Alt 29-09-2004, 10:24   #16
OMI
Gründungsmitglied
 
Benutzerbild von OMI
 
Registriert seit: Sep 2000
Ort: Bayern
Beiträge: 82.316
28/09/04-13:53 - Commerzbank : Richtung 15.75



14.5 EUR bleibt unser Pivot-Punkt.

Unsere Meinung: Solange die Unterstützung bei 14.5 EUR hält, ist ein Anstieg auf 15.75 EUR oder sogar 16.5 EUR wahrscheinlich.

Alternatives Szenario: Alternatives Szenario: Ein Unterschreiten von 14.5 EUR würde den Weg auf 13.75 EUR und 12.65 EUR frei machen.

Analyse: Die technischen Tages-Indikatoren sind gemischt und mahnen zur Vorsicht.

Supports und Widerstandsmarken

17.6 **

16.5 **

15.75 **

14.86 Letzter Kurs

14.5 **

13.75 **

12.65 **


Quelle: Trading Central
__________________
Schöne Grüße
OMI
OMI ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17-10-2004, 14:49   #17
Börsengeflüster
TBB Family
 
Benutzerbild von Börsengeflüster
 
Registriert seit: Apr 2004
Ort: Schleswig Holstein
Beiträge: 4.953
Zitat:
Original geschrieben von Börsengeflüster
Die Commerzbank ist heute aus einem abwärtsgerichteten Dreieck nach oben ausgebrochen! Mittelfristig könnte dies für diese Aktie weiteres Kurspotential bedeuten!
Es wird doch nur allzugerne von den Bären und Skeptiker vergessen, was der Börsengeflüster da so an Tipps gab! Ich verwies ja schon anfang September auf den "turn arround" pünktlich und treffsicher. Nun ist die Konsolidierung bald beendet und ich verweise auf weitere kräftig Kursgewinne der Commerzbank in naher Zukunft. Ich rede Klartext und rühre nicht im Kaffeesatz und drücke mich nicht wie der eine oder die Andere sehr zweideutig aus. Natürlich kann auch einmal was daneben gehen, aber es gibt keinen Menschen dem das nicht passiert! Wenn du 80 % richtig liegst dann ist das denke ich ne feine Sache.
Auf gehts Commerzbank in neue Höhen
__________________
Zitat:
.............................................

Die Börse ist keine Wissenschaft, sondern eine Kunst.

André Kostolany


<br>
Börsengeflüster ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17-10-2004, 17:22   #18
OMI
Gründungsmitglied
 
Benutzerbild von OMI
 
Registriert seit: Sep 2000
Ort: Bayern
Beiträge: 82.316
Jo, da lagst Du schon ganz passend...
Seitdem ist die Aktie um rund 10% gestiegen...
__________________
Schöne Grüße
OMI
OMI ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04-11-2004, 13:03   #19
OMI
Gründungsmitglied
 
Benutzerbild von OMI
 
Registriert seit: Sep 2000
Ort: Bayern
Beiträge: 82.316
04/11/04-11:24 - Commerzbank : Begrenztes Aufwärtspotenzial



14.5 EUR ist unser Pivot-Punkt.

Unsere Meinung: Solange die Unterstützung bei 14.5 EUR hält, ist ein Anstieg auf 15.75 EUR oder sogar 16.5 EUR wahrscheinlich.

Alternatives Szenario: Alternatives Szenario: Ein Unterschreiten von 14.5 EUR würde den Weg auf 14.15 EUR und 13.75 EUR frei machen.

Analyse: Die technischen Tages-Indikatoren drehen nach oben und deuten auf eine technische Erholung.

Supports und Widerstandsmarken

17.6 **

16.5 **

15.75 **

15 Letzter Kurs

14.5 **

14.15 **

13.75 **


Quelle: Trading Central
__________________
Schöne Grüße
OMI
OMI ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19-08-2005, 14:30   #20
OMI
Gründungsmitglied
 
Benutzerbild von OMI
 
Registriert seit: Sep 2000
Ort: Bayern
Beiträge: 82.316
19.08.2005
Commerzbank neues Kursziel
Smith Barney Citigroup


Die Analysten von Smith Barney Citigroup stufen die Aktie der Commerzbank (ISIN DE0008032004/ WKN 803200) unverändert mit "buy" ein und erhöhen das Kursziel von 21 auf 25 EUR.

Der Aktienkurs der Commerzbank sei kürzlich zum ersten Mal seit mehreren Jahren wieder über den bereinigten Buchwert gestiegen. Dieser Umstand könnte Investoren zwar zu Gewinnmitnahmen animieren. Dies dürfte jedoch nichts an der grundsätzlichen Richtung des Aktienkurses ändern, die nach oben weise.

Die Zahlen des zweiten Quartals seien etwas besser als erwartet ausgefallen. Die Bank habe ihre Kapitalrendite verbessert. Das Management denke über Umschichtungs- und Kapitalausschüttungsmöglichkeiten nach.

Nach Ansicht der Analysten stelle die Commerzbank ein logisches Ziel bzw. einen logischen Partner in einer sich verschärfenden europäischen Bankenkonsolidierung dar. Insofern würden die Übernahmeszenarien realistisch erscheinen.

Vor diesem Hintergrund empfehlen die Analysten von Smith Barney Citigroup die Aktie der Commerzbank weiterhin zu kaufen.

Quelle: aktiencheck
__________________
Schöne Grüße
OMI
OMI ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15-11-2005, 09:41   #21
OMI
Gründungsmitglied
 
Benutzerbild von OMI
 
Registriert seit: Sep 2000
Ort: Bayern
Beiträge: 82.316
15.11.05 09:16
Commerzbank kurz vor Übernahme der Eurohypo


FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Commerzbank steht kurz vor der Übernahme der Anteile der Deutschen Bank und der Dresdner Bank an der Immobilienbank Eurohypo AG . In allen wesentlichen Verhandlungspunkten sei eine Einigung erzielt worden, teilte die Commerzbank am Dienstag in Frankfurt mit. Die Commerzbank wolle die Anteile der Deutschen Bank von 37,7 Prozent und der zur Allianz gehörenden Dresdner Bank von 28,5 Prozent komplett übernehmen.

Im Fall eines positiven Abschlusses hielte die Commerzbank mehr als 98 Prozent an dem größten europäischen Institut für Staats- und Immobilienkredite.

Bei einer endgültigen Einigung der Vertragsparteien stehe der Erwerb noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung der zuständigen Ausschüsse der Aufsichtsräte der Banken, der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) sowie des Bundeskartellamts, teilte die Commerzbank weiter mit.

Zur Finanzierung plant die Bank laut Angaben ein Paket an Maßnahmen, mit dem eine "zufriedenstellende Kapitalquote" gesichert werden soll. Von der vollständigen Übernahme der Eurohypo erhoffe sich die Commerzbank eine weitere Verbesserung der Eigenkapitalrentabilität und des Gewinns je Aktie./sb/sk

Quelle: dpa-AFX
__________________
Schöne Grüße
OMI
OMI ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10-03-2006, 13:55   #22
OMI
Gründungsmitglied
 
Benutzerbild von OMI
 
Registriert seit: Sep 2000
Ort: Bayern
Beiträge: 82.316
10.03.06 12:45
AKTIE IM FOKUS: Commerzbank fest - Übernahmefantasie; HSBC erhöht Kursziel


FRANKFURT (dpa-AFX) - Commerzbank-Titel haben am Freitag von Übernahmefantasie profitiert und ihr Kursplus im Verlauf ausgebaut. Die Aktien der Frankfurter Bank verteuerten sich gegen 12.35 Uhr um 1,28 Prozent auf 29,30 Euro. Der DAX verlor 0,27 Prozent auf 5.716,63 Punkte.

Aus Frankreich schwappe erneut Übernahmefantasie in den deutschen Bankensektor über, nachdem Gerüchte um ein Interesse der Citigroup an Societe Generale am Markt herumgereicht würden, sagten Händler. Als potenzieller Übernahmekandidat profitiere die Frankfurter Bank immer mit von der Fantasie auf eine Sektorkonsolidierung. Zudem sei eine größere Verkaufsorder abgearbeitet und drücke nicht mehr auf den Kurs, so ein Händler.

Zusätzlich stützte laut Börsianern ein positiver Analystenkommentar. HSBC hatte das Kursziel für die Aktien von 30,7 auf 34,8 Euro erhöht, die Empfehlung bleibt "Overweight". Das Hypothekengeschäft sei nun der wichtigste Gewinntreiber. Nach einer detaillierten Analyse der Ertragschancen der Sparte nach dem Eurohypo-Kauf wurden die Schätzungen um 10 Prozent erhöht./fat/tw

Quelle: dpa-AFX
__________________
Schöne Grüße
OMI
OMI ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12-04-2006, 09:19   #23
Benjamin
TBB Family
 
Registriert seit: Mar 2004
Beiträge: 9.174
Commerzbank, DE0008032004
Charttechnik: http://rdg.ttweb.net/direktbank/rede...ame=tts-459228
4 Jahre:


2 Jahre:

1 Jahr:

3 Monate:

14 Tage:

10 Tage:

5 Tage:

1 Tag:

Geändert von Benjamin (23-12-2013 um 22:06 Uhr)
Benjamin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12-04-2006, 09:49   #24
Benjamin
TBB Family
 
Registriert seit: Mar 2004
Beiträge: 9.174

Geändert von Benjamin (15-02-2013 um 22:12 Uhr)
Benjamin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12-04-2006, 10:13   #25
Benjamin
TBB Family
 
Registriert seit: Mar 2004
Beiträge: 9.174
Ich krieg's nicht raus, wo genau die iv liegt - und das entscheidet, ob da etwa im Mai noch ein Hoch kommt, oder ob der Kurs jetzt nachhaltig absäuft. Nur kurzfristig kann man sagen, dass es abwärts gehen wird mindestens bis zur unteren Trendlinie.

Geändert von Benjamin (15-02-2013 um 22:12 Uhr)
Benjamin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02-05-2006, 14:29   #26
OMI
Gründungsmitglied
 
Benutzerbild von OMI
 
Registriert seit: Sep 2000
Ort: Bayern
Beiträge: 82.316
Auch wenn nicht immer eine Reaktion kommt, ich verfolge Deine "PLanspiele" auch hier mit großem Interesse.



02.05.06 13:00
ROUNDUP: Commerzbank steigert Gewinn stärker als erwartet - Aktie unverändert


FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Commerzbank hat im ersten Quartal den Gewinn stärker gesteigert als von Experten erwartet. Der Überschuss sei um 87 Prozent auf 740 Millionen Euro gestiegen, teilte die zweitgrößte deutsche Bank am Dienstag überraschend in Frankfurt mit. Von dpa-AFX befragte Experten hatten einen Anstieg auf 668 Millionen Euro erwartet. Details zum abgelaufenen Quartal will die Bank am Donnerstag vorlegen.

Wie bereits bekannt, ist in dem Ergebnis ein Sonderertrag von 407 Millionen Euro aus dem Verkauf eines 8,1-prozentigen Anteils an der Korea Exchange Bank enthalten. Das operative Ergebnis sei um 77 Prozent auf 959 (Prognose: 846) Millionen Euro gestiegen.

Ohne den Buchgewinn aus der KEB-Transaktion wäre es nur um zwei Prozent gestiegen. Möglicherweise wirkten sich Aufwendungen für die Europhypo-Übernahme belastend aus, bei den Erträgen aus dem Bankgeschäft rechnen Analysten überwiegend mit Zuwächsen. Die Commerzbank hält nun noch 6,5 Prozent an dem südkoreanischen Finanzhaus. Im November 2005 hatte die Commerzbank bereits ihre Anteile an der italienischen Banca Intesa verkauft. Bankchef Klaus-Peter Müller, der auch Präsident des Bundesverbands deutscher Banken ist, peilt für das Gesamtjahr eine Eigenkapitalrendite von mehr als zehn Prozent nach Steuern an.

Mit der vollständigen Übernahme der Eurohypo ist die Commerzbank zum 1. April zur Nummer zwei in Deutschland hinter der Deutschen Bank aufgestiegen und verfügt damit über einen großen Geschäftsbereich zur Immobilienfinanzierung. Eurohypo-Vorstandschef Bernd Knobloch rückte in den Vorstand der Mutter auf. Voll konsolidiert wird die Hypothekenbank im zweiten Quartal, von Januar bis März wurde sie noch als Beteiligung in den Büchern geführt. Vom Zwischenbericht am Donnerstag erwarten Analysten auch Angaben zum Stand der Integration der neuen Tochter.

Der Kurs der Commerzbank-Aktie drehte nach der überraschenden Bekanntgabe der Quartalseckdaten kurz ins Plus. Zuletzt fiel das Papier allerdings wieder ins Minus und notierte am Mittag wieder in etwa auf dem Niveau, dass es vor Bekanntgabe der überraschenden Mitteilung erreicht hatte. "Die Zahlen sehen gut aus", kommentierte ein Händler in einer ersten Reaktion. Auch ein anderer Marktteilnehmer äußerte sich verhalten positiv. Händler erklärten das Kursminus mit Gewinnmitnahmen.

LRP-Analyst Olaf Kayser bewertete die Ergebnisse positiv. Die eigenen Prognosen hätten bereits über den Markterwartungen gelegen und seien dennoch übertroffen worden. Zudem sei der Erlös aus dem KEB-Anteilsverkauf im Rahmen der Schätzungen ausgefallen. Daher sei das gute Ergebnis rein auf operative Stärke zurück zu führen./zb/mi/sk

Quelle: dpa-AFX
__________________
Schöne Grüße
OMI
OMI ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08-09-2006, 10:33   #27
OMI
Gründungsmitglied
 
Benutzerbild von OMI
 
Registriert seit: Sep 2000
Ort: Bayern
Beiträge: 82.316
Commerzbank "strong buy"

07.09.2006
SEB


Frankfurt (aktiencheck.de AG) - Manfred Jakob, CEFA der SEB, stuft die Aktie der Commerzbank (ISIN DE0008032004 / WKN 803200) mit dem Rating "strong buy" ein.

Die Commerzbank sei mit einer Bilanzsumme von 700 Mrd. Euro derzeit die zweitgrößte private Bank in Deutschland (inkl. der Eurohypo, die im ersten Quartal 2006 integriert worden sei). Sie verstehe sich als kompetenter Dienstleister für den anspruchsvollen Privatkunden in Deutschland, darüber hinaus als kreative Relationship-Bank für den deutschen Mittelstand, für große Firmenkunden und Institutionen in Europa sowie für multinationale Unternehmen. Im Firmenkundengeschäft sehe sie West-, Mittel- und Osteuropa als Kernmärkte an. Im Bereich Online-Banking (comdirect) besitze die Commerzbank überdurchschnittliche Marktanteile. Die bedeutendste Beteiligung in Osteuropa sei die BRE Bank (72%, 6,5% Marktanteil in Polen). Großaktionär sei Generali mit 8,6%.

Die Commerzbank habe am 09.08.2006 die Zahlen für das zweite Quartal des laufenden Geschäftsjahres bekannt gegeben. Der operative Gewinn habe bei 700 Mio. Euro (n. 406 Mio. Euro / Erwartungen 685 Mio. Euro) gelegen. Der Konzerngewinn habe sich auf 285 Mio. Euro (n. 395 Mio. Euro) belaufen. Der Zinsüberschuss sei um 2,2% auf 1,06 Mrd. Euro zurückgegangen. Hingegen habe sich der Provisionsüberschuss um 4,8% auf 659 Mio. Euro verbessert. Das Handelsergebnis habe bei 355 Mio. Euro (n. 20 Mio. Euro) gelegen.

Bei den Zahlen für das erste Halbjahr habe sich der operative Gewinn auf 1,66 Mrd. Euro (n. 832 Mio. Euro) belaufen. Der Nettogewinn habe bei 1,03 Mrd. Euro (n. 570 Mio. Euro) gelegen. In den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres habe der Zinsüberschuss um 20,2% auf 1,88 Mrd. Euro und der Provisionsüberschuss um 17,6% auf 1,38 Mrd. Euro zugelegt. Der Handelsüberschuss habe sich nach 256 Mio. Euro auf 691 Mio. Euro belaufen. Der ROE habe sich auf 17,9% (12,4%) belaufen und die CI-Ratio habe bei 55,3% (64,5%) gelegen.

Dank eines sehr guten Q1-Gewinns sei das gesamte erste Halbjahr gut ausgefallen. Die neue Spartenberichterstattung bringe mehr Transparenz. Erfolgreich sei das Haus in der Vermögensverwaltung, bei der Mittelstandsbank und bei Commercial Real Estate gewesen. Das Handelsergebnis habe im zweiten Quartal kräftig zugelegt; es sei inzwischen vollständig kundengetrieben (habe Provisionscharakter), nachdem in 5-05 der Eigenhandel eingestellt worden sei. Es trage mittelfristig zu einer geringeren Ergebnis-Volatilität bei. Weiteres Wachstum sei im Blick, vor allem bei Derivaten, Währungen und Krediten. Das Risikoniveau befinde sich auf historisch tiefem Niveau.

Die Komplett-Übernahme der Eurohypo werde den Gewinn a la long nachhaltig verstetigen und den Einsatz der Kapitalkosten optimieren. Integration der Eurohypo: Ein gemeinsames Risikomanagementsystem sei bereits installiert und die Treasury-Aktivitäten würden zentral gesteuert. Eigentliche Synergieeffekte seien für 2008 zu erwarten. Die Commerzbank sei für weitere "kleinere" Zukäufe gerüstet.

Negativ zu werten sei, dass die Verwaltungs- und Integrationskosten zuletzt stärker als erwartet gestiegen seien. Wachse die Konjunktur wider Erwartung moderater, bestehe bei den einzelnen Einnahmenkomponenten ein Enttäuschungspotenzial. Die Abhängigkeit von der Inlandskonjunktur bleibe hoch. Eine weitere Übernahme sei nach Erachten der Analysten relativ teuer. Die Commerzbank-Aktie sei auf aktueller Basis günstig bewertet. Das Kursziel sehe man weiterhin bei 37 Euro.

Die Analysten der SEB bewerten die Commerzbank-Aktie mit dem Rating "strong buy". (07.09.2006/ac/a/d)

Quelle: aktiencheck
__________________
Schöne Grüße
OMI
OMI ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30-10-2006, 09:08   #28
OMI
Gründungsmitglied
 
Benutzerbild von OMI
 
Registriert seit: Sep 2000
Ort: Bayern
Beiträge: 82.316
30.10.06 08:49
Commerzbank plant kostenloses Girokonto - Mehrheit an russischer Bank als Ziel


FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Commerzbank will wie schon ihre Mitbewerber ein kostenloses Girokonto anbieten. Es solle zum Jahresende starten und 'alle gängigen Leistungen' umfassen, sagte Vorstandssprecher Klaus-Peter Müller der 'Frankfurter Allgemeinen Zeitung' (Montagausgabe). Voraussetzung sei ein monatlicher Habenumsatz von 1.200 Euro. Dresdner Bank und HVB haben ein kostenloses Girokonto bereits im Programm.

In Russland verhandelt die Commerzbank derzeit um die Übernahme der Mehrheit an der Promsvyazbank. Wie lange die Verhandlungen dauern werden, sei nur schwer vorauszusagen, sagte Müller./stw/sf/sk

Quelle: dpa-AFX
__________________
Schöne Grüße
OMI
OMI ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09-08-2007, 10:57   #29
OMI
Gründungsmitglied
 
Benutzerbild von OMI
 
Registriert seit: Sep 2000
Ort: Bayern
Beiträge: 82.316
Besonders hart erwischt es hingegen die Papiere der Commerzbank, die trotz guter Quartalszahlen zeitweise mehr als fünf Prozent im Minus notieren. Von den Kursgewinnen der vergangenen zwei Tage ist daher nicht mehr viel übrig. Händler verweisen auf ein Treffen der Bundesbank, auf dem Details der Auffanglösung für die IKB geklärt werden. "Alle Finanzwerte gehen deshalb runter", sagte ein Händler. Es gebe Befürchtungen, dass die Krise am US-Hypothekenmarkt auch in Deutschland weitrere Kreise ziehe, heißt es.

Quelle: n-tv
__________________
Schöne Grüße
OMI
OMI ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16-01-2008, 09:58   #30
OMI
Gründungsmitglied
 
Benutzerbild von OMI
 
Registriert seit: Sep 2000
Ort: Bayern
Beiträge: 82.316
Commerzbank ist dick in den Strudel geraten und verliert an zwei Tagen deutlich!
__________________
Schöne Grüße
OMI
OMI ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Thema bewerten
Thema bewerten:

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Es ist jetzt 10:13 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Sie haben dieses Thema bewertet: