Alt 14-01-2004, 12:11   #1
vorstandsschreck
TBB Family
 
Benutzerbild von vorstandsschreck
 
Registriert seit: Jan 2004
Beiträge: 1.581
Thumbs up Evotec ( sollte man im Auge haben! )

14. Januar 2004
Evotec OAI und Rib-X Pharmaceuticals gehen Kooperation zur Entwicklung neuer Antibiotika ein
Hamburg, Deutschland | Oxfordshire, England | New Haven, CT, USA –

Evotec OAI AG (Deutsche Börse: EVT, TecDAX 30), ein Kooperations-partner der Pharma- und Biotechindustrie für hochwertige, integrierte Wirk-stoffforschung, und Rib-X Pharmaceuticals, Inc., ein US-amerikanisches Biotechnologie-Unternehmen, das auf die Entwicklung neuer Antibiotika zur Bekämpfung multiresistenter Bakterien spezialisiert ist, gaben heute be-kannt, dass sie eine Partnerschaft auf dem Gebiet der medizinischen Che-mie eingehen.
Wissenschaftler von Rib-X und Evotec OAI werden in mehreren Projekten zusammenarbeiten. Evotec OAI wird dabei ihre innovative Technologie-plattform, die Parallelsynthese und Methoden der medizinischen Chemie integriert, einsetzen, um Rib-X bei der Suche nach neuartigen Antibiotika für die klinische Entwicklung zu unterstützen.

Jörn Aldag, Vorstandsvorsitzender der Evotec OAI, sagte: „Die Grün-der und Wissenschaftler von Rib-X haben enorme Fortschritte darin ge-macht, die Wettbewerbsposition ihrer Technologie zu stärken. Wir bei Evo-tec OAI sind sehr erfreut darüber, dass Rib-X uns als Partner gewählt hat, um das Unternehmen beim Kampf gegen das wachsende Problem der Re-sistenzen gegen herkömmliche Antibiotika zu unterstützen.“

„Wir haben großen Respekt für Jörn und sein Evotec-Team entwickelt,“ sagte Dr. Susan Froshauer, Chief Executive Officer von Rib-X. „Nach-dem wir uns Evotecs hoch moderne Forschungseinrichtungen angesehen und uns intensiv mit ihren Wissenschaftlern beraten haben, sind wir davon überzeugt, dass das Unternehmen eine hochvorragende technische Exper-tise besitzt und unsere Medikamentenentwicklung stark voranbringen kann.“

Über Evotec OAI
Evotec OAI hat sich als bevorzugter Partner für Wirkstoffforschungs- und -entwicklungsleistungen für pharmazeutische und Biotechnologie-Unternehmen weltweit etabliert und ihre Führungsrolle durch Innovation und ausgeprägte Kun-denorientierung weiter ausgebaut. Seite 1
Die Geschäftsstrategie des Unternehmens ist klar auf die Wirkstoffforschung aus-gerichtet. Es hat eine äußerst umfangreiche Technologieplattform aufgebaut, die in idealer Weise seine führende wissenschaftliche Kompetenz in Biologie und Che-mie miteinander verbindet. Diese ‘Forschungsfabrik’ nutzt Evotec OAI konsequent im Service für ihre zahlreichen, häufig langjährigen Kunden - bei der Bereitstellung von biologischen Testsystemen und im Screening bis hin zur Optimierung von chemischen Substanzen und Dienstleistungen zur Wirkstoffherstellung. Darüber hinaus entwickelt das Unternehmen in ausgewählten eigenen Forschungspro-grammen Wirkstoffkandidaten für die Auslizenzierung an Partner. Der Geschäfts-bereich "Instrumente und Technologien” wird nun erfolgreich in der Tochtergesell-schaft Evotec Technologies weiter geführt.
Mit über 600 Beschäftigten in Hamburg, Deutschland, und Oxfordshire, England, ist Evotec OAI bestens positioniert, um durch ihre Geschäftsstrategie, die kurz- und langfristige Wachstumspotentiale sorgfältig gegeneinander aufwiegt, Wertschöp-fung für ihre Aktionäre und Mitarbeiter zu schaffen.

Internet: www.evotecoai.com
Über Rib-X Pharmaceuticals, Inc.
Rib-X Pharmaceuticals ist ein Wirkstoffforschungsunternehmen, das neue Klassen antiinfektiver Arzneistoffe auf Basis von Erkenntnissen über ihre räumlichen Struk-turen entwirft und entwickelt. Dabei macht sich das Unternehmen sein spezielles Wissen über die Feinstruktur der 50S-Untereinheit bakterieller Ribosomen zunutze. Ribosomen sind Zellbestandteile, die eine essentielle Rolle bei der Synthese von Proteinen spielen. An die 50S-Untereinheit binden viele klinisch bedeutsame Anti-biotika – auch solche, die gegen Pathogene in Gemeinschaftseinrichtungen und Krankenhäusern eingesetzt werden – und entfalten so ihre Wirkung. Rib-X verfolgt einen integrativen Forschungsansatz, bei dem spezielle hoch moderne Computer-analysen, Röntgenkristallographie sowie Methoden der medizinische Chemie, Mik-robiologie und Biochemie zum Einsatz kommen. Aufgrund dieses Ansatzes verfügt das Unternehmen sozusagen über eine Karte der 50S-Untereinheit und kann zügig neue Wirkstoffe herstellen, gegen die die Resistenzmechanismen der Bakterienzel-le wirkungslos sind. Rib-X nutzt diese Wettbewerbsvorteile, um Wirkstoffkandida-ten zu optimieren und um neue Antibiotikaklassen hervorzubringen.
__________________
MfG.
Vorstandsschreck



"Spreche, wenn Du was zu sagen hast. Schweige, wenn Dir nichts einfällt"
Ach, und....... lerne das Eine vom Anderen zu unterscheiden.
vorstandsschreck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14-01-2004, 13:06   #2
OMI
Gründungsmitglied
 
Benutzerbild von OMI
 
Registriert seit: Sep 2000
Ort: Bayern
Beiträge: 82.747
Tageschart:


Jahreschart:
__________________
Schöne Grüße
OMI
OMI ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12-02-2004, 10:00   #3
vorstandsschreck
TBB Family
 
Benutzerbild von vorstandsschreck
 
Registriert seit: Jan 2004
Beiträge: 1.581
Lightbulb

11. Februar 2004
Evotec OAI und Toray Industries vereinbaren Kooperation zur
Entwicklung von Arzneistoffkandidaten

Hamburg, Deutschland | Oxfordshire, England | Tokio, Japan .

Evotec OAI AG (Deutsche Börse: EVT, TecDAX 30), ein Kooperationspartner der
Pharma- und Biotechindustrie für hochwertige, integrierte Wirkstoffforschung
und -entwicklung, und das japanische Unternehmen Toray Industries,
Inc. gaben heute bekannt, dass sie eine Forschungszusammenarbeit
vereinbart haben. Ziel ist es, mittels Screening und Methoden der medizinischen
Chemie, Substanzen zu identifizieren, die mit einem bestimmten
molekularen Target (Angriffsstelle für Arzneistoffe) Wechselwirkungen eingehen
und somit potentielle Arzneistoffe darstellen. Das Target hat Toray
im Rahmen ihres sogenannten .Genomic Novel Drug Discovery Projects.
identifiziert.
Um geeignete Substanzen zu entwerfen, wird Evotec OAI ihre innovative
Plattform für die computergestützte Chemie einsetzen und im Rahmen eines
virtuellen Screeningdurchlaufs eine Datenbank von mehr als drei Millionen
Verbindungen testen. Viel versprechende Treffermoleküle (Hits) werden
von Evotec OAIs medizinischen Chemikern hinsichtlich ihrer Wirksamkeit,
Bindungsselektivität und ihres pharmakokinetischen Profils optimiert.
Für die nähere Charakterisierung der Verbindungen im sogenannten Profiling
und für das Screening auf Selektivität kommt Evotec OAIs proprietäre
FCS+plus Screeningtechnologie zusammen mit integrierten in vitro ADMET-
Assays zum Einsatz. Evotec OAI wird sowohl für erbrachte Dienstleistungen
als auch für das Erreichen bestimmter Meilensteine Zahlungen erhalten.
Bernard Questier, Vorstand Marketing und Vertrieb bei Evotec OAI,
sagte: .Wir sind stolz darauf, dass Toray unsere Vorgehensweise in diesem
Projekt überzeugt hat. Durch die Integration von computergestützter
Chemie, Assayentwicklung, Screening und Methoden der medizinischen
Chemie schlagen wir den vielversprechendsten Weg ein, um aktive Substanzen
zu identifizieren, die mit Torays Arzneistofftarget in Wechselwirkung
treten. Wir freuen uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit Toray.
.
.Evotec OAI hat in der Vergangenheit ihre Kompetenz auf den Gebieten
der medizinischen und computergestützten Chemie sowie im Screening
ähnlicher Targets eindrucksvoll unter Beweis gestellt., kommentierte Dr.
Nasanobu Naruto, Direktor des Labors für pharmazeutische Forschung bei Toray. .Evotec OAIs integrierter und exakt auf unsere Bedürfnisse
zugeschnittener Projektansatz hat uns davon überzeugt, mit ihnen
den besten Partner für unser Wirkstoffforschungsprojekt ausgewählt zu
haben..

Über Evotec OAI
Evotec OAI hat sich als bevorzugter Partner für Wirkstoffforschungs- und
-entwicklungsleistungen für pharmazeutische und Biotechnologie-Unternehmen
weltweit etabliert und ihre Führungsrolle durch Innovation und ausgeprägte Kundenorientierung
weiter ausgebaut.
Die Geschäftsstrategie des Unternehmens ist klar auf die Wirkstoffforschung ausgerichtet.
Es hat eine äußerst umfangreiche Technologieplattform aufgebaut, die in
idealer Weise seine führende wissenschaftliche Kompetenz in Biologie und Chemie
miteinander verbindet. Diese .Forschungsfabrik. nutzt Evotec OAI konsequent
im Service für ihre zahlreichen, häufig langjährigen Kunden - bei der Bereitstellung
von biologischen Testsystemen und im Screening bis hin zur Optimierung von
chemischen Substanzen und Dienstleistungen zur Wirkstoffherstellung. Darüber
hinaus entwickelt das Unternehmen in ausgewählten eigenen Forschungsprogrammen
Wirkstoffkandidaten für die Auslizenzierung an Partner. Der Geschäftsbereich
"Instrumente und Technologien. wird nun erfolgreich in der Tochtergesellschaft
Evotec Technologies weiter geführt.
Mit über 600 Beschäftigten in Hamburg, Deutschland, und Oxfordshire, England,
ist Evotec OAI bestens positioniert, um durch ihre Geschäftsstrategie, die kurz- und
langfristige Wachstumspotentiale sorgfältig gegeneinander aufwiegt, Wertschöpfung
für ihre Aktionäre und Mitarbeiter zu schaffen.
Internet: www.evotecoai.com

Über Toray Industries, Inc.
Toray, ein führender diversifizierter Konzern der chemischen Industrie mit Sitz in
Tokio, Japan, ist ein technologieorientiertes Unternehmen mit Expertise in der organisch-
synthetischen Chemie, der Polymer- und der Biochemie.
Aus Torays innovativer Technologie sind hoch entwickelte Materialien, wie Fasern,
Textilien und Kunststoffe, hervorgegangen, die das Unternehmen nun nutzt, um
seinen Kunden umfassende Lösungen zur Verfügung zu stellen. Außerdem bietet
Toray Chemikalien, IT-Produkte und Lösungen für Maschinenbau und Baugewerbe
sowie medizinische und pharmazeutische Produkte an. Zum Toray-Konzern gehö-
ren insgesamt 199 Unternehmen in 18 Ländern und Regionen, davon 111 in Japan.
Im pharmazeutischen Bereich hat Toray große Erfolge verbuchen können, z.B. mit
Japans erstem natürlichen Interferon-β Präparat, Feron®, sowie mit Dorner®, dem
weltweit ersten Prostazyklin-Derivat für die orale Verabreichung. Um innovative
Pharmazeutika zu entwickeln, forciert Toray das sogenannte .Genomic Novel Drug
Discovery Project..
Internet: http://www.toray.co.jp
__________________
MfG.
Vorstandsschreck



"Spreche, wenn Du was zu sagen hast. Schweige, wenn Dir nichts einfällt"
Ach, und....... lerne das Eine vom Anderen zu unterscheiden.
vorstandsschreck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12-02-2004, 15:48   #4
OMI
Gründungsmitglied
 
Benutzerbild von OMI
 
Registriert seit: Sep 2000
Ort: Bayern
Beiträge: 82.747
Ich weiß, es ist eine schwierige und eigentlich unfaire Frage.
Aber ich stelle sie dennoch

Welche weitere Kursentwicklung kannst Du Dir bei dem Wert vorstellen ... auf Sicht bis Ende des Jahres?
DIe Aktie hat sich ja im Laufe der letzten 12 MOnate schon fast verfünffacht.
__________________
Schöne Grüße
OMI
OMI ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12-02-2004, 19:41   #5
vorstandsschreck
TBB Family
 
Benutzerbild von vorstandsschreck
 
Registriert seit: Jan 2004
Beiträge: 1.581
Hi OMI, eine schwierige frage ist es nicht, unfair auch nicht,
nur schwer zu beantworten.

und fragen wann und wo der kurs ...stehen könnte
sind eigentlich nicht zu beantworten.

bei EVOTEC hängt es ein wenig von der weltwirtschaftlichen konjunktur ab. zieht sie an, werden wir bei EVOTEC zuwachsraten im beireich von 20 und mehr % sehen. wenn dies
so eintrifft, werden wie wohl auch alte kurse weit über 10 euro sehen.

mehr als diese persönliche einschätzung möchte ich nicht zur künftigen kursentwicklung aussagen.

.
__________________
MfG.
Vorstandsschreck



"Spreche, wenn Du was zu sagen hast. Schweige, wenn Dir nichts einfällt"
Ach, und....... lerne das Eine vom Anderen zu unterscheiden.
vorstandsschreck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12-02-2004, 19:44   #6
OMI
Gründungsmitglied
 
Benutzerbild von OMI
 
Registriert seit: Sep 2000
Ort: Bayern
Beiträge: 82.747
Zitat:
und fragen wann und wo der kurs ...stehen könnte
sind eigentlich nicht zu beantworten.
Ich weiß mache das ja auch sehr ungern - aber vielen Dank dennoch für Deine kurze persönliche Einschätzung
__________________
Schöne Grüße
OMI
OMI ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16-02-2004, 11:36   #7
vorstandsschreck
TBB Family
 
Benutzerbild von vorstandsschreck
 
Registriert seit: Jan 2004
Beiträge: 1.581
Moin OMI, nachfolgendes spricht für sich!



Moin Moin Leute!
Evotec ist nur schwerlich mit anderen Biotecs zu vergleichen. Fakt ist, EVOTEC hat weltweit führende
Unternehmen unter Vertrag die trotz weltwirtschaftlicher Krise für ein sehr gutes Wachstum bei EVOTEC sorgten. Fakt ist auch ,dass EVOTEC nicht nur ein Umsatzwachstum von 21% gegenüber dem Vorjahr erzielt hat, sondern die eigenen Prognosen übertroffen hat. Da muss man nicht mehr näher auf die Zahlen eingehen, sondern man muss einfach festhalten:
die EVOTEC-Führung hat erneut eine gute und grundsolide Arbeit abgeliefert, und wird dies aschzukünftig tun.
Ich bin mir sicher, EVOTEC wird die Anleger auch weiterhin erfreuen, und dass wird sich künftig auch in einem weitaus besseren ( zweistelligen ) Kurs bemerkbar machen.


16. Februar 2004
Evotec OAIs vorläufige Zahlen 2003 zeigen starkes Umsatzwachstum und nachhaltige Profitabilität auf EBITDA-Basis


Hamburg, Deutschland | Oxfordshire, England . Evotec OAI AG (Deutsche Börse: EVT, TecDAX 30), ein führender Kooperationspartner der Pharma- und Biotechindustrie für hochwertige, integrierte Wirkstoffforschung und -entwicklung, gab heute vorläufige Zahlen für das Geschäftsjahr 2003 bekannt.

Auf Basis des noch nicht testierten Jahresabschlusses erwartet das Unternehmen, dass Umsatzwachstum und EBITDA sich im Rahmen der Prognosen bewegen:
Der Umsatz der Evotec OAI-Gruppe stieg - trotz der Schwäche des US-Dollars gegenüber dem Euro - um 10% auf 77,2 Mio. Euro (2002: 70,0 Mio. Euro). Bei gegenüber 2002 unveränderten Wechselkursen hätte Evotec OAI ein Umsatzwachstum von 21% erzielt und damit die ursprüngliche, im November 2002 abgegebene Prognose
deutlich übertroffen. Evotec OAI hat erstmals in ihrer Geschichte einen Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) erzielt. Das EBITDA
betrug etwa +4 Mio. Euro (2002: .2,2 Mio. Euro).[/b]
Per 31. Dezember 2003 verfügte Evotec OAI über 19,5 Mio. Euro an liquiden Mitteln. Das sind 0,5 Mio. Euro mehr als am Ende des dritten Quartals. .2003 ist für uns ein bedeutendes Jahr gewesen. Wir haben trotz des weiterhin
schwierigen wirtschaftlichen Umfelds und des sehr festen Euro unsere finanziellen und wirtschaftlichen Ziele erreicht. Zu den Wachstumstreibern gehörten vor allem die guten Leistungen in unserem Kerngeschäft Discovery and Development Services (DDS) und das stark gewachsene
Geräte-Geschäft der Evotec Technologies., sagte Dr. Dirk Ehlers, Finanzvorstand von Evotec OAI.

Ausblick. Aktuelle Branchentrends sprechen dafür, dass unser Markt, der ursprünglich durch die schwierige Finanzierung von Biotechnologieunternehmen und Budgetkürzungen in der Pharmaindustrie geschwächt wurde, Ende 2003 sein Tief erreicht hat. [b]Wir sehen Anzeichen einer Erholung, insbesondere in den USA und Japan, während Europa dieser Entwicklung derzeit noch hinterherhinkt.[B] Aufgrund der üblichen Verzögerung des tragseingangs auch nach erfolgten Finanzierungen sowie aufgrund des aktuell höheren Wechselkurses des Euro gegenüber dem Dollar, verglichen mit der ersten Jahreshälfte 2003, erwarten wir eine deutlichere Umsatzsteigerung erst im zweiten Halbjahr 2004.
Für das Gesamtjahr 2004 gehen wir selbst bei den aktuellen Wechselkursen davon aus, das Umsatzniveau des
abgelaufenen Jahres zu übertreffen.
Einzelne Quartale können von diesem Wachstumstrend abweichen, da im ersten und dritten Quartal 2003 umfangreiche Gerätelieferungen an Pfizer zu außerordentlich starken Umsätzen
geführt hatten. Der Auftragsbestand für 2004 belief sich per Ende Januar auf etwa 40 Mio. Euro.
Mit unseren führenden Lösungen für die Forschung und Entwicklung verfügen wir über eine der stärksten Marken in der Branche und sind somit gut positioniert, um von einem Aufschwung in der pharmazeutischen Auftragsforschung
zu profitieren. Unsere gegenwärtige Auftragslage, der Stand unserer Verhandlungen mit Kunden und die weitere Expansion unseres Geschäftsbereichs Discovery Programs Division stimmen uns zuversichtlich für eine starke operative Leistung im Jahr 2004. Wir planen weiterhin
ein positives EBITDA zu erzielen.

Alle heute genannten Zahlen sind vorläufig und noch nicht testiert. Evotec OAI wird den testierten Jahresabschlusses 2003 am 25. März 2004 veröffentlichen.


Über Evotec OAI Evotec OAI hat sich als bevorzugter Partner für Wirkstoffforschungs- und -entwicklungsleistungen für pharmazeutische und Biotechnologie-Unternehmen weltweit etabliert und ihre Führungsrolle durch Innovation und ausgeprägte Kundenorientierung weiter ausgebaut. Die Geschäftsstrategie des Unternehmens ist klar auf die Wirkstoffforschung ausgerichtet. Es hat eine äußerst umfangreiche Technologieplattform aufgebaut, die in
idealer Weise seine führende wissenschaftliche Kompetenz in Biologie und Chemie miteinander verbindet. Diese .Forschungsfabrik. nutzt Evotec OAI konsequent
im Service für ihre zahlreichen, häufig langjährigen Kunden - bei der Bereitstellung von biologischen Testsystemen und im Screening bis hin zur Optimierung von
chemischen Substanzen und Dienstleistungen zur Wirkstoffherstellung. Darüber hinaus entwickelt das Unternehmen in ausgewählten eigenen Forschungsprogrammen
Wirkstoffkandidaten für die Auslizenzierung an Partner. Der Geschäftsbereich "Instrumente und Technologien. wird nun erfolgreich in der Tochtergesellschaft Evotec Technologies weiter geführt. Mit über 600 Beschäftigten in Hamburg, Deutschland, und Oxfordshire, England,
ist Evotec OAI bestens positioniert, um durch ihre Geschäftsstrategie, die kurz- und langfristige Wachstumspotentiale sorgfältig gegeneinander aufwiegt, Wertschöpfung für ihre Aktionäre und Mitarbeiter zu schaffen. Internet: www.evotecoai.com




.
__________________
MfG.
Vorstandsschreck



"Spreche, wenn Du was zu sagen hast. Schweige, wenn Dir nichts einfällt"
Ach, und....... lerne das Eine vom Anderen zu unterscheiden.
vorstandsschreck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16-02-2004, 11:43   #8
OMI
Gründungsmitglied
 
Benutzerbild von OMI
 
Registriert seit: Sep 2000
Ort: Bayern
Beiträge: 82.747
Das klingt gut - und der Markt zeigt auch eine positive Reaktion!
Derzeit ein gewinn von rund 5%

__________________
Schöne Grüße
OMI
OMI ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16-02-2004, 16:53   #9
vorstandsschreck
TBB Family
 
Benutzerbild von vorstandsschreck
 
Registriert seit: Jan 2004
Beiträge: 1.581
Evotec erzielt operativen Gewinn
(Instock) Evotec OAI (TecDax) weitete seinen Umsatz nach vorläufigen Zahlen im vergangenen Jahr von 70 auf 77,2 Millionen Euro aus. Vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) erzielte der Wirkstoff-Forscher erstmals einen Gewinn von rund 4 Millionen Euro, nachdem 2002 noch ein operativer Verlust von 2,2 Millionen Euro ausgewiesen werden mußte. Seine liquiden Mittel bezifferte Evotec zum Stichtag 31. Dezember auf 19,5 Millionen Euro.

2004 wollen die Hamburger ihren Umsatz trotz des schwachen US-Dollar weiter steigern und erneut ein positives EBITDA erzielen.



[ Montag, 16.02.2004, 08:54 ]


Quelle: http://www.instock.de/Nachrichten/10138712.html
__________________
MfG.
Vorstandsschreck



"Spreche, wenn Du was zu sagen hast. Schweige, wenn Dir nichts einfällt"
Ach, und....... lerne das Eine vom Anderen zu unterscheiden.
vorstandsschreck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17-02-2004, 11:14   #10
vorstandsschreck
TBB Family
 
Benutzerbild von vorstandsschreck
 
Registriert seit: Jan 2004
Beiträge: 1.581
17. Februar 2004

Veränderung der Managementstruktur bei Evotec OAI reflektiert
anhaltendes Wachstum im Kerngeschäft

Hamburg, Deutschland | Oxfordshire, England -

Evotec OAI AG (Deutsche Börse: EVT, TecDAX 30), ein führender Kooperationspartner der Pharma- und Biotechindustrie für hochwertige, integrierte Wirkstoffforschung und .entwicklung, gab heute eine Neuordnung ihrer Managementstruktur bekannt.

Die beschlossenen Veränderungen dienen der Stärkung des weiter wachsenden Kerngeschäfts.

Dr. Mark Ashton, 35, wurde per 1. März 2004 zum President, Drug Discovery
Services (Leiter des Bereichs für Wirkstoffforschung) ernannt und wird
damit Mitglied des Management-Komitees der Evotec OAI-Gruppe. In seiner
neuen Funktion trägt er die operative Verantwortung für Evotec OAIs
Auftragsforschung zur Wirkstoffsuche - vom Design von Substanzbibliotheken,
Testsystementwicklung und Screening bis hin zur medizinischen
Chemie und Entwicklung von präklinischen Arzneistoffkandidaten. Gegenw
ärtig ist Dr. Ashton Director, Discovery Chemistry (Leiter der chemischen
Forschung).

Dr. Mario Polywka, 41, wird per 1. März 2004 die Funktion des President,
Chemical and Pharmaceutical Development (Leiter der chemischen und
pharmazeutischen Entwicklung) übernehmen und wird damit ebenfalls Mitglied
des Management-Komitees. Er übernimmt die operative Verantwortung
für alle Dienstleistungen im Bereich der chemischen Entwicklung inklusive
der Prozessentwicklung, Auftragssynthese und Pilotfertigung. Zudem
wird Dr. Polywka dafür verantwortlich sein, Evotec OAIs Tochtergesellschaft
ProPharma auf weiteres starkes Wachstum auszurichten.
ProPharma ist auf das Gebiet der Arzneistoffformulierung spezialisiert. Dr.
Polywka kehrt zu Evotec OAI zurück, nachdem er einige Zeit als Berater
sowie als CEO in einer Reihe von Universitäts-Start Ups tätig war.
Beide Manager werden direkt an Jörn Aldag, Vorstandsvorsitzender der
Evotec OAI, berichten.


Dr. Ian Hunneyball, 53, gegenwärtig President, Discovery Services (Leiter
des Servicegeschäfts) und Mitglied des Vorstands, wird per 1. März die
Funktion des President, Discovery Programs Division sowie per 1. Juli
2004 zusätzlich die Vorstandsverantwortung für Forschung und Entwicklung
übernehmen. Die Geschäftseinheit .Discovery Programs Division.
(Forschungsprogramme) befasst sich mit der Suche und Entwicklung von
Arzneistoffkandidaten für verschiedene Indikationsgebiete, um sie in einem
frühen Stadium an die Pharmaindustrie auszulizenzieren. Sie hat seit ihrer
Gründung im Jahre 2003 bereits beträchtliche Erfolge erzielt. Dazu zählen
die Unterzeichnung eines 20 Millionen-Euro-Vertrages mit Takeda im Bereich
der ZNS-Forschung sowie die strategische Allianz mit DeveloGen auf
dem Gebiet der Stoffwechselerkrankungen. Dr. Hunneyball verfügt über 25
Jahre Erfahrung in der Wirkstoffforschung und im Management der klinischen
Entwicklung von Arzneistoffkandidaten.

Dr. Timm Jessen, Vorstand Forschung und Entwicklung und President,
Discovery Programs Division, wird auf eigenen Wunsch das Unternehmen
per 30. Juni 2004 verlassen. Bis zu diesem Zeitpunkt wird er die Funktion
des Vorstands Forschung und Entwicklung weiter ausüben. Nach sechs
Jahren bei der Evotec OAI hat er sich entschlossen, einer Karriere als Unternehmer
zu folgen und Biotechnologieunternehmen sowie akademische
Institutionen bei der Vermarktung ihres wissenschaftlichen Eigentums und
Leistungsspektrums zu unterstützen.

Jörn Aldag, Vorstandsvorsitzender der Evotec OAI, sagte: .
Die neue Managementstruktur spiegelt den Erfolg unserer drei Geschäftseinheiten
wider. Sie erlaubt es uns, uns auf die bestmögliche Ausschöpfung des Potentials
einer jeden Geschäftseinheit zu konzentrieren und den Anforderungen
unserer Kunden noch präziser gerecht zu werden. Wir sind sehr stolz,
ein so starkes Team zusammen zu haben. Gleichzeitig sind wir Timm Jessen
sehr dankbar für die wichtige Rolle, die er bei der Entwicklung unseres
Unternehmens zu seiner heute sehr starken Position gespielt hat..

Internet: www.evotecoai.com
Quelle: EVOTEC Pressemitteilung
__________________
MfG.
Vorstandsschreck



"Spreche, wenn Du was zu sagen hast. Schweige, wenn Dir nichts einfällt"
Ach, und....... lerne das Eine vom Anderen zu unterscheiden.

Geändert von vorstandsschreck (17-02-2004 um 11:17 Uhr)
vorstandsschreck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19-02-2004, 14:46   #11
OMI
Gründungsmitglied
 
Benutzerbild von OMI
 
Registriert seit: Sep 2000
Ort: Bayern
Beiträge: 82.747
Die Aktie seit Tagen in der engen Bandbreite zwischen 6 und 6,5.
__________________
Schöne Grüße
OMI
OMI ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09-03-2004, 17:36   #12
OMI
Gründungsmitglied
 
Benutzerbild von OMI
 
Registriert seit: Sep 2000
Ort: Bayern
Beiträge: 82.747
09/03/04-06:05 - Evotec OAI : Technische Analyse



Unser Pivot-Punkt liegt bei 6.16.

Unsere Meinung: solange 6.16 einen Widerstand bilden, sind 5.44 das Ziel

Alternatives Szenario: über 6.16 liegen die nächsten Ziele bei 6.26 und 6.36

Analyse: der RSI liegt unter der Neutralitätszone von 50. Der MACD liegt unter der Signallinie und ist negativ. Die Konfiguration ist negativ. Es wird darauf hingewiesen, dass die Volumen seit einigen Tagen fallen.

Supports und Widerstandsmarken:

6.26 *
6.16 **
6.05
5.84 (Schlusskurs)
5.55
5.44 **
5.34 *


Quelle: Trading Central
__________________
Schöne Grüße
OMI
OMI ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23-03-2004, 16:53   #13
OMI
Gründungsmitglied
 
Benutzerbild von OMI
 
Registriert seit: Sep 2000
Ort: Bayern
Beiträge: 82.747
Nach dem satten Einruch der letzten Tage heute eine kräftige Reaktion nach oben - derzeit ein Plus von 10%

__________________
Schöne Grüße
OMI
OMI ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23-03-2004, 19:43   #14
vorstandsschreck
TBB Family
 
Benutzerbild von vorstandsschreck
 
Registriert seit: Jan 2004
Beiträge: 1.581
Sehr geehrte Empfänger der Evotec OAI-News, dear all,

anbei übersenden wir Ihnen die Ankündigung des Live Audio-Webcasts unseres Analystenmeetings am 25. März 2004 in Frankfurt.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


23. März 2004
Evotec OAI AG: Jahresabschluss 2003
Live Webcast der Analystenkonferenz am 25. März 2004 um
12.30 Uhr

Hamburg, Deutschland | Oxfordshire, England - Evotec OAI AG (Deutsche
Börse: EVT, TecDAX 30) ein führender Kooperationspartner der
Pharma- und Biotechindustrie für hochwertige, integrierte Wirkstoffforschung
und .entwicklung, überträgt live einen Audio-Webcast der Analystenkonferenz
(in englischer Sprache) aus Frankfurt. Jörn Aldag, Vorstandsvorsitzender,
und Dr. Dirk Ehlers, Finanzvorstand, werden den Jahresabschluss
2003 präsentieren und über aktuelle Unternehmensentwicklungen
berichten. Die Veranstaltung wird übertragen am

Donnerstag, 25. März 2004, um 12.30 Uhr.
Zur Teilnahme am Webcast finden Sie einen Link auf unserer Homepage:
www.evotecoai.zoom

Sie haben Gelegenheit, Fragen via E-Mail zu stellen. Leider können wir
jedoch nicht alle Fragen im Verlauf der Konferenz direkt beantworten. In
diesen Fällen werden wir nach der Veranstaltung auf Sie zurückkommen.
Sollten Sie eine Erinnerung kurz vor Beginn des Webcasts wünschen, so
senden Sie bitte eine E-Mail an: investor.relations@evotecoai.com.
Sie können die Präsentation auch per Telefon verfolgen. Dazu wählen Sie
bitte: +49.(0)69.22222 0408
Von der UK aus: +44.(0)20.77841017
Von der USA aus: +1.718.354 1158

Eine Aufnahme der Präsentation steht drei Stunden nach Ende der Veranstaltung
auf unserer Website www.evotecoai.com zur Verfügung.
Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an Doris Kynast (Tel.:
+49.(0).40.560 81-210).




Mit freundlichen Grüßen / Best regards,

Doris Kynast
Investor Relations & Corporate Communications

Evotec OAI AG
Schnackenburgallee 114
D-22525 Hamburg
Phone: +49.(0)40.560 81-210
Fax: +49.(0)40.560 81-333
E-Mail: doris.kynast@evotecoai.com






__________________
MfG.
Vorstandsschreck



"Spreche, wenn Du was zu sagen hast. Schweige, wenn Dir nichts einfällt"
Ach, und....... lerne das Eine vom Anderen zu unterscheiden.
vorstandsschreck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25-03-2004, 10:21   #15
vorstandsschreck
TBB Family
 
Benutzerbild von vorstandsschreck
 
Registriert seit: Jan 2004
Beiträge: 1.581
25. März 2004
Evotec OAI AG . Konzernabschluss 2003
Starkes Umsatzwachstum und positives EBITDA


Hamburg, Deutschland | Oxfordshire, England - Evotec OAI AG (Deutsche
Börse: EVT, TecDAX 30), ein führender Kooperationspartner der
Pharma- und Biotechindustrie für hochwertige, integrierte Wirkstoffforschung
und .entwicklung, gab heute den Konzernabschluss 2003 bekannt.

Finanzielle Highlights:
Umsatz 77,2 Mio. Euro (+10%); bei gegenüber 2002 unveränderten
Wechselkursen +21% Umsatz im Geschäftsbereich Discovery and Development Services (Forschungs- und Entwicklungsservice) 61,2 Mio. Euro (+4%) trotz
fortgesetzt schwieriger Marktbedingungen und ungünstiger Wechselkurseffekte
Umsatz im Geschäftsbereich Tools and Technologies (Geräte und
Technologien) 18,7 Mio. Euro (+64%) EBITDA und operativer Cashflow zum ersten Mal in der Firmengeschichte auf Jahresbasis positiv Stabile Liquiditätssituation von 19,5 Mio. Euro


Operative Highlights:
! > 250 Projekte mit einer etablierten wachsenden Kundenbasis erfolgreich
durchgeführt, darunter zahlreiche Folgeaufträge
! Kooperationen mit Roche und Novartis erweitert
! Rahmenvertrags-Konzept mit Oxford Bioscience Partners erfolgreich,
Verträge mit 7 Beteiligungsunternehmen geschlossen
! Gemeinsames Wirkstoffforschungsprogramm mit DeveloGen im Bereich
Stoffwechselerkrankungen gestartet
! Evotec Neurosciences unterzeichnete 20 Mio. Euro Vereinbarung
mit Takeda im Bereich der Alzheimer.schen Erkrankungen und lizensierte
5 ZNS-Substanzen von Roche
! Pfizer erwarb 10%-Anteil an Evotec Technologies
! Anzeichen der Erholung in Schlüsselmärkten (USA, Japan)

Jörn Aldag, Vorstandsvorsitzender von Evotec OAI, kommentiert:
.Evotec OAI hat im Jahr 2003 wesentliche strategische, operative und finanzielle
Ziele erreicht. Die konsequente Umsetzung unserer Strategie seit
unserer Gründung resultierte in einem erstmals auf Jahresbasis positiven
EBITDA und positiven operativen Cashflow. Diese beindruckenden Ergebnisse haben wir trotz schwieriger Marktbedingungen und ungünstiger
Wechselkurse erreicht. Unsere starke Performance erlaubt es uns nun,
unsere Investitionen in interne Forschungsprogramme in ausgewählten
Indikationen auszuweiten, um so mittelfristig potentielle Wertsteigerungen
über größere Meilensteinzahlungen und Umsatzbeteiligungen zu generieren.
Sie ist gleichzeitig Beweis für die Stärke unserer Marke und unser einzigartiges
Netzwerk an Partnerschaften mit führenden Biotechnologie- und
Pharmaunternehmen. Da wir Zeichen einer starken Erholung in den US und
japanischen Märkten beobachten und obwohl Europa dieser Entwicklung
derzeit noch hinterherhinkt, sind wir zuversichtlich 2004 erneut eine
gute Performance zu erzielen..

Bericht des Vorstandsvorsitzenden
Operativer Bericht

Im Jahr 2003 war die Situation in unserer Branche weiterhin schwierig. Viele
unserer Kunden litten unter Margendruck, zunehmendem Generika-
Wettbewerb und damit der Notwendigkeit, Umsatzwachstum durch neue
Produkteinführungen aufrecht zu erhalten. Sie haben daraufhin Ressourcen
von der frühen präklinischen Forschung hin zur klinischen Entwicklung
verlagert. Trotzdem ist der Umsatz in unserem Geschäftsbereich Discovery
and Development Services weiter gestiegen und wir haben Marktanteile
gewonnen.
Der Erfolg unserer Branche, im abgelaufenen Jahr durch Kapitalerhöhungen
mehr als $19 Milliarden liquide Mittel zu generieren, ist sehr vielversprechend.
Zudem glauben wir, dass der Trend einiger Unternehmen sich
überwiegend auf klinische Entwicklung zu konzentrieren, nicht dauerhaft
sein wird, da die Pharmaindustrie ihre präklinischen und klinischen Pipelines
ausbalancieren muss.
Die Stärke unserer Marke, die Qualität unseres Angebots sowie unsere
kritische Masse waren die Schlüsselfaktoren für unsere anhaltend exzellente
Performance. Wir haben im Jahr 2003 unsere erfolgreichen Partnerschaften
mit Top 10 Pharmaunternehmen, wie AstraZeneca, Glaxo-
SmithKline, Merck, Novartis, Pfizer und Roche, sowie mit führenden Biotechnologieunternehmen, u.a. Amgen, Biogen und Vertex, fortgesetzt und
Verträge mit mehr als 30 Neukunden unterzeichnet.


Höhepunkte im Jahr 2003:
Unsere Rahmenvereinbarung mit Oxford Bioscience Partners (OBP) hat
sich als sehr erfolgreich erwiesen. Bereits nach kurzer Zeit arbeiten wir für
sieben OBP-Beteiligungsunternehmen.

Mit MPM Capital haben wir in zwischen eine ähnliche Vereinbarung geschlossen und sprechen zurzeit mit einigen ihrer Beteiligungsunternehmen über eine mögliche Zusammenarbeit.
Im April hat uns Novartis, unser langjähriger Partner in der Entwicklung
unserer EVOscreen® Ultrahochdurchsatz-Screeningtechnologie, beauftragt,
sie jetzt auch mit Assayentwicklung und Screening bei der Entdeckung
von Leitstrukturen zu unterstützen.
Im August hat Evotec Neurosciences (ENS) einen Vertrag in Höhe von ca.
20 Mio. Euro mit Takeda abgeschlossen, der unsere Forschungsansätze in
der Targetidentifizierung, die wir in Kooperation mit der Universität Zürich
angewendet haben, validiert.
Im September, hat Evotec OAI ein gemeinsames Wirkstoffforschungsprogramm
mit [/b]DeveloGen[/b] im Bereich Stoffwechselerkrankungen gestartet, in
dem sich beide Partner 50% der Rechte und Pflichten teilen.
Im Oktober hat Roche seine Partnerschaft mit uns - über die laufende Kooperation
auf dem Gebiet chemischer Substanzbibliotheken hinaus - erweitert.
Sie nutzen jetzt auch unsere Fähigkeiten in der medizinischen Chemie
für eine viel versprechende Substanz in der Krebsforschung.
Ende 2003 hat ENS 5 ZNS-Substanzen von Roche einlizenziert (siehe separate
Pressemitteilung). Das ist einer der Gründe, warum wir in ENS die
Voraussetzungen für eine VC-Finanzierungsrunde geschaffen haben.

Finanzbericht
Trotz anhaltend schwieriger Marktbedingungen stieg der Umsatz der Evotec
OAI-Gruppe um 10% auf 77,2 Mio. Euro
(2002: 70,0 Mio. Euro) und
erreichte damit das zuvor prognostizierte Niveau. Bei gegenüber 2002 unver
änderten Wechselkursen hätte das Umsatzwachstum sogar 21% betragen.
Zu den Wachstumstreibern gehörten vor allem die guten Leistungen in
unserem Kerngeschäft Discovery and Development Services (DDS) und
das stark gewachsene Geräte-Geschäft der Evotec Technologies.
Der Geschäftsbereich Discovery and Development Services erzielte einen
Gesamtumsatz von 61,2 Mio. Euro, ein Plus von 4% gegenüber dem Vorjahr
(2002: 58,6 Mio. Euro). Er ist entgegen dem Branchentrend gewachsen
und hat Marktanteile gewonnen. Bei gegenüber 2002 unveränderten
Wechselkursen hätte das Wachstum in diesem Bereich 17% betragen.
Tools and Technologies kann mit einem Umsatzsprung von 64% auf 18,7
Mio. Euro (2002: 11,4 Mio. Euro) auf ein hervorragendes Jahr zurückblicken.

Dieser Erfolg geht vor allem auf die Markteinführung von Opera,
einem Analysegerät für die Bildgebung und Bildverarbeitung von zellulären
Vorgängen, sowie auf die Verlängerung der Zusammenarbeit mit Pfizer
zurück. Der neu geschaffene Geschäftsbereich Discovery Programs Divisi-
on (DPD) verbuchte Umsätze in Höhe von 1,5 Mio. Euro aus der im August
vereinbarten Kooperation zwischen Evotec Neurosciences und Takeda.
Der US-Markt trägt mit einem Umsatz von 35,4 Mio. Euro nach wie vor
maßgeblich zu unserer ausgewogenen regionalen Umsatzzusammensetzung
bei. Trotz des Verfalls des US-Dollars gegenüber dem Euro ist der
Anteil des US-Marktes am Gesamtumsatz nur leicht, auf 46%, zurückgegangen
(2002: 47%).

Das operative Ergebnis hat sich deutlich auf -15,8 Mio. Euro (2002:
-135,5 Mio. Euro) verbessert. Es ist 2003 nicht durch Wertberichtigung des
Goodwill aus der Akquisition von OAI im Jahr 2000 beeinflusst worden.
Aber auch ohne Berücksichtigung von Wertberichtigung auf Goodwill und
Abschreibungen auf immaterielle Vermögensgegenstände verbesserte sich
das operative Ergebnis beträchtlich: Der Verlust ging um 64% auf -5,1 Mio.
Euro zurück (2002: -14,1 Mio. Euro). Der Geschäftsbereich Discovery and
Development Services konnte 2003 mit einem operativen Gewinn vor Abschreibung
auf immaterielle Vermögensgegenstände und Wertberichtung
abschließen, Tools and Technologies erreichte annähernd den Break-even
(.0,2 Mio. Euro).

Die Ausgaben für Forschung und Entwicklung (F&E) gingen um 33%
auf 15,5 Mio. Euro zurück (2002: 23,0 Mio. Euro). Die F&E-Aufwendungen
für Geräte und Technologien haben wir planmäßig um 35% auf 5,0 Mio.
Euro zurückgefahren (2002: 7,8 Mio. Euro). Die F&E-Aufwendungen für die
Wirkstoffforschung, Evotec OAIs Kerngeschäft (DDS, DPD), zuzüglich des
50:50 Joint Ventures mit DeveloGen, waren weiterhin hoch (13,9 Mio. Euro).

Die Vertriebs- und Verwaltungskosten gingen dank unserer Kosteneinsparungsmaßnahmen um 12% auf 17,9 Mio. Euro zurück (2002: 20,5 Mio.
Euro).

Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen und Wertberichtigung
(EBITDA) war mit 4,1 Mio. Euro (2002: -2,2 Mio. Euro) zum ersten
Mal in der Geschichte des Unternehmens positiv.
Dazu hat das deutlich
verbesserte operative Ergebnis sowie unsere strenge Ausgabenpolitik beigetragen.
Ebenfalls zum ersten Mal erzielte die Evotec OAI-Gruppe mit 7,8
Mio. Euro (2002: -1,0 Mio. Euro) einen positiven Cashflow aus der laufenden
Geschäftstätigkeit.



Per 31. Dezember 2003 belieft sich unsere Liquidität auf insgesamt 19,5
Mio. Euro (2002: 21,3 Mio. Euro) . eine solide Ausgangsposition für das
Jahr 2004.

Der Jahresfehlbetrag verbesserte sich um 89% auf 14,2 Mio. Euro
(2002: 131,6 Mio. Euro), das Ergebnis pro Aktie betrug -0.40 Euro
(2002: -3,71 Euro).

Ausblick.
Aktuelle Branchentrends sprechen dafür, dass unser Markt, der
ursprünglich durch die schwierige Finanzierung von Biotechnologieunternehmen
und Budgetkürzungen in der Pharmaindustrie geschwächt wurde,
Ende 2003 sein Tief erreicht hat. Wir sehen Anzeichen einer Erholung, insbesondere
in den USA und Japan, während Europa dieser Entwicklung
derzeit noch hinterherhinkt. Aufgrund der üblichen Verzögerung des Auftragseingangs
auch nach erfolgten Finanzierungen sowie aufgrund des
aktuell höheren Wechselkurses des Euro gegenüber dem Dollar, verglichen
mit der ersten Jahreshälfte 2003, erwarten wir eine deutlichere Umsatzsteigerung
erst im zweiten Halbjahr 2004.
Für das Gesamtjahr 2004 gehen wir selbst bei den aktuellen Wechselkursen
davon aus, das Umsatzniveau des abgelaufenen Jahres zu übertreffen.
Einzelne Quartale können von diesem Wachstumstrend abweichen, da
im ersten und dritten Quartal 2003 umfangreiche Gerätelieferungen an Pfizer
zu außerordentlich starken Umsätzen geführt hatten. Der Umsatz-/ Auftragsbestand für 2004 belief sich per Ende Februar auf etwa 42 Mio. Euro.
Mit unseren hochwertigen, vollständig integrierten Lösungen für die Forschung
und Entwicklung verfügen wir über eine der stärksten Marken in der
Branche und sind somit gut positioniert, um von einem Aufschwung in der
pharmazeutischen Auftragsforschung zu profitieren. Unsere gegenwärtige
Auftragslage, der Stand unserer Verhandlungen mit Kunden und die weitere
Expansion unseres Geschäftsbereichs Discovery Programs Division
stimmen uns zuversichtlich für eine starke operative Leistung im Jahr 2004.
Wir planen weiterhin ein positives EBITDA zu erzielen.


Der vollständige Geschäftsbericht der Evotec OAI AG ist in Kürze im
Internet unter www.evotecoai.com / Investor Relations / Finanzberichte
verfügbar.

Evotec OAI AG
Schnackenburgallee 114
22525 Hamburg / Germany
Tel.: +49/40/56081-286
Fax: +49/40/56081-333
e-mail: anne.hennecke@evotecoai.com
__________________
MfG.
Vorstandsschreck



"Spreche, wenn Du was zu sagen hast. Schweige, wenn Dir nichts einfällt"
Ach, und....... lerne das Eine vom Anderen zu unterscheiden.
vorstandsschreck ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Thema bewerten
Thema bewerten:

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Es ist jetzt 09:17 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.