Zurück   Traderboersenboard > Börse, Wirtschaft und Finanzen > Europa

Antwort
 
Themen-Optionen Thema bewerten
Alt 01-01-2019, 19:10   #1
simplify
letzter welterklärer
 
Benutzerbild von simplify
 
Registriert seit: Jul 2002
Ort: Chancenburg, Kreis Aufschwung
Beiträge: 35.696
Bullen und Bären, die tägliche Diskussion 2019

Neues Jahr, neues Glück! Wir werden sehen, wie sich DAX, DOW und Co im Jahr 2019 schlagen

__________________


Der ideale Bürger: händefalten, köpfchensenken und immer an Frau Merkel denken
simplify ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01-01-2019, 19:18   #2
simplify
letzter welterklärer
 
Benutzerbild von simplify
 
Registriert seit: Jul 2002
Ort: Chancenburg, Kreis Aufschwung
Beiträge: 35.696
Das neue Börsenjahr dürfte super spannend werden. Das Jahr 2018 hat den DAX ja fast in den Bärenmarkt getrieben mit einem Verlust von gut 20% von der Spitze her. Auch die US-Indices befinden sich auf den Weg nach unten. Die Jahresendrally ist ausgeblieben, vielleicht können sich die Indices ja jetzt Anfang Januar durch frisches Geld, das in das System fliest erholen.

Interessante Bereiche sind für mich 2019 das Thema E-Autos mit dem riesen Bereich Batterien, sowie Fischfang. Bei Rohstoffen könnte Gold, Silber und halt Kobalt spannend werden.

Zu politischen Verwerfungen kann es auch kommen. Die Europawahl macht im Mai den Anfang, das könnte zu einem neuen Parteiengefüge führen. Auch die 3 Landtagswahlen in Mitteldeutschland sind nicht ohne. Nach jeder Wahl, bei der die SPD schlecht abschneidet, kann es zum Ende der Groko kommen.

Für uns ist eigentlich nur wichtig, dass wir uns immer richtig positionieren.

Also viel Glück in 2019
__________________


Der ideale Bürger: händefalten, köpfchensenken und immer an Frau Merkel denken
simplify ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02-01-2019, 17:33   #3
simplify
letzter welterklärer
 
Benutzerbild von simplify
 
Registriert seit: Jul 2002
Ort: Chancenburg, Kreis Aufschwung
Beiträge: 35.696
Der DAX hält sich ganz gut, kann die 10600 aber nicht überwinden. Die US Indices sind da deutlich besser. Im DAX sind die Autoaktien die den Index bremsen. Es ist auch so, dass 2018 nur noch 2 Unternehmen unter den wertvollsten 100 der Welt notieren, SAP und Siemens. Das war mal anders. Jetzt führen die USA das Feld an. Da sich die Schwäche der deutschen Unternehmen noch ausweiten dürfte, sollte man den DAX eher auf der Shortseite handeln.
__________________


Der ideale Bürger: händefalten, köpfchensenken und immer an Frau Merkel denken
simplify ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01-02-2019, 15:38   #4
Benjamin
TBB Family
 
Registriert seit: Mar 2004
Beiträge: 9.388
Falls sich jemand für italienische Staatsanleihen (BTP abgekürzt) interessiert (und die shorten möchte),
  • weil Italien gerade in die Rezession gerutscht ist und
  • weil daher die kräftigen Neuverschuldungspläne der italienischen Regierung vom Markt als immer dubioser angesehen werden, was mit abnehmendem Wert dieser italienischen Staatsanleihen korrelieren sollte, also Shorts darauf scheinen mir nun interessant zu sein.

Die eingefügten Charts sind von mir; demnach sollten diese italienischen Staatsanleihen nun längerfristig im Wert fallen, Shorts also steigen.

Gute BTP-Future-Charttechnik: https://www.investing.com/rates-bond...treaming-chart

Daraus diese 2 Chart-Analysen von mir (der untere ist der längerfristige (~10 Jahre, von Ende 2009 - jetzt; er zeigt die riesige SKS, die sich gebildet hat). Der obere Chart ist eher mittelfristig (~2,5 Jahre, von August 2016 - jetzt), zu sehen insbesondere hier; https://www.ftor.de/tbb/showpost.php...71&postcount=1 :




Die Botschaft aus meinen beiden Charts oben:
Wir sollten ganz rechts bei der "C" (im oberen Chart) bzw. im unteren Chart bei der "b" (in hellgrau) angekommen sein, also am Beginn derjenigen Abwärtsbewegung, die im unteren Chart mit dem 2. (gleich langen) blauen Strich gekennzeichnet wurde bis runter zum Kursziel der SKS.
Der Wendepunkt sollte imo am Handelsbeginn des 31.01.2019 gewesen sein (siehe unten den 5-Tageschart des Shorts).

Passender (endloser) Short: ISIN: DE000CJ4XR42 (Achtung, der ist mit Hebel 17,59 bei diesem ohnehin schon recht volatilen Unterlying bereits recht kräftig!)
Basiswert zum Postingzeitpunkt: Kurs 127,94 EUR
Knock Out 131,8300 EUR
Abstand zum Knock Out 3,04 % (3,89); da braucht's natürlich einen Stop Loss unbedingt!)





Inhaltlicher Hintergrund:

31. Januar 2019, Wirtschaftsdaten: Italien rutscht in die Rezession, https://www.sueddeutsche.de/wirtscha...sion-1.4310609

Oder:
Italy 10 Years Bond - Forecast
betr. der "Italy 10 Years Government Bond Yield", Forecasts are calculated with a trend following algorithm.
Referenz: Aktuelle Rendite von 2.732%, last update 3 Feb 2019 9:15 GMT
Künftig erwartet: 3.105% März 2020, entspräche +16,6% !!! siehe http://www.worldgovernmentbonds.com/...taly/10-years/

Oder:

Quelle; https://besttennews.com/2019/02/02/t...sion-in-italy/

Oder:
Zitat:
The nation’s 10-year yield spread over Germany, a key barometer for investor risk, touched the highest in more than five years following a letter from the European Commission to Rome that said its spending plans were excessive.

Quelle: https://www.bloomberg.com/news/artic...-on-government

Oder: https://www.bondboard.de/forum/forum...italien/page90

Oder mein spezielles Posting zu italienischen Staatsanleihen: https://www.traderboersenboard.de/sh...BTP#post119971

Oder: 01.02.2019: Ernüchternd: Beginnt in Italien die Rezession Europas? |
https://www.wallstreet-online.de/nac...ession-europas
Zitat:
Italien und die Finanzen EuropasIn Italien ist die Staatsverschuldung eine der höchsten der Welt. Ein anhaltender Konjunktureinbruch würde das Ausfallrisiko deutlich erhöhen - mit globalen Auswirkungen. DieEuropäische Zentralbank ist in der Vergangenheit Europa und insbesondere Italien zu Hilfe gekommen, aber sie hat jetzt weniger Möglichkeiten, dies zu tun. Die Bank reduziert ihre Käufe von Staatsanleihen, eine Anreizmaßnahme, die dazu beitrug, dass es Käufer für italienische Staatsschulden gab."Wir haben eine schwächere wirtschaftliche Dynamik und gleichzeitig steigt die EZB aus dem Markt aus", konstatierte Katharina Utermöhl, Ökonomin bei der Allianz. Und weiter: "Das bedeutet,dass es weniger Raum für politische Fehler gibt".
Oder:
Samstag, 2. Februar 2019: Italien beklagt Konjunkturverschlechterung

Zitat:
Nachdem Italien als erste Volkswirtschaft der Eurozone in eine Rezession gerutscht ist, beklagt der italienische Notenbankchef Ignazio Visco eine Verschlechterung der Konjunktur im Land. „Die Aussichten der italienischen Wirtschaft sind heute weniger günstig als vor einem Jahr“, erklärte Visco in einer Rede bei einem Seminar am Samstag in Rom.
Zitat:
Zugleich sei Italiens Schuldenabbau von wesentlicher Bedeutung, meinte Visco. Das Land ächzt unter einem Schuldenberg in Höhe von mehr als 131 Prozent der Wirtschaftsleistung, dem höchsten in der Euro-Zone nach Griechenland.
Zitat:
Die seit Juni amtierende Regierung aus Lega und Fünf Sterne-Bewegung will das Wachstum unter anderem mit Steuersenkungen und höheren Sozialausgaben ankurbeln und nimmt dafür höhere Schulden in Kauf.
Zitat:
Da das BIP bereits im Sommer leicht geschrumpft war, sprechen Volkswirte von einer technischen Rezession – also zwei Quartalen in Folge mit sinkender Wirtschaftsleistung.
Quelle: https://www.stol.it/Artikel/Wirtscha...rschlechterung
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg BTP-Short.jpg (23,5 KB, 8x aufgerufen)
Dateityp: jpg Italy1.jpg (29,3 KB, 5x aufgerufen)

Geändert von Benjamin (03-02-2019 um 14:36 Uhr)
Benjamin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01-02-2019, 16:16   #5
Benjamin
TBB Family
 
Registriert seit: Mar 2004
Beiträge: 9.388
Wer keine Ahnung von Anleihen hat, aber trotzdem "Italien shorten" möchte (aus den o.g. Gründen), der kann das natürlich auch mit dem italienischen Aktienindex FTSE MIB machen.
Meiner Einschätzung nach befinden wir uns jetzt (vom Hoch in 2018 aus gesehen) im danach eingetretenen Abwärtsimpuls am Ende von dessen Unterwelle 4, also am Beginn der Unterwelle 5 runter; letztere dürfte über mehrere Monate sehr tief fallen.

Mein allgemeines Posting dazu:
https://www.ftor.de/tbb/showthread.p...light=FTSE+MIB
Benjamin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02-02-2019, 09:39   #6
Benjamin
TBB Family
 
Registriert seit: Mar 2004
Beiträge: 9.388
The traditional stock-bond correlation disappeared in 2018, spelling trouble for investors
Dec 27, 2018, By Sunny Oh, https://www.marketwatch.com/story/th...ors-2018-12-26

Zitat:
Usually, the S&P 500 , and the 10-year Treasury note yield (TMUBMUSD10Y) have tracked each other closely so that when equities came under pressure, bond prices would rise, pushing their yields lower. But that all changed this year as Treasury prices struggled to reflect the slump in stocks.
Zitat:
“What is safe to say is that there is something driving equities lower, which is not impacting rates. Or there is something keeping long rates high, which is not impacting equities,” said Torsten Slok, chief international economist at Deutsche Bank, in a Wednesday note.
Zitat:
To show the recent regime shift, Slok compares the movements of the 10-year Treasury yield against percentage changes in the broad-market S&P 500 over the last five years, in the chart below. It shows the two hewed to each other closely until 2018, when they split.
Zitat:
Slok said this disturbing divergence may have taken hold after the bond market began to see a gradual increase in auction sizes after President Donald Trump signed off on tax cuts, bringing the reality of trillion-dollar deficits much closer. That may have pushed bond yields higher this year, when they should have fallen along with equities if their classic relationship had held up.
“What happened in January 2018 was that the corporate tax cut had to be financed by a significant increase in Treasury supply, and maybe the reason why long rates remain so high is because the market is beginning to price a U.S. fiscal premium into U.S. government bonds,” said Slok.
Zitat:
If that’s the case, the breakdown of the positive correlation between stocks and bond yields may not just be a temporary problem as the federal government is projected to notch annual trillion dollar deficits for a “very long time,” said Slok.
Zur Abbildung unten: Im Artikel wird geäußert, dass
a) mit Blick auf die gute Korrelation in den vergangenen Jahren zwischen einerseits S&P 500 und andererseits der Rendite der 10-year Treasury notes, und
b) speziell mit Blick auf den Zusammenbruch dieser Korrelation ab 2018
nun abzuleiten ist, dass
  • entweder die Renditen der US-Staatsanleihen zu tief sind
  • oder der S&P 500-Kurs zu hoch
  • oder dass diese frühere Korrelation nun ab 2018 aufgehört hat zu existieren.


Meine Meinung: Der US-Bond-Markt liegt - ab ungefähr jetzt - richtig, die US-Aktieninvestoren liegen - ab ungefähr jetzt - falsch!

Ein Symptom der Entwicklung (=Konjunktur schwächt sich ab, Käufervertrauen der US-Konsumenten sinkt, etc.) wird zusätzlich bzw. parallel dazu sein, dass der US-Dollar (der US-Dollar-Index) als Trend bald beginnt abzuwerten (da die US-Konjunktur sich beginnt abzuschwächen ziehen Investoren bald vermehrt Geld aus US-Unternehmen ab. Z. B. rechne ich damit, dass USD/AUD sowie USD/JPY nun als Trend lange Zeit sinken werden).

Trump muss künftig immer schneller noch viel mehr Schulden machen, da er ja a) die Steuern in 2018 gesenkt hat, b) die Staatsausgaben insbesondere fürs US-Militär deutlich erhöht hat und c) durch die US-Konjunkturabschwächung und andere Faktoren noch einmal weniger Steuereinnahmen hereinkommen. Trump braucht also immer mehr $-Investoren-Milliarden in US-Staatsschuld-Titel. Folglich müssen die Renditen auf US-Staatsanleihen künftig steigen - und dann immer schneller steigen, damit die überhaupt noch (in gezwungen gesteigerten Maße) gekauft werden.
Folge: Wenn die Renditen auf US-Staatsanleihen steigen, dann steigen auch die Shorts auf die Kurse der US-Staatsanleihen (Kurse der Staatsanleihen und deren Renditen laufen gegensätzlich zueinander).
Daher sollten Shorts auf US-Staatsanleihen nun geprüft werden betr. wann ein Einstieg als Spekulant gewagt werden sollte.


Short-Beispiel:

Short auf T-Note: ISIN: DE000SG222L0, endlos
https://www.sg-zertifikate.de/de/pro...n=DE000SG222L0
Emittent Société Générale






Die beiden untersten angehängten Charts zeigen die Rendite der 10-jährigen US-Staatsanleihen; Botschaft: Die untere Trendkanallinie ist sehr bald erreicht (evtl. um den 11.02.2019 herum?), danach sollten diese US-Staatsanleihenrenditen dynamisch steigen - also auch die entsprechenden Shorts!
Angehängte Grafiken
Dateityp: png US-Staatsanleihen.png (164,6 KB, 6x aufgerufen)
Dateityp: jpg Italy2.jpg (49,6 KB, 5x aufgerufen)
Dateityp: jpg Rates1.jpg (40,3 KB, 5x aufgerufen)

Geändert von Benjamin (03-02-2019 um 14:49 Uhr)
Benjamin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03-02-2019, 11:36   #7
Benjamin
TBB Family
 
Registriert seit: Mar 2004
Beiträge: 9.388
Um das Thema abzuschließen hier ein Chartvergleich und vorab die beiden Botschaften daraus - aus meiner Sicht:
  1. Die direkten Verläufe der 10-jährigen Staatsanleihen der USA und von Italien sowie des S&P 500 US-Aktienindex korrelieren nur sehr bedingt.
  2. Individuell bewertet sieht es für mich aber so aus, als ob demnächst sowohl Aktien als auch Staatsanleihen fallen könnten ("alles fällt"), Shorts sollten also entsprechend künftig steigen. Das ist die Umkehrung dessen, was bislang über Jahre galt: Egal ob Aktien oder Anleihen, im Mittel waren beide long ("alles stieg"). Da ist eine Wasserscheide eingetreten!!!

Hier die normierten logarithmischen Vergleichs-Charts, alle nur in Euro und alle als Short mit permanentem Hebel 2, alle 3 als etf:


10-jährige italienische Staatsanleihen: LYXOR BTP DAILY (-2X) INVERSE UCITS ETF, WKN: LYX0MB
FR0011023621,https://www.lyxoretf.de/de/retail/pr...0011023621/eur

10-jährige USA-Staatsanleihen: Lyxor 10Y US Treasury Daily (-2x) Inverse UCITS ETF - C USD ACC ETF, ISIN: FR0011607084

S&P 500 US-Aktienindex: Xtrackers S&P 500 2x Inverse Daily Swap UCITS ETF - 1C USD ACC ETF, ISIN: LU0411078636








Geändert von Benjamin (03-02-2019 um 12:11 Uhr)
Benjamin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03-02-2019, 12:30   #8
Benjamin
TBB Family
 
Registriert seit: Mar 2004
Beiträge: 9.388
Noch eine wirklich wichtige Beobachtung von mir, die ich hier als Verdacht bzw. Arbeitshypothese darstelle:

Die Gesamtheit der auf Euro lautenden Staatsanleihen, die von Regierungen der Eurozone begeben worden sind, hatten im Durchschnitt ihren jeweiligen historischen Tiefpunkt am Donnerstag, den 31.01.2019!

Falls es wider Erwarten individuell doch nicht genau dieses genaue Datum gewesen sein sollte, dann ist dieser historische Tiefpunkt zumindest nicht mehr weit weg (Tage)!

Auch der Bund Future dürfte ein Verlaufshoch erreicht haben (wenngleich nicht das historische Top, das ist schon da gewesen); zu sehen ist das in diesen Charts: https://www.ftor.de/tbb/showpost.php...&postcount=186

Kleiner Unterschied bei Anleihen Deutschland: Der Deutsche Rentenindex, kurz REX, ist ein Performance-Index, der die Wertentwicklung von Anleihen misst. Hierbei wird die Performance deutscher Staatsanleihen ermittelt. Dessen Langfristchart sieht für mich so aus, als ob "das Top" bereits in 2016 eintrat. Das ist ein Unterschied zum oben genannten europäischen Anleihenindex "IBOXX EURO SOVEREIGNS EUROZONE", bei dem das Top erst am 31.01.2019 oder jedenfalls "in diesen Tagen" eintrat.

Arbeitshypothese: Seit "dem Top" in 2016 lief beim REX eine koorektive a-Welle bis Anfang 2018 runter und danach bis "dieser Tage" eine ebenfalls koorektive b-Wellerauf, die nun "bald" abgeschlossen sein wird. Danach (also schon sehr bald, evtl. nur noch Tage entfernt?) dürfte es impulsiv über viele Monate runter gehen - als c-Welle. Zu sehen ist das hier: https://www.ftor.de/tbb/showpost.php...&postcount=185

Ich habe diesen Verdacht / diese Arbeitshypothese abgeleitet aus dem Chartverlauf des iBoxx Euro Sovereign Eurozone. Dieser bildet die Gesamtheit der auf Euro lautenden Staatsanleihen ab, die von Regierungen der Eurozone begeben werden. Innerhalb des Index werden die einzelnen Anleihen auf Basis ihres ausstehenden Volumens gewichtet. Der Index wird auf Basis der Gesamtrendite berechnet, d.h. Kuponzahlungen werden in den Index reinvestiert.

Ein Emissionsvolumen von mindestens 2 Mrd. Euro ist erforderlich

Die Anleihen müssen am Neugewichtungstag eine Restlaufzeit von mindestens einem Jahr aufweisen, um in den Index aufgenommen werden zu können. Für alle Anleihen ist ein ausstehendes Volumen von mindestens EUR 2 Mrd. erforderlich, um für eine Aufnahme in den Index in Betracht zu kommen.
Nähere Infos und Charts hier: https://www.ftor.de/tbb/showthread.p...39#post1206839

Der entsprechende Short dazu - leider nur mit Hebel 1 - ist der Xtrackers II Eurozone Government Bond Short Daily Swap UCITS ETF - 1C EUR ACC ETF, ISIN: LU0321463258





Meine Arbeitshypothese: Dieser Short hatte am 31.01.2019 (oder jedenfalls "in diesen Tagen") sein historisches Low und wird nun langfristig steigen - wohl über Jahre!
Wellentechnisch bestätigt ist diese Arbeitshypothese dann, wenn der Kurs über den Startpunkt der impulsiven Abwärtsbewegung (Oktober 2018) steigt, hier also 77,84€.
Darunter verbleibt leider das Restrisiko, dass der Short doch noch länger abfällt.
Ein starkes Indiz für die Richtigkeit dieser Arbeitshypothese käme dann zustande, wenn der Kurs ab dem "aktuellen" Low nun impulsiv ansteigt.


Diese mutmaßlich geniale Beobachtung (?!) habe ich noch nirgendwo formuliert gesehen, sie stammt nur von mir!
Es lohnt sich also, hier im Board ab und an mal reinzuschauen!
__________________
Beste Grüße, Benjamin

Geändert von Benjamin (03-02-2019 um 13:24 Uhr)
Benjamin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03-02-2019, 16:05   #9
Benjamin
TBB Family
 
Registriert seit: Mar 2004
Beiträge: 9.388
Gold-Update: https://www.ftor.de/tbb/showpost.php...&postcount=554
Benjamin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03-02-2019, 18:10   #10
Benjamin
TBB Family
 
Registriert seit: Mar 2004
Beiträge: 9.388
Amazon-Update: https://www.ftor.de/tbb/showpost.php...&postcount=223
Benjamin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14-02-2019, 12:44   #11
Benjamin
TBB Family
 
Registriert seit: Mar 2004
Beiträge: 9.388
BTP-Future (italienische Staatsanleihen):

Die Korrektur (vom 08.02.19 - heute 14.02.19)
im hourly des Short-Zerti auf italienische Staatsanleihen
könnte heute gut zu Ende gegangen sein (korrektive EW-Abwärts-Zählung kann "fertig" gezählt werden).
Wenn das stimmt, dann sollte das Short-Zerti nun sehr dynamisch und länger steigen.

Bezug: Charts hier in #4: https://www.ftor.de/tbb/showpost.php...15&postcount=4

Hier der 5-Tage-Chart dieses Shorts:
6,945€ in diesem Linien-Chart das Korrektur-Low gewesen? Oberhalb des Tages-Hochs im Short vom 13.12.19 dürfte man dem Braten trauen können.


Geändert von Benjamin (14-02-2019 um 13:04 Uhr)
Benjamin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14-02-2019, 13:13   #12
Benjamin
TBB Family
 
Registriert seit: Mar 2004
Beiträge: 9.388
MDAX:

14.02.2019: Vorhin um ~10.20 Uhr ~24210 im MDAX gesehen, bisheriges Tageshoch - und vermutlich Hoch für einige Wochen (Monate)?
IMO: Idealer Einstiegslevel in Shorts!!!





Unten angehängt ein daily chart von heute, 14.02.2019, mit meiner Peilung zum MDAX (Low etwa Mitte April 2019 bei 22600, dann wieder rauf, als ganz grobe Peilung bzw. Arbeitshypothese) Vorher noch die aktuelle Referenz (20 Monate-Chart) zum Check:

Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg MDAX1.jpg (59,7 KB, 2x aufgerufen)

Geändert von Benjamin (14-02-2019 um 13:31 Uhr)
Benjamin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14-02-2019, 13:40   #13
Benjamin
TBB Family
 
Registriert seit: Mar 2004
Beiträge: 9.388
Der SMI (Swiss Market Index (Price) (CHF)) ist aktuell ~14.02.19) auch an einer kritischen Stelle: Ausbruch oder Rückfall?

Nach der unteren EW-Zählung käme bald ein kräftiger Einbruch!










Meine eher negative Erwartungshaltung betr. SMI, DAX und FTSE MIB (Italien) für die nächsten Wochen:

Swiss Market Index (Price) (CHF, Schweiz)
DAX (Deutschland)
FTSE MIB (Italien, Short dazu siehe
https://www.ftor.de/tbb/showpost.php...0&postcount=13)
5 Jahre:

1,5 Jahre:






Unten angehängt:
  1. Zuerst Big Picture: Zunächst noch einmal runter (wohl bis zur Trendkanallinie, wohl etwa Mitte April 2019?); dort Entscheidung Abprall nach oben oder geht' dort "durch" nach unten?
  2. Ganz unten eine EW-Zählung zum SMI, hier bärisch, aber es muss ja zunächst einmal - mindestens - runter zur unteren Trendkanalbegrenzung (wohl etwa Mitte April 2019 erreicht?). Die EW-Zählung zum SMI muss natürlich permanent geprüft + angepaßt werden.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg SMI1.jpg (41,6 KB, 2x aufgerufen)
Dateityp: jpg SMI2.jpg (42,6 KB, 2x aufgerufen)

Geändert von Benjamin (14-02-2019 um 14:35 Uhr)
Benjamin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14-02-2019, 15:39   #14
Benjamin
TBB Family
 
Registriert seit: Mar 2004
Beiträge: 9.388
Lag richtig: Heute war in den europäischen Indices das Top auf Sicht der kommenden Wochen!
Beim DAX war das heute früh um 9 Uhr! Dort nun runter zum Kurszielbereich 10700!


Short-Time!
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Short.jpg (28,2 KB, 2x aufgerufen)

Geändert von Benjamin (14-02-2019 um 15:44 Uhr)
Benjamin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 13:56   #15
Benjamin
TBB Family
 
Registriert seit: Mar 2004
Beiträge: 9.388
STXE 600 Index (Price) (EUR)

Heutiges Hoch bei 370,79€ DAS Hoch?







370,87 ist das rechnerische 62er Korrektur-Level der Bewegung vom 22.05.18 runter auf das Low Ende Dezember 18.
370,79€ wurden heute real erreicht.

Folge: Ab hier ist ein idealer Zeitpunkt, um die ursprüngliche Trendbewegung "runter" wieder aufzunehmen. Die Indis lassen das gut zu.

Unten: Der aktuelle 4-Stunden-Chart mit der bärischen Verkeilung - passend zum o.g. 62er-Korrekturlevel:
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Stox 600.jpg (39,1 KB, 1x aufgerufen)

Geändert von Benjamin (Gestern um 14:05 Uhr)
Benjamin ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Thema bewerten
Thema bewerten:

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Es ist jetzt 14:00 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.