von Rechnungslegungsberichten

Hiermit gibt die Evotec AG bekannt, dass folgende Finanzberichte veröffentlicht werden:

-- Bericht: Quartalsfinanzbericht
Datum: 12.11.2009
Web-Adresse: http://www.evotec.com/de/investors/f...l_reports.aspx

Konzern-Quartalsbericht innerhalb des zweiten Halbjahres 2009

-- Bericht: Jahresabschluss/Jahresfinanzbericht
Datum: 27.03.2009
Web-Adresse: http://www.evotec.com/de/investors/f...orts_2007.aspx

Jahresfinanzbericht 2008

-- Bericht: Halbjahresfinanzbericht
Datum: 07.08.2009
Web-Adresse: http://www.evotec.com/de/investors/f...l_reports.aspx

Konzern-Finanzbericht (Halbjahr 2009)

-- Bericht: Jahresabschluss/Jahresfinanzbericht
Datum: 27.03.2009
Web-Adresse: http://www.evotec.com/de/investors/f...orts_2007.aspx

Konzern-Jahresfinanzbericht 2008

-- Bericht: Quartalsfinanzbericht
Datum: 12.05.2009
Web-Adresse: http://www.evotec.com/de/investors/f...l_reports.aspx

Konzern-Quartalsbericht innerhalb des ersten Halbjahres 2009
__________________
MfG.
Vorstandsschreck



"Spreche, wenn Du was zu sagen hast. Schweige, wenn Dir nichts einfällt"
Ach, und....... lerne das Eine vom Anderen zu unterscheiden.
vorstandsschreck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24-03-2009, 17:05   #435
OMI
Gründungsmitglied
 
Benutzerbild von OMI
 
Registriert seit: Sep 2000
Ort: Bayern
Beiträge: 82.747
So schlecht siehts gar nicht aus. Die Aktie wieder bei der Marke von 75 Cent. Womöglich hat sich nun tatsächlich ein Boden gebildet.
__________________
Schöne Grüße
OMI
OMI ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Thema bewerten
Thema bewerten:

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Es ist jetzt 18:24 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.