Alt 20-01-2005, 15:14   #16
simplify
letzter welterklärer
 
Benutzerbild von simplify
 
Registriert seit: Jul 2002
Ort: Chancenburg, Kreis Aufschwung
Beiträge: 35.678
volkswagen, ein paar euro dürften möglich sein

interessant ist die VW aktie. in den letzten jahren deutlich gefallen und dank us-abhängikeit vom dollar gebeutelt, bekommt die aktie jetzt morgenluft.
es fällt auf, dass bei jeder noch so kleinen positiven meldung die aktie sofort anspringt.
vom chart her ist VW kurz vor dem ausbruch und bildet im langfristchart eine mögliche W - formation.

ein stop-loss sollte man bei nachhaltigem unterschreiten der 34,50€ in erwägung ziehen
Angehängte Grafiken
Dateityp: gif bwf.gif (10,7 KB, 111x aufgerufen)
__________________


Der ideale Bürger: händefalten, köpfchensenken und immer an Frau Merkel denken
simplify ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02-02-2005, 17:57   #17
OMI
Gründungsmitglied
 
Benutzerbild von OMI
 
Registriert seit: Sep 2000
Ort: Bayern
Beiträge: 82.551
02.02.2005 - 14:58
WestLB stuft Volkswagen ab



https://www.boerse-go.de/nachricht/W...W,a202439.html
__________________
Schöne Grüße
OMI
OMI ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29-07-2005, 08:23   #18
OMI
Gründungsmitglied
 
Benutzerbild von OMI
 
Registriert seit: Sep 2000
Ort: Bayern
Beiträge: 82.551
29.07.05 06:06
AUSBLICK: Experten rechnen mit deutlicher operativer Verbesserung bei VW


FRANKFURT (dpa-AFX) - Dank forcierter Sparbemühungen und einem stärkeren Absatz dürfte der Autobauer Volkswagen im zweiten Quartal bei einem leichten Umsatzanstieg sein operatives Ergebnis deutlich verbessert haben. Ungeachtet der Negativ-Schlagzeilen, die der Konzern derzeit in der Affäre um angebliche Tarnfirmen, Schmiergelder und Lustreisen für seine Betriebsräte macht, verlief das Geschäft in den vergangenen drei Monaten besser als noch vor einem Jahr. Neue Wagen wie der Passat oder der Fox gaben etwas Schub, vor allem im Juni ging es mit den Verkaufszahlen aufwärts. Einen positiven Beitrag dürfte auch das Sparprogramm "ForMotion" geliefert haben. Volkswagen legt seine Quartalsbilanz an diesem Freitag (29. Juli) vor.

Die von dpa-AFX befragten Experten rechnen im Durchschnitt mit einem leichten Umsatzanstieg von 24,29 Milliarden Euro auf 24,52 Milliarden Euro. Das operative Ergebnis (Ergebnis vor Zinsen und Steuern/EBIT) dürfte nach Schätzung der Experten 718 Millionen Euro betragen - nach 522 Millionen Euro im Vorjahr. Dabei wird mit einem Vorsteuerergebnis von 605 (Vj: 595) Millionen Euro gerechnet.

Unter dem Strich dürfte Volkswagen der Schätzung zufolge knapp 375 Millionen Euro Gewinn erwirtschaftet haben, im Vorjahr waren es noch 357 Millionen Euro gewesen. Damit würde der Quartalsgewinn über dem Vorquartal liegen, als VW 70 Millionen Euro Überschuss erwirtschaftet hatte.

MEHR SCHWUNG DURCH NEUE PRODUKTE

"Die neuen Produkte haben etwas Schwung in den Absatz gebracht. Aber die Marktsituation blieb weiter schwierig", sagt Tim Schuldt von der DZ Bank. So dürften die weiter hohen Rohstoffpreise und der Wettbewerbsdruck die VW-Bilanz belastet haben. Günstigere Wechselkurse könnten hingegen nach Ansicht von Oliver Girzick von der BayernLB der Quartalsbilanz gut getan haben.

Die Wolfsburger hatten nach Berechnungen der Deutschen Bank in den vergangenen drei Monaten knapp 5 Prozent mehr Fahrzeuge an Kunden ausgeliefert als noch vor einem Jahr. Den starken Juni-Aufschwung hatte der Konzern, wie Phillipe Houchois von JP Morgan anmerkt, vor allem seinen Töchtern Audi und Skoda sowie dem Nutzfahrzeugbereich zu verdanken. Der Experte geht von einer leichten Geschäftsverbesserung bei Audi aus, die Nutzfahrzeuge sollten ihre Verluste zudem reduzieren, schätzt Houchois.

MARKE VW IM FOKUS

Dagegen dürfte die Markengruppe Volkswagen (VW, Skoda, Bugatti und Bentley) seiner Schätzung zufolge auf ihrem Vorjahresergebnis stagnieren. Das im ersten Quartal extrem problematische China-Geschäft - VW verbuchte hier einen Verlust von 17 Millionen Euro - dürfte vor allem wegen der allgemeinen Erholung des Marktes auch VW in den folgenden drei Monaten etwas weniger zu schaffen gemacht haben.

Besonders interessieren wird die Analysten das Ergebnis der Marke Volkswagen, die nach einem dreistelligen Millionenverlust im vergangenen Jahr auch im ersten Quartal tief in den roten Zahlen steckte. Der neue Markenvorstand Wolfgang Bernhard hatte erst unlängst ein gut 7 Milliarden schweres Sparprogramm angekündigt, mit dem es die Marke wieder in die Zahlen schaffen soll. Konzerweit sollen nach Informationen aus Branchenkreisen in den kommenden drei bis vier Jahren rund 10 Milliarden Euro gespart werden.

Bis zum Jahr 2008 will VW so sein Nettoergebnis um 4 Milliarden Euro verbessern. Außer der groben Marschrichtung des Sparprogramms blieb der Konzern dem Markt jedoch bisher eine Antwort schuldig, mit welchen konkreten Schritten diese Ziele erreicht werden sollen.

Nach Ansicht von Deutsche-Bank-Analyst Breitsprecher kommt es daher weniger darauf an, wie Volkswagen in seinem zweiten Quartal abgeschnitten hat, als auf die Frage, ob der von der bislang noch ungeklärten Affäre gebeutelte Konzern seine Spar- und Ergebnisziele tatsächlich schaffen kann. Nach Ansicht von Analyst Albrecht Denninghoff von der HVB dürften sich Erwartungen an weitere Einsparungen und damit verbundene Bilanzeffekte positiv in der Aktie niederschlagen./tav/fn/sk

Schätzungen Q2 (in Mio Euro)
Umsatz EBIT Vorsteuererg Überschuss
Durchschnitt 24.522 718,87 604,77 374,72
Maximum 25.900 850 750 465
Minimum 23.550 621 430 281
Q2 2004 24.291 522 595 357

Befragte Banken: Morgan Stanley, Goldman Sachs, JP Morgan, Deutsche Bank, HVB, WestLB, NordLB, BayernLB, Landesbank Rheinland-Pfalz, Sal Oppenheim, Helaba Trust, Kepler Equities, Bankhaus Metzler, MM Warburg, DZ Bank

Quelle: dpa-AFX

News drucken
__________________
Schöne Grüße
OMI
OMI ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29-07-2005, 11:51   #19
OMI
Gründungsmitglied
 
Benutzerbild von OMI
 
Registriert seit: Sep 2000
Ort: Bayern
Beiträge: 82.551
29.07.05 11:18
AKTIE IM FOKUS: Volkswagen (VW) bauen nach Zahlen ihre Gewinne deutlich aus


FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Aktien des Autobauers Volkswagen haben am Freitag nach Vorlage von Zahlen ihre Kursgewinne deutlich ausgebaut. Die Papiere legten bis 11.10 Uhr um 1,96 Prozent auf 44,65 Euro zu, während der DAX 0,32 Prozent auf 4.908,21 Zähler gewann.

Ein Analyst sagte in einer ersten Einschätzung: "Das Quartalsergebnis von VW war auf operativer Ebene unerwartet gut." Das operative Ergebnis nach Sondereinflüssen zwischen April und Juni betrug 911 Millionen Euro, der Analyst hatte nur mit 712 Millionen Euro gerechnet. Von dpa-AFX befragte Analysten waren im Schnitt von 719 Millionen Euro ausgegangen. Die etwas niedriger als vom Markt vorhergesagte Überschuss und Vorsteuergewinn seien auf ein schwächeres Finanzergebnis zurückzuführen, sagte der Analyst weiter. Die bestätigte Prognose bezeichnete er als konservativ.

Ein Frankfurter Händler bestätigte die Einschätzung des Analysten und sagte, dass das operative Ergebnis im zweiten Quartal besser als erwartet ausgefallen sei. Deshalb habe auch die Aktie nach Vorlage der Ergebnisse deutlich zugelegt. Umsatz, Vorsteuergewinn und Nettoergebnis für das abgelaufene Quartal seien dagegen leicht unter den Erwartungen ausgefallen./fs/tw

Quelle: dpa-AFX
__________________
Schöne Grüße
OMI
OMI ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02-12-2005, 08:43   #20
OMI
Gründungsmitglied
 
Benutzerbild von OMI
 
Registriert seit: Sep 2000
Ort: Bayern
Beiträge: 82.551
02.12.05 08:28
VW-Aktionär Tweedy, Browne fordert Rücktritt Piechs


LONDON (dpa-AFX) - Die US-Fondsverwaltungsgesellschaft Tweedy, Browne Co. ist seit dem Einstieg des Sportwagenherstellers Porsche bei Volkswagen unzufrieden mit der Situation in Wolfsburg. Zusammen mit anderen Aktionären setze sich Tweedy, Browne für den Rücktritt von Aufsichtsratschef Ferdinand Piech ein, sagte einer der fünf geschäftsführenden Direktoren, William Browne, in einem Gespräch mit der "Financial Times" ("FT", Freitagausgabe). Der Fondsverwalter besitzt rund ein Prozent an Volkswagen.

Die Gesellschaft werde ihre Investitionen in Deutschland möglicherweise zurückfahren oder ganz streichen, sagte Browne weiter. Die Situation bei Volkswagen sei "unerträglich". Sie werfe die Frage auf, ob man überhaupt in Deutschland investiert sein sollte. Die jüngste Kritik einiger Aktionäre an dem Porsche-Miteigentümer Piech hatte sich an dem Beschluss des Aufsichtsrates entzündet, den früheren Audi-Personalchef und Gewerkschaftsfavoriten Horst Neumann zum neuen Arbeitsdirektor zu bestellen.

Tweedy, Browne verwaltet laut "FT" insgesamt 13 Milliarden US-Dollar (11 Mrd. Euro) und ist mit rund 700 Millionen US-Dollar in neun deutschen Unternehmen engagiert. Die Gesellschaft will bei der VW-Hauptversammlung im Mai 2006 auch gegen den Eintritt von Porsche-Vertretern in den VW-Aufsichtsrat stimmen./jb/kro

Quelle: dpa-AFX
__________________
Schöne Grüße
OMI
OMI ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16-12-2005, 15:17   #21
msemmler
TBB Neuankömmling
 
Registriert seit: Dec 2005
Beiträge: 1
Volkswagen

Hallo,

ich habe seit Monaten VW im Depot. Nach dem letzten Kurssprung bin ich gut im Plus und überlege zu verkaufen. Wie seht Ihr das?

Auf Finanzen.net
http://www.finanzen.net/news/news_detail.asp?ewsNr=338943 ist man da eher etwas pessimistisch.

Auf www.Mertes-Depot.de wird dagegen bei der VW-Chartanalyse mit Kursen von 54 EUR innerhalb des nächsten Quartals gerechnet. Da sollte ich dann ja besser noch warten. Die Analysen sind hier eigentlich immer ziemlich treffsicher und das Depot gut im Plus, aber eine weitere Meinung kann ja nicht schaden.

Danke
msemmler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16-12-2005, 16:23   #22
OMI
Gründungsmitglied
 
Benutzerbild von OMI
 
Registriert seit: Sep 2000
Ort: Bayern
Beiträge: 82.551
Servus msemmler

erstmal ein herzlich Willkommen an Board!
Habe Deinen Beitrag gleich unter den bestehenden VW-thread geschoben

Selber muss ich bei VW derzeit passen, habe ich seit einiger Zeit nicht mehr beobachtet, aber mal sehen, was an Meinungen zusammenkommt.
__________________
Schöne Grüße
OMI
OMI ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16-12-2005, 16:46   #23
romko
TBB Family
 
Benutzerbild von romko
 
Registriert seit: Jan 2004
Ort: Bösi Ösi
Beiträge: 9.422
Hallo msemmler!

Bei den Autoherstellern is mir zuviel Unsicherheit drinnen, drum lass ich da meine Finger von. Wenn Du schon satte Gewinne hast, dann setze doch ein Stopp-Loss, da bist Du bei einer Korrektur auf der sicheren Seite und kannst in gegenteiligem Falle die Gewinne laufen lassen, bzw. dann auch das Stopp-loss nachziehen.
__________________
"Ein Spiel dauert 90 Minuten und am Ende gewinnt Deutschland!"
romko ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14-02-2006, 11:55   #24
OMI
Gründungsmitglied
 
Benutzerbild von OMI
 
Registriert seit: Sep 2000
Ort: Bayern
Beiträge: 82.551
14.02.06 10:48
AKTIE IM FOKUS: Volkswagen schwach nach deutlichen Kursgewinnen der Vortage


FRANKFURT (dpa-AFX) - Mit einem Kursrutsch von mehr als drei Prozent haben VW-Aktien am Dienstag einen Teil ihrer hohen Vortagesgewinne eingebüßt. Händler verwiesen auf Gewinnmitnahmen nach dem Kursanstieg der Vortage. Bis 10.35 Uhr sank der Kurs um 3,14 Prozent auf 56,45 Euro. Der DAX stieg unterdessen um 0,23 Prozent auf 5.770,09 Zähler.

Am vergangenen Freitag waren die Titel mit einem Kurssprung von 9,44 Prozent auf 55,40 Euro an die DAX-Spitze geschnellt und hatten diesen Anstieg am Montag noch ausgebaut. Europas größter Autobauer hatte zuvor angekündigt, sich gesundschrumpfen zu wollen. Nach einem Ergebnissprung im vergangenen Jahr kündigte der Konzern ein tief greifendes Restrukturierungsprogramm für die Kernmarke VW Pkw an, von dem in den nächsten drei Jahren bis zu 20.000 Mitarbeiter betroffen sein könnten. Am Montag hatten sich dann zahlreiche Analysten positiv zu dem Titel geäußert.

Die Landesbank Rheinland Pfalz (LRP) bestätigte am Morgen ihre "Outperformer"- Einstufung und hob das Kursziel von 64 auf 77 Euro an. "Wir gehen davon aus, dass der Neubewertungsprozess des VW-Konzerns erst am Anfang steht und erwarten in den nächsten Wochen einen positiven Newsflow", hieß es in der Studie. "Auch wenn die VW-Aktie sowohl im Peer-Group-Vergleich, der jedoch derzeit durch die aktuelle Entwicklung deutlich verzerrt ist, als auch in der absoluten Betrachtung 'teuer' erscheint, sehen wir weiterhin ein nicht unerhebliches Kurspotenzial", so Analyst Michael Punzet.

Die Ankündigung von Personalvorstand Neumann, noch diese Woche dem Betriebsrat das Sanierungskonzept zu präsentieren, sehen die LRP-Experten dabei als Bestätigung ihrer Sichtweise. Die Vorlage der Audi-Geschäftszahlen am 22. Februar dürfte das positives Szenario unterstützen. Nach der am 8. März stattfindenden Analystenkonferenz wollen die LRP-Experten ihr Zahlenwerk entsprechend überarbeiten, erhöhen jedoch schon jetzt mit Blick auf anhaltende Restrukturierungsfantasie das Kursziel./sf/fat

Quelle: dpa-AFX
__________________
Schöne Grüße
OMI
OMI ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14-02-2006, 11:56   #25
OMI
Gründungsmitglied
 
Benutzerbild von OMI
 
Registriert seit: Sep 2000
Ort: Bayern
Beiträge: 82.551
14.02.06 10:19
ANALYSE: LRP bestätigt VW mit 'Outperformer' und hebt Ziel auf 77 Euro


MAINZ (dpa-AFX) - Die Landesbank Rheinland Pfalz (LRP) hat die Aktien von Volkswagen (VW) mit "Outperformer" bestätigt und das Kursziel von 64 auf 77 Euro erhöht. "Wir gehen davon aus, dass der Neubewertungsprozess des VW-Konzerns erst am Anfang steht und erwarten in den nächsten Wochen einen positiven Newsflow", hieß es in einer LRP-Studie vom Dienstag mit Blick auf den jüngsten Kurssprung. "Auch wenn die VW-Aktie sowohl im Peer-Group-Vergleich, der jedoch derzeit durch die aktuelle Entwicklung deutlich verzerrt ist, als auch in der absoluten Betrachtung 'teuer' erscheint, sehen wir weiterhin ein nicht unerhebliches Kurspotenzial", so Analyst Michael Punzet.

Die Ankündigung von Personalvorstand Neumann, noch diese Woche dem Betriebsrat das Sanierungskonzept zu präsentieren, sehen die LRP-Experten dabei als Bestätigung ihrer Sichtweise. Die Vorlage der Audi-Geschäftszahlen am 22. Februar dürfte das positives Szenario unterstützen. Nach der am 8. März stattfindenden Analystenkonferenz wollen die LRP-Experten ihr Zahlenwerk entsprechend überarbeiten, erhöhen jedoch schon jetzt mit Blick auf anhaltende Restrukturierungsphantasie das Kursziel.

Gemäß der Einstufung "Outperformer" geht die LRP davon aus, dass sich die Aktie von mehr als 5 Prozentpunkte über der Benchmark entwickeln wird./sf/fat

Analysierendes Institut LRP Research - Landesbank Rheinland-Pfalz.

Quelle: dpa-AFX
__________________
Schöne Grüße
OMI
OMI ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28-04-2006, 11:29   #26
OMI
Gründungsmitglied
 
Benutzerbild von OMI
 
Registriert seit: Sep 2000
Ort: Bayern
Beiträge: 82.551
28.04.06 11:06
AKTIE IM FOKUS: Volkswagen (VW) sehr schwach - Operative Zahlen enttäuschen


FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Aktien von Volkswagen sind am Freitag nach der Veröffentlichung der Geschäftszahlen zum ersten Quartal deutlich abgerutscht und präsentierten sich sehr schwach am DAX-Ende . Marktteilnehmer sprachen in ersten Einschätzung mehrheitlich von enttäuschenden Ergebnissen. VW-Papiere verloren bis 10.55 Uhr 2,58 Prozent auf 63,03 Euro. Der deutsche Leitindex sank zugleich um 0,74 Prozent auf 6.022,83 Zähler.

"Die operativen Zahlen haben durchweg enttäuscht", sagte ein Händler. Sowohl bei Audi, als auch bei der Marke VW und in der Nutzfahrzeugsparte seien die Erwartungen des Marktes deutlich verfehlt worden. Da auch der Ausblick wenig präzise ausgefallen sei, würden aufgelaufene Gewinne zunächst gesichert. Ein anderer Marktteilnehmer nannte zudem fehlende Details zu den Umstrukturierungen als negativen Aspekt.

Ein Analyst zeigte sich von den Zahlen dagegen wenig überrascht. "Die Markterwartungen lagen zu hoch." Vor dem Hintergrund der Gewerkschaftsverhandlungen im Zuge der Restrukturierung habe VW nicht zu positiv dastehen wollen, so der Experte. Die wahre Ertragsstärke werde sich erst danach zeigen.

Europas größter Autobauer Volkswagen hatte im ersten Quartal dank höherer Absatzzahlen und seines Sparprogramms mehr verdient als noch vor einem Jahr. Dabei lag der Konzern beim Ergebnis allerdings unter den Erwartungen der von dpa-AFX befragten Analysten. Für das Gesamtjahr bekräftigte VW seine Prognose. Wie der Wolfsburger Konzern am Freitag mitteilte, legte das operative Ergebnis nach Sonderposten von 468 Millionen Euro im Vorjahr auf nunmehr 637 Millionen Euro zu./ag/mw

Quelle: dpa-AFX
__________________
Schöne Grüße
OMI
OMI ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31-05-2006, 14:19   #27
Benjamin
TBB Family
 
Registriert seit: Mar 2004
Beiträge: 9.315
Volkswagen

Put-Optionsschein WKN: CG53KX
Fälligkeit: 15.06.09, 1. Handelstag: 13.08.07, letzter Börsenhandelstag 12.06.09, Spread: 0,01€




Put WKN: AA0LGL
Spread: 0,02€
Fälligkeit 16.12.09
Erster Tag: ca. 01.08.07
Hälfte also ca. Oktober 2008





Put CB6PXX
Fälligkeit 16.12.09
erster: Mitte Juli 07
Mitte: Sept. 08
Spread 4,17%, 0,01€




Schwarz: Put CB6PXX, Fälligkeit 16.12.09
Blau: Put CG53KX, Fälligkeit 15.06.09
Grau: Put AA0LGL, Fälligkeit 16.12.09
Hell: Short BN7W7N, Knock Out 157,0071 EUR





Volkswagen:
WKN: 766400










Geändert von Benjamin (22-11-2007 um 13:44 Uhr)
Benjamin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27-07-2006, 17:05   #28
OMI
Gründungsmitglied
 
Benutzerbild von OMI
 
Registriert seit: Sep 2000
Ort: Bayern
Beiträge: 82.551
27.07.06 16:30
ROUNDUP 2: Volkswagen sieht sich bei Sanierung noch längst nicht am Ziel


(Neu: Details aus der Telefonkonferenz)

WOLFSBURG (dpa-AFX) - Europas größter Autobauer Volkswagen sieht sich trotz deutlicher Fortschritte bei seiner Sanierung längst noch nicht am Ziel. Im ersten Halbjahr 2006 erzielte der Konzern zwar ein kräftiges Plus bei Umsatz und Absatz, das operative Ergebnis vor Sondereinflüssen stieg unerwartet stark auf rund 2 Milliarden Euro. VW-Chef Bernd Pischetsrieder sagte aber am Donnerstag in Wolfsburg, es seien noch 'erhebliche Anstrengungen' erforderlich, um die nachhaltige Profitabilität und die Zukunft des Konzerns zu sichern.

Die Verhandlungen mit der Gewerkschaft IG Metall sowie dem Betriebsrat über die Sanierung der ertragsschwachen Kernmarke VW sind noch lange nicht abgeschlossen. Im ersten Halbjahr belasteten milliardenschwere Kosten für diese Sanierung das operative Ergebnis nach Sondereinflüssen. Finanzvorstand Hans Dieter Pötsch bezeichnete das Jahr 2006 als 'Jahr der Restrukturierung'.

AKTIE MIT KURSSPRUNG

An der Börse machte das VW-Papier einen Kurssprung von zeitweise mehr als acht Prozent auf über 59 Euro. Händler und Analysten lobten vor allem das Ergebnis vor Sonderposten. Diese wichtigste Kerngröße habe sehr positiv überrascht. Auch der optimistische Ausblick wurde hervorgehoben.

Pischetsrieder erwartet für den Rest des Jahres eine 'deutliche Steigerung der Absatzzahlen'. Zwar seien weiterhin Belastungen durch hohe Energie- und Rohstoffpreise zu erwarten, die weltweite Nachfrage nach Autos dürfte im zweiten Halbjahr aber steigen, hieß es. Der Dollar werde indes kaum Einfluss haben auf die weitere Ergebnisentwicklung, sagte Pötsch. In den USA und Westeuropa sei mit einer stabilen Entwicklung zu rechnen, auf dem deutschen Pkw-Markt mit einem leichten Wachstum. Auch auf den Märkten in Asien und Südamerika zeige die Entwicklung nach oben.

MIT KERNMARKE VW NICHT ZUFRIEDEN

Pötsch sagte, mit dem Ergebnis der Kernmarke Volkswagen Pkw könne VW nicht zufrieden sein. 'Wir müssen mit Hochdruck an der Restrukturierung arbeiten.' Diese sei fundamental für ein angemessenes Ertragsniveau des Konzerns. Zum Halbjahres-Ergebnis der Marke VW, die sich 2005 nur knapp in der Gewinnzone gehalten hatte, gab es keine Angaben. VW will die Probleme der Kernmarke, die Überkapazitäten hat und mit vergleichsweise hohen Kosten produziert, mit massiven Kostensenkungen, Stellenabbau sowie neuen Modellen angehen.

Der Konzern hatte mindestens 20.000 Jobs auf den Prüfstand gestellt. Sie sollen hauptsächlich auf freiwilligem Weg - etwa über Aufhebungsverträge und Altersteilzeit - abgebaut werden. Pischetsrieder sagte, bisher seien 2.500 Abfindungsverträge abgeschlossen worden. Auf die Frage, ob VW damit rechne, dass rund 5.000 Mitarbeiter auf diesem Weg ausscheiden, sagte er, die Schätzung gehe in die richtige Richtung.

FORTSCHRITTE BEI ABSATZ DANK MODELLOFFENSIVE

Die Kosten für Restrukturierungen lagen im ersten Halbjahr bei 1,3 Milliarden Euro. Darin enthalten sind einer VW-Sprecherin zufolge Kosten für Stellenstreichungen in Brasilien sowie Aufwendungen für Altersteilzeitmaßnahmen sowie Abfindungen in Deutschland. Finanzchef Pötsch sagte, die bisher veranschlagten Restrukturierungskosten würden möglicherweise nicht ausreichen.

Fortschritte machte Volkswagen im ersten Halbjahr dank einer Modelloffensive beim Absatz. Dieser stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 12,7 Prozent auf 2,86 Millionen Fahrzeuge. Deutliche Steigerungen bei der Zahl der ausgelieferten Fahrzeuge verzeichnete der Konzern auf den Hauptmärkten Westeuropa, USA und China. Der Konzernumsatz erhöhte sich um 14,2 Prozent auf rund 51,9 Milliarden Euro.

WEITERE VERBESSERUNG FÜR REST DES JAHRES ERWARTET

Das operative Ergebnis nach Sondereinflüssen sank wegen der hohen Sanierungskosten um 22,9 Prozent auf 1,034 Milliarden Euro. Aus dem Verkauf der Autovermietungstochter Europcar stellte VW eine Summe von 796 Millionen Euro in die Halbjahres-Bilanz. Insgesamt stieg daher das Konzern-Ergebnis nach Steuern im ersten Halbjahr von 403 Millionen Euro auf 1,186 Milliarden Euro. Das Ergebnis vor Steuern stieg in um 17,3 Prozent auf 751 Millionen Euro. Bis 2008 soll der Wert aufs Gesamtjahr bezogen dank des Sparprogramms 'ForMotion plus' auf 5,1 Milliarden Euro verbessert werden. Im laufenden Jahr peilt VW weiterhin ein Absatz- und Umsatzplus sowie eine Verbesserung des operativen Ergebnisses vor Sondereinflüssen an.

Beim Ergebnis der einzelnen Märkte erzielte der Konzern in den ersten sechs Monaten eine deutliche Verbesserung vor allem in den USA. VW schrieb dort zwar beim operativen Ergebnis weiterhin rote Zahlen, die Verluste reduzierten sich aber um fast die Hälfte auf 317 Millionen Euro. Pischetsrieder sagte jedoch, er habe Zweifel daran, dass das US-Geschäft bis 2008 profitabel werden könne. /hoe/DP/sb/mf/fn

Quelle: dpa-AFX
__________________
Schöne Grüße
OMI
OMI ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09-08-2006, 18:14   #29
Benjamin
TBB Family
 
Registriert seit: Mar 2004
Beiträge: 9.315
VW-Aktie in voller Spekulationsfahrt
20. August 2007



http://www.faz.net/aktuell/finanzen/...t-1256441.html

Geändert von Benjamin (20-08-2007 um 21:32 Uhr)
Benjamin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10-08-2006, 16:10   #30
Benjamin
TBB Family
 
Registriert seit: Mar 2004
Beiträge: 9.315

Geändert von Benjamin (16-08-2007 um 19:02 Uhr)
Benjamin ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Thema bewerten
Thema bewerten:

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Es ist jetzt 07:04 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Sie haben dieses Thema bewertet: