Alt 06-10-2009, 14:29   #76
OMI
Gründungsmitglied
 
Benutzerbild von OMI
 
Registriert seit: Sep 2000
Ort: Bayern
Beiträge: 82.558
Godmode- Bulischer Druckaufbau beim Öl
http://www.godmode-trader.de/nachric...07429,b45.html
__________________
Schöne Grüße
OMI
OMI ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12-10-2009, 15:38   #77
OMI
Gründungsmitglied
 
Benutzerbild von OMI
 
Registriert seit: Sep 2000
Ort: Bayern
Beiträge: 82.558
Godmode: Ölpreis, was soll denn das ...
__________________
Schöne Grüße
OMI
OMI ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20-10-2009, 14:50   #78
Benjamin
TBB Family
 
Registriert seit: Mar 2004
Beiträge: 9.329



Original als Link: http://research.stlouisfed.org/fred2...ax_630_378.png



Future für unten: http://futuresource.quote.com/charts...M&b=CANDLE&st=

Geändert von Benjamin (14-02-2016 um 22:31 Uhr)
Benjamin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01-11-2009, 18:36   #79
Benjamin
TBB Family
 
Registriert seit: Mar 2004
Beiträge: 9.329
Future: http://futuresource.quote.com/quotes...&chartMinutes=


Brent Crude Oil Open End Zertifikat, NL0000202109 / 256678
Diesel (Gas Oil) Open End Zertifikat, NL0000471126 / ABN0TM
NYMEX Unleaded Gasoline Open End Zertifikat, NL0000449379 / ABN5SJ
RICI Enhanced Natural Gas TR Quanto Open End Zertifikat, DE000AA12GR1 / AA12GR














RBS RICI Enhanced Natural Gas ETC, NL0009360775 / AA2C8S




RBS RICI Enhanced WTI Crude Oil ETC, NL0009360767 / AA2C8R





RICI Enhanced Energy Index Open End Zertifikat, DE000AA0QL77 / AA0QL7

DJ STOXX 400 Energy Index Open End Zertifikat, DE0006075328 / 607532 400 Unternehmen aus Europa, welche nach bestimmten Kriterien, wie Marktkapitalisierung und Liquidität, selektiert wurden und in der Energiebranche tätig sind. Er ist somit ein Indikator der europäischen Energiebranche.
Hang Seng Energy Index Open End Zertifikat, NL0000609782 / ABN5AS
RBS Erneuerbare Energien TR Index Open End Zertifikat, NL0000048346 / ABN5GH








Rogers International Energy Commodity Index Open End Zertifikat, NL0000192300 / ABN08Q
RBS Solar Energy TR Index Open End Zertifikat, NL0000603421 / ABN43J
RBS Wind TR Index Open End Zertifikat, NL0000856722 / AA0WND
RICI Enhanced Agriculture Index Open End Zertifikat, DE000AA0QL51 / AA0QL5








Geändert von Benjamin (23-02-2011 um 18:31 Uhr)
Benjamin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02-12-2009, 22:40   #80
OMI
Gründungsmitglied
 
Benutzerbild von OMI
 
Registriert seit: Sep 2000
Ort: Bayern
Beiträge: 82.558
Ölpreis fällt aufgrund gestiegener Lagerbestände
http://www.boerse-go.de/partner/ftor...=2025163&idc=2
__________________
Schöne Grüße
OMI
OMI ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03-01-2010, 22:20   #81
Benjamin
TBB Family
 
Registriert seit: Mar 2004
Beiträge: 9.329
"Ölpreis (WTI) als Kauf.
In 2010 dürfte es zunächst noch einen weiteren Ölpreisanstieg geben. Kursziele liegen minimal bei 90 $ pro Barrel (+12%), maximal 105 $ (+30%). Gegenläufige Korrelation zum US-Dollar könnte temporär aufgehoben werden. Öl handeln Sie als aktiver Anleger komfortabel über Hebelzertifikate, CFDs oder direkt den Future. (Und Sie folgern richtig, dass ein steigender Ölpreis wahrscheinlich auch weiter steigende Kursnotierungen in den Indizes bedeuten kann. Die Indexprognosen veröffentliche ich aber erst im Januar 2010, wenn das Volumen wieder zurückkehrt und damit der maßgebliche richtungsgebende Faktor.)"

Das ist ein Textauszug (Zitat) aus dieser Quelle:
von Harald Weygand
Donnerstag 31.12.2009
http://www.godmode-trader.de/nachric...44269,b71.html

Indikatoren im Weekly-Chart bieten noch sehr viel Platz nach oben, keine negativen Divergenzen, siehe http://futuresource.quote.com/charts...2814%2C3%29%3B

Geändert von Benjamin (14-02-2016 um 22:31 Uhr)
Benjamin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05-01-2010, 22:46   #82
Benjamin
TBB Family
 
Registriert seit: Mar 2004
Beiträge: 9.329
CALL auf ICE BRENT CRUDE FUTURES (BRN) - ICE/201612
WKN: GS15KD ISIN: DE000GS15KD5
Fälligkeit: 07.11.2016
Spread (absolut): 0,06€
Emittent: Goldman Sachs


MINI FUTURE ZERTIFIKAT LONG AUF ICE BRENT CRUDE - endlos
Knock Out 57,512 USD
Symbol DE000TB211P8.C41



Anfang Januar 2010 kosten beide Produkte ca. 1,80€, aber das Zerti ist offensichtlich viel "stärker" bzw. volatiler und weist einen wohl nicht so raschen Zeitwertverlust auf. Das Zerti geht auf den zeitlich nahen Future und muss periodisch "rollen", erleidet dabei "Rollverluste", der OS auf einen zeitlich weit entfernten Future (07.11.2016) und erleidet diese nicht - dafür andere...

Rollverluste beim Basiswert: http://boerse.ard.de/content.jsp?key=dokument_351302

Platts Brent Spot Intraday Indication
XBNT.FX1






BRENT-FUTURE-Call WKN: SG00GY, Fälligkeit 10.11.16:

Im Vergleich den Dez.-2015-Future von Light Sw. Crude:
Ähnlicher Call: WKN: HV5BFD

Geändert von Benjamin (16-05-2011 um 22:13 Uhr)
Benjamin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15-02-2010, 13:56   #83
Benjamin
TBB Family
 
Registriert seit: Mar 2004
Beiträge: 9.329
Aus einem Vergleich der Langfristcharts läßt sich leicht ableiten:
  • Öl und $-Undex sind einander gegenläufig.
  • EUR/USD und $-Index sind einander gegenläufig. (siehe ganz unten).
  • Also sollte eine Zyklusanalyse vom $-Undex auch entsprechend die Wendepunkte bezeichnen für die Zyklik von Öl und von EUR/USD. Alle 3 hängen eng zusammen, mit nahezu identischen Wendepunkten.

Für den Ölpreis bedeutet dies:
  • Etwa März 2010 Wundepunkt (danach Öl rauf, $-Index runter)
  • Etwa 2012 folgender Wendepunkt (danach Öl runter, $-Index rauf)
  • Etwa 2015 nachfolgender Wendepunkt (danach jeweils stark Öl rauf, $-Index runter)
Das ist abgeleitet aus der Zyklik des US-$-Index, siehe Thread Dollar-Charts von mir. Zitat daraus:
Zitat:
Meine Langfristprognose für den US-$-Index:
  • Ca. März 2010 Verlaufshoch
  • ca. 2012 Verlaufstief
  • ca. März 2015 Verlaufshoch
  • Nach jenem Verlaufshoch (bei knapp 90 Indexpunkten?) in 2015 Beginn eines wohl 7-jährigen, impulsiven Crash des US-Dollars, weil ab 2015 die Schuldenrückzahlfähigkeit der USA immer mehr in Zweifel gezogen werden wird.
  • Staatsbankrott der USA etwa in 2022, damit Ende des Welthandels, wie wir ihn bislang kennen ?

Bei derartig "genauen" Prognosen geht erfahrungsgemäss immer etwas daneben. Das muss also jeweils fortlaufend überprüft und ggf. angepaßt werden! Auch ich habe keine Glaskugel, sondern kann nur - in aller Demut - mir recht wahrscheinlich erscheinende Verlaufsabschätzungen vornehmen.
Anmerkung: Öl und Währungen sind jeweils nur sehr schlecht korreliert mit Aktienindices!

US Dollar Index Futures Spot Price,RTH
EUR/USD



Diesel + Benzin - Charts:
http://www.ftor.de/tbb/showpost.php?...6&postcount=23


RICI Enhanced Energy Index MINI Long, NL0009088533 / AA1QLQ


RICI Enhanced Agriculture Index MINI Long, NL0006445991 / AA1CF9



Geändert von Benjamin (17-10-2010 um 20:53 Uhr)
Benjamin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02-05-2010, 20:42   #84
Benjamin
TBB Family
 
Registriert seit: Mar 2004
Beiträge: 9.329
RBS RICI Enhanced Brent Crude Oil ETC, NL0009360759 / AA2C8Q






RICI Enhanced Brent Crude Oil Open End Zertifikat, DE000AA1HXV8 / AA1HXV


Brent Crude Oil Open End Zertifikat, NL0000202109 / 256678


---------------


----------------

WKN: AA2C8Q RBS RICI Enhanced Brent Crude Oil ETC
WKN: 256678 Brent Crude Oil Open End Zertifikat
WKN: AA1HXV, RICI Enhanced Brent Crude Oil Open End Zertifikat



Fazit: Das ganz klassiche Brent Crude Oil Open End Zertifikat, NL0000202109 / 256678 ist die beste Option unter den 3en, um auf steigende Ölpreise ohne Hebel zu wetten.

Geändert von Benjamin (14-02-2016 um 22:33 Uhr)
Benjamin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30-05-2010, 14:28   #85
Benjamin
TBB Family
 
Registriert seit: Mar 2004
Beiträge: 9.329
Ölpreis wird nun in den nächsten Monaten steigen. Das Zwischenlow vom 25.05.10 dürfte in Zukunft wohl nicht mehr unterschritten werden. Vermutlich sogar niemals mehr in unserem gesamten Leben!

Zur historischen Einordnung siehe angehängte Grafik, Quelle
http://commons.wikimedia.org/wiki/Fi...price_1900.png

Geändert von Benjamin (14-02-2016 um 22:33 Uhr)
Benjamin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04-06-2010, 16:45   #86
NikoGrentze
TBB Stammgast
 
Registriert seit: Jun 2010
Beiträge: 4
Bei Öl bin ich mit ziemlich sicher, dass es nicht so abstürzen wird wie die Aktienmärkte. Trotzdem bleibt eine bestimmte Koheränz bestehen. Und mit einem Depot Vergleich bin ich immer auf der richtigen Seite gewesen.

Geändert von NikoGrentze (07-11-2010 um 18:23 Uhr)
NikoGrentze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17-10-2010, 12:38   #87
Benjamin
TBB Family
 
Registriert seit: Mar 2004
Beiträge: 9.329
Die langfristige jährliche Preissteigerung für Öl liegt im Bereich 10,8 - 19 % p.a.

Annahme: Die Zeit des Ölüberflusses ging Ende 1998 zu Ende. Anfang 1999 begann ein langfrstiger Trend des starken Ölpreisanstieges, der bis zum Zusammenbruch der Globalisierung fortbestehen wird.

http://futuresource.quote.com/quotes...&chartMinutes=

Zinseszinsrechner:
http://www.zinsen-berechnen.de/zinsrechner.php

Rechnet man mit 1960 (2,5 $) und 2010 (81$) ergibt sich über die 50 Jahre eine Steigerungsrate von 7,2% p.a. Das dürfte aber die Verhältnisse in der Zukunft nicht richtig abbilden.

Errechneter Öl-Preis am jeweiligen Jahresende gemäss der genannten Annahmen (19% p.a.), siehe angehängte Datei:
2011 96,42
2012 114,78
2013 136,64
2014 162,65
2015 193,62
2016 230,48
2017 274,37
2018 326,61
2019 388,80
2020 462,82
2022 550,94
2022 655,84
In der Realität wird es mit absoluter, 100%iger Sicherheit NICHT so kommen. JEDER mit Hirn im Schädel wird das sofort wissen. JEDER, der die Aussagekraft solcher Berechnungen nicht sofort zu 100% vollständig und richtig kapiert, hat an der Börse nichts zu suchen - er/sie ist dazu nicht qualifiziert (zu doof). Er/sie hat nämlich nichts über Wahrscheinlichkeiten kapiert, über Trendaussagen, Potentialanalysen und Timing!

Geändert von Benjamin (14-02-2016 um 22:33 Uhr)
Benjamin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17-10-2010, 14:07   #88
Benjamin
TBB Family
 
Registriert seit: Mar 2004
Beiträge: 9.329
Öl in Euro: http://www.osnanet.de/nmzf/html/brenteur.html

Von 8,7€ auf 60€ in 12 Jahren ergibt eine Steigerungsrate von 17,46% p.a.

Die Steigerngsrate der grauen Trendlinien (Chart ganz unten) errechnet sich aus 8,7€ auf 24,3€ in 10 Jahren mit 10,82% p.a.

Kommt es so wie im Chart ganz unten (90€ Ende 2011), dann ergibt sich mit 8,7€ auf 90€ in 13 Jahren eine Steigerungsrate von 19,69% p.a.

Geändert von Benjamin (14-02-2016 um 22:33 Uhr)
Benjamin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17-10-2010, 14:51   #89
Benjamin
TBB Family
 
Registriert seit: Mar 2004
Beiträge: 9.329
Strompreisentwicklung:

Quelle für die ersten beiden Grafiken: http://www.matthias-stauch.de/424-rentabilitaet.html

Von 7 auf 10,8 in 7 Jahren ergibt eine Steigerungsrate von 6,39% p.a. bei Strom für Gewerbekunden.

Von 14,9 auf 21,5 in 8 Jahren ergibt eine Steigerungsrate von 4,69 % p.a. bei Strom für Haushaltskunden.

Quelle für die unterste Grafik: http://www2.neue-energieanbieter.de/..._gutachten.pdf

Die mittleren jährlichen Steigerungsraten bei Strom sind viel niedriger als die beim Öl. Eine Umstellung von Diesel- auf Elektroantrieb bzw. von Ölheizung auf Erdwärmeheizung sollte sich also mittel- bis langfristig auszahlen.

Quelle Chart ganz unten: http://www.lust-sparen.de/haus-strom...twicklung.html
Daraus Zitat: "Achtung: Die von mir in diesem Artikel dargestellte Strompreisentwicklung basiert auf dem von mir, bei meinem Stromanbieter, zu zahlenden Strompreis. Sie basiert weiterhin auf dem von mir gewählten Stromtarif. Meine Darstellung hat keine Allgemeingültigkeit und keinen Anspruch auf Vollständigkeit."

Geändert von Benjamin (14-02-2016 um 22:33 Uhr)
Benjamin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13-11-2010, 15:55   #90
Benjamin
TBB Family
 
Registriert seit: Mar 2004
Beiträge: 9.329


Link: http://de.wikipedia.org/wiki/Strompreis
Suche: http://www.google.de/#sclient=psy&hl...5b747fc132adb7

EnBW: Stompreise steigen um fast zehn Prozent, Gaspreise sinken
Mittwoch, 10. November 2010 um 15:06 Uhr


Mit einer Anhebung der Stromtarife um beinahe zehn Prozent haben die Kunden des drittgrößten Stromanbieters in Deutschland zu rechnen. Die Gaspreise werden allerdings erneut gesenkt

Stromanbieter erhöht Strompreise ab 2011
Unter dem Hinweis auf die gestiegenen Kosten für den Ausbau regenerativer Energien hat der Stromanbieter EnBW eine Erhöhung der Strompreise für 2011 um knapp zehn Prozent angekündigt. Für einen durchschnittlichen Haushalt mit einem angenommenen Verbrauch von 2900 kWh pro Jahr bedeutet dies eine Mehrbelastung von etwa sechs Euro monatlich. Viele Stromanbieter hatten nach Erhöhung der EEG-Umlage für 2011 angekündigt, ihre Tarife entsprechend anzupassen. Die vier großen Stromanbieter beklagen zudem die aus ihrer Sicht hohen Kosten, die sich aus dem sogenannten Atomdeal zwischen Bundesregierung und den Betreibern der Atomkraftwerke ergeben. Ursprünglich hatten Verfechter der Laufzeitverlängerung auch damit argumentiert, dass die Strompreise stabil bleiben würden. Die Gaspreise bei EnBW werden hingegen zum vierten Mal in Folge gesenkt, diesmal um 2,1 Prozent.

Strompreisvergleich zeigt Alternativen
Von einer Strompreiserhöhung betroffene Kunden können von ihrem Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen und den Stromanbieter wechseln. Das kann sich lohnen, denn obwohl viele Versorger ihre Tarife anheben, gibt es noch immer Sparpotential. Zum einen wollen diverse Energieanbieter ihre Strompreise stabil halten oder sogar leicht senken; zum anderen fällt die Tariferhöhung bei anderen Anbietern zum Teil niedriger aus als bei EnBW. Um einen verlässlichen Überblick zu bekommen, sollten Verbraucher einen Strompreisvergleich durchführen.
http://www.stromsparer.de/news/enbw-...hn-prozent.php

Die Energieversorgung Offenbach (EVO) folgt dem Beispiel anderer Anbieter und erhöht den Strompreis. Zum 1. Januar 2011 werde die Kilowattstunde um rund 1,8 Cent oder um durchschnittlich 7,3 Prozent teurer, teilte das Unternehmen am Freitag mit. Kunden in Stadt und Kreis Offenbach müssen demnach im Schnitt fast 55 Euro im Jahr mehr bezahlen. Zuletzt hatte die EVO den Preis zum 1. Januar 2009 um zehn Prozent angehoben.
= ca. 18%/2 Jahre

Die Erhöhungen liegen in der Spitze bei über 11 Prozent, im Mittel bei 6,7 Prozent.

Wo das Geld aus den Strompreiserhöhungen tatsächlich bleibt zeigt vor allem die folgende Grafik: Bei den großen Stromversorgungsunternehmen !

Quelle Grafik: http://www.buv-consulting.de/content...is_futures.pdf

Öl in €, Langfristchart, andere - viel flachere - Trendlinie als in der o.g. Grafik:
8,05% p.a. bekommt man bei dem unten gezeigten Trendkanal als durchschnittliche Preissteigerung.

Öl in € - Chart: http://www.osnanet.de/nmzf/html/brenteur.html

Geändert von Benjamin (14-02-2016 um 22:33 Uhr)
Benjamin ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Thema bewerten
Thema bewerten:

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Es ist jetzt 01:58 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Sie haben dieses Thema bewertet: