Alt 18-07-2005, 16:01   #16
Benjamin
TBB Family
 
Registriert seit: Mar 2004
Beiträge: 9.769
Metso Corporation
WKN: 923876
, Börse: Helsinki
Marktkapital. 2,65 Mrd. EUR
News: http://www.finanznachrichten.de/nach...tien/metso.asp
http://www.Metso.com
A global technology corporation serving customers in the pulp and paper industry, rock and minerals processing, the energy industry and selected other industries .
In terms of environmental responsibility, Metso can have the biggest impact through the processes, machinery and equipment it supplies. For this reason, the development of new, environmentally progressive solutions is a key component to our environmental responsibility. In all its business areas, Metso is actively developing products that support the use of recycled materials.
Metso takes environmental responsibility into consideration also in supply chain management and supports its partners in the development of efficient and environmentally sound solutions.
The key environmental impacts of Metso's own operations concern the consumption of energy, raw materials and water, emissions into air, and waste generated during operations.

1 Jahr:

10 Tage:

Geändert von Benjamin (18-07-2005 um 16:05 Uhr)
Benjamin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18-07-2005, 16:20   #17
Benjamin
TBB Family
 
Registriert seit: Mar 2004
Beiträge: 9.769
BWT AG
WKN: 884042, Börse: Wien
Marktkapital. 559,97 Mio. EUR

Die Best Water Technology-Unternehmensgruppe (BWT) entstand 1990 durch ein Management-Buy-Out der Benckiser Gruppe mit Sitz in Ludwigshafen in Deutschland und ist heute das führende Wassertechnologieunternehmen mit 58 Tochtergesellschaften und Partnern. BWT bietet kundenspezifische technische Lösungen für den gesamten Wasserkreislauf von Trinkwasser-, Schwimmbadwasser-, Prozess-, Reinstwasser- und Abwassertechnik über die Markennamen BWT, Cillit, Permo, Tepro, Christ, Mondseer und "KS" Sanitär an.

Das Unternehmen ist in die drei Geschäftsbereiche Aqua Ecolife Technologies, Aqua Systems Technologies und Fuel Cell Membrane Technologies unterteilt.

Die Hauptaktivitäten des Unternehmens liegen auf Systemen, die die bestmögliche Wasserqualität für den Gebrauch in der Mikroelektronik, Pharmazie und der Stromerzeugung liefern. BWT bietet aber auch ökologische und ökonomische Lösungen für spezielle Anwendungsgebiete in verschiedenen Bereichen, wie für Privathaushalte, Hotels, Industrie und Kommunalbehörden, an. Das innovativste Produkt von BWT ist AQA total. AQA total ist eine Technologie, die weltweit erstmals in der Trinkwasseraufbereitung alternativen Kalkschutz ohne Salz ermöglicht, wissenschaftlich bestätigt für alle Wasserhärten.

Die BWT hat 4 Hauptproduktionsstandorte: Paris/Frankreich, Schriesheim/Deutschland, Tamási/Ungarn und Mondsee/Österreich sowie bei der Holding, der Christ AG in Aesch in der Schweiz.

Die Forschung und Entwicklung von BWT ist auf vier Standorte aufgegliedert. In den letzten Jahren wurden Niederlassungen in Nord- und Südamerika und Asien geschaffen oder übernommen, um gezielter an den dortigen Märkten agieren zu können. Mit Ausnahme von Skandinavien ist BWT in ganz Europa durch Niederlassungen oder Holdingunternehmen aktiv.


BWT hat es sich zum Ziel gesetzt, die weltweit zunehmenden Marktchancen im Bereich der Wasseraufbereitung zu nutzen und gleichzeitig einen wichtigen Beitrag für einen Ressourcen schonenden und nachhaltigen Umgang mit dem Lebensmittel und Produktionsmittel „Wasser” zu leisten.

BWT übernimmt die Verantwortung für den gesamten Wasserkreislauf – „von der Quelle bis zum Sickerwasser“ – und bietet mit den beiden Geschäftsbereichen Aqua Ecolife Technologies und Aqua Systems Technologies Produkte und kundenspezifische Lösungen für Trinkwasser, Prozesswasser, Reinstwasser und Abwasser für Privathaushalte, Hotels, Industrie und Kommunen an. Mit ihrem dritten Geschäftsbereich Fuel Cell Membrane Technologies positioniert sich die BWT als Lieferant innovativer, hochleistungsfähiger Membranen für Brennstoffzellen.

Alle Grundtechnologien für die Wasseraufbereitung, Filter, Enthärter, Dosierer, Desinfektionstechniken wie UV- und Ozonanlagen gehören ebenso zum Produktprogramm der BWT-Gruppe wie ionenselektive Membranen, Ionenaustauscher, Elektrodeionisation (EDI), Membrananlagen (Umkehrosmose, Nanofiltration, Mikrofiltration, Ultrafiltration) sowie die revolutionäre AQA total Energy-Technologie – die erste Technik weltweit, die in der Trinkwasseraufbereitung Vitalität, Kalk- und Korrosionsschutz in einem Gerät optimal vereint.

Die BWT-Gruppe ist heute flächendeckend in Europa mit eigenen Tochter- und Beteiligungsgesellschaften präsent. In Asien wurden in den letzten Jahren verstärkt Tochtergesellschaften für die lokale Marktbearbeitung gegründet bzw. durch Akquisitionen erworben.

BWT-Vertriebstöchter sind auch in Nord- und Südamerika sowie in Südafrika tätig. Aufbauend auf unserer soliden europäischen Marktposition arbeiten wir konsequent an der Realisierung unserer Vision:

BWT – die international führende Wassertechnologie-Gruppe

Das Unternehmen wird seit Mai 1992 an der Wiener Börse gehandelt.
News: http://www.finanznachrichten.de/nach...aktien/bwt.asp
http://www.bwt-group.com/DE/Das-Unte...C-EE6475D2C9A8


5 Jahre:

1 Jahr:

3 Monate:

10 Tage:


BWT wird geteilt

(Die Presse) 29.06.2005


Das risikoreiche Halbleitergeschäft wird abgespalten und wird als Christ Water Technology an der Wiener Börse notieren.

wien (ps). Der Wasseraufbereiter BWT spaltet sein Industrie- und Kommunal-Geschäft ab und konzentriert sich künftig auf das traditionelle Haustechnik-Geschäft sowie die Zukunftstechnologie Membranen für Brennstoffzellen. Das Sorgenkind Industriegeschäft, das aufgrund rückläufiger Umsätze im Halbleiter-Bereich lange Zeit das BWT-Ergebnis trübte, könne sich "alleine besser entfalten", meinte Vorstandschef Andreas Weissenbacher. "Wir machen diese Spaltung, weil wir für die Aktionäre möglichst viel Wert und Wachstumsmöglichkeiten schaffen wollen", so Weissenbacher. Während sich Christ eher an den risikofreudigen Wachstumsinvestor wende, soll die BWT-Aktie künftig ein wenig riskantes Papier sein.

Die im Jahr 2001 übernommene Schweizer Christ Water Technologies wird ab Oktober 2005 im Prime Market der Wiener Börse notieren. Jeder Aktionär erhält pro BWT-Papier eine Christ-Aktie. Der Umsatz der verselbstständigten Christ wird heuer bei 185 Mill. Euro liegen. Erstmals seit Jahren soll es heuer ein positives Jahresergebnis geben, so Weissenbacher. Im Vorjahr hatte die Sparte noch ein negatives Betriebsergebnis (Ebit) von 5,5 Mill. Euro erwirtschaftet. Christ solle auf einen Wachstumskurs geführt werden und insbesondere in Asien expandieren, sagte BWT-Vorstand Karl Michael Millauer, der künftig die Christ führen wird.

Die restliche BWT soll heuer bei einem Umsatz von über 315 Mill. Euro ein Betriebsergebnis von 30 Mill. Euro erzielen. Hauptaktionär beider Gruppen bleiben die BWT-Privatstiftung (18,9 Prozent) - sie verwaltet die Anteile des BWT-Managements - sowie die niederländische Ysro-Holding (31,6 Prozent).
-----------------------------------

Der börsenotierte Wasseraufbereiter BWT (Mondsee) spaltet ihre 100-Prozent-Tochter Christ Water Technology ab. Der Geschäftsbereich Aqua Systems Technologies (AST) werde mit abgespalten , während die beiden weiteren Geschäftsbereiche Aqua Ecolife Technologies (AET) und Fuel Cell Membrane Technologies (FCMT) bei der BWT verbleiben , teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Damit sollen diese Geschäftsbereiche künftig deutlicher getrennt werden.

Gemäß dem gestern geschlossenen Spaltungs- und Übernahmevertrag werden sämtliche von BWT an der Christ Water gehaltenen Aktien mit Rückwirkung zum 31. Dezember 2004 an die Christ Water abgespalten und mit diesem Vorgang an die BWT-Aktionäre im Verhältnis 1:1 übertragen, hieß es.

Grundkapital wird erhöht

Jeder BWT-Aktionär soll zusätzlich zu je einer BWT-Aktie eine Aktie der Christ Water erhalten. Das Grundkapital der Christ Water soll zuvor entsprechend erhöht werden, so dass deren Grundkapital - wie jenes der BWT - 17,8 Mio. Euro - zerlegt in 17.833.500 Stückaktien - beträgt. Die Aktien der Christ Water sollen künftig im Prime Segment des Amtlichen Handels an der Wiener Börse notieren.
-------------------------------
Aqua Systems Technologies

Der Geschäftsbereich Aqua Systems Technologies – die Christ Water Technology Group – befasst sich mit der Forschung und Entwicklung, Planung, Errichtung und dem Service von wassertechnischen Produkten und Anlagen für Industrie und Kommunen. Basierend auf modularen Komponenten werden ökonomisch und ökologisch optimierte Wasseraufbereitungsanlagen für kundenspezifische Bedürfnisse erstellt und immer mehr auch betrieben und servisiert.

Die Christ Water Technology Group ist heute klarer Marktführer in der industriellen Wasseraufbereitung in Europa und hält am Weltmarkt bereits exzellente Positionen, vor allem in den asiatischen Wachstumsmärkten.

Die marktführende Position der Christ Water Technology wurde erst kürzlich durch den „2004 Market Penetration Leadership Award“ des renommierten internationalen Market Research Institutes Frost & Sullivan bestätigt.

>> für mehr Informationen besuchen Sie bitte www.christ-group.com
--------------------------------------
Spin off Christ Water Technology AG with its business division Aqua Systems Technologies from BWT Aktiengesellschaft
Mondsee/Aesch, June 28, 2005
http://www.christwater.com/EN/News/P...7-81D1A50CFC0A
-------------------------------
08.07.2005
Deutsche Bank geht auf Sell bei BWT
Kursziel wurde von 19 auf 21,50 Euro angehoben


Die Analysten der Deutsche Bank haben am Freitag ihre Sell-Empfehlung für BWT bestätigt. Das Kursziel wurde allerdings von 19 auf 21,50 Euro angehoben. Nach der Abspaltung des reine Wassergeschäfts, was sich naturgemäss besser als Story an Fonds verkaufen liesse, habe nun Christ den Druck besser als bisher als eigene Einheit zu wirtschaften, so die Analysten.



Geändert von Benjamin (18-07-2005 um 17:05 Uhr)
Benjamin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04-10-2005, 15:00   #18
Benjamin
TBB Family
 
Registriert seit: Mar 2004
Beiträge: 9.769
Wachstumsmarkt Wasser

Die Ressource Wasser ist das Öl des 21. Jahrhunderts. Experten gehen jedoch davon aus, dass sauberes Trinkwasser schneller knapp werden wird als Rohöl. Denn der Bedarf wächst derzeit doppelt so stark wie die Weltbevölkerung. Anleger können an dem Wachstumsmarkt in Aktien und Fonds investieren.
Von Wieland Kramer
SZ vom 13.7.2005


Die Wasserversorgung und -entsorgung ist fast überall auf der Welt stark reguliert. Dies macht den Finanzmärkten den Zutritt schwer. Anleger finden kaum Zugangsmöglichkeiten und Orientierungshilfen. In Deutschland gibt es etwa 6500 Wasserversorger - vom städtischen Eigenbetrieb über den sondergesetzlichen Wasserverband bis zur Aktiengesellschaft.

Etwas mehr als acht Milliarden Euro beträgt der Branchenumsatz. 2,45 Milliarden Euro wurden 2004 in Wasserwerke und Netze investiert. Bei einem durchschnittlichen Erlös von 1,77 Euro je Kubikmeter sind die Renditeerwartungen der deutschen Wasserbranche derzeit jedoch eher bescheiden.

Deutscher Wasserverbrauch gesunken
Zudem steigen die Kosten, denn in den letzten 15 Jahren ist der Wasserbedarf in Deutschland um rund ein Fünftel gesunken. Dadurch erhöht sich der Fixkostenanteil an den Gesamtkosten.

Städte und Gemeinden achten darauf, dass die Wasserversorger knapp ihre Kapitalkosten verdienen. Denn in der Sprache der Kommunalpolitik ist Wasserversorgung kein Geschäft, sondern eine Form der Grundversorgung. Allerdings gibt es Handlungsbedarf.

"Zukünftig soll ein Branchenbericht Politik und Öffentlichkeit über den Entwicklungs- und Leistungstand unserer Branche informieren," erklärt Peter Rebohle, Chef der Südsachsen Wasser GmbH in Chemnitz und Vizepräsident des Branchenverbandes BGW.

Rekommunalisierter Wasserversorger
Aber von einer Privatisierung des deutschen Wassermarktes hält der Wassermanager nichts. Sogar Deutschlands einziger börsennotierter Wasserversorger ist kürzlich rekommunalisiert worden. Als Wasserversorger der Industrie im Ballungsraum Rhein-Ruhr war die Gelsenwasser AG zum größten privaten Versorger der Republik aufgestiegen.

Als Teil des Düsseldorfer Eon-Konzerns sollte Gelsenwasser Kern des globalen Wassergeschäfts werden. Durch kartellrechtliche Auflagen landete das Unternehmen bei den Städten Bochum und Dortmund.

Strategisch aktiv im Wassermarkt ist unter den deutschen Aktiengesellschaften nur noch die RWE AG. Mit dem Erwerb von Thames Water und der Übernahme des US-Unternehmens American Water Works stieg der Essener Konzern zum Global Player auf.

Thames Water als Schlüssel zur Welt
Thames Water versorgt nicht nur zwölf Millionen Verbraucher im Großraum London, sondern ist weltweit von Australien bis Chile aktiv. 2002 erwarb das Unternehmen eine Beteiligung an der China Water Company und verschaffte sich damit eine ausgezeichnete Ausgangsposition für den größten Teilmarkt der Welt. Die US-Tochter dagegen geht offensiv auf dem lateinamerikanischen Markt vor.

RWE-Aktionäre erfahren allerdings nur wenig vom Wasserengagement ihres Unternehmens. "Wachstumspotenziale resultieren aus Investitionen zur Verbesserung der Netzinfrastruktur, die von der öffentlichen Hand durch Bewilligung höherer Tarife vergütet werden," dämpft RWE-Chef Harry Roels die Erwartungen der Anleger.

Wenige Konzerne teilen sich Frankreich
Ganz anders sieht dagegen die Wasserwelt im benachbarten Frankreich aus. Vier Unternehmen teilen sich hier den Markt, zwei davon agieren weltweit und auch in Deutschland.

Ondeo, die Tochter des Suez-Konzerns, erzielt weltweit mit dem Bau und Betrieb von Wasserwerken und Abwassersystemen Jahresumsätze jenseits der Fünf-Milliarden-Euro-Grenze. In Deutschland unter dem Namen von Eurawasser aktiv, konzentriert sich das Geschäft auf die neuen Bundesländer.

Noch etwas umsatzstärker ist die Compagnie Générale des Eaux. Konzerntochter Veolia kooperiert in Deutschland mit einem knappen Dutzend Stadtwerke und ist unter anderem für das Wassermanagement der Smart-Fabrik im Elsass verantwortlich. Stark präsent sind die Franzosen auch in der Karibik, Afrika und in Asien.

Die Kurse der beiden börsennotierten Wasser- und Umweltkonzerne zeigen derzeit steil nach oben und haben den langfristigen Aufwärtstrend in den Sommermonaten sogar noch nach oben durchbrochen.

Anlage in Fonds möglich
Anleger, die Interesse am Wassermarkt haben, können seit kurzem auch in Fonds investieren. Im Portfolio von SAM Sustainable Water Fund befinden sich neben Veolia vornehmlich Unternehmen der Nahrungsmittelindustrie sowie Unternehmen aus der Wassertechnik. Bei Pictet Fund Water finden sich auch Mischkonzerne wie RWE.

Daneben bieten sich Möglichkeiten für Investments in den Branchen Wasseraufbereitung, Pumpen oder Filtertechnologien. Vor allem die Papiere der Versorger sind langfristige Anlagen mit hohem Sicherheitspotenzial. Bis zu 70 Prozent der Bilanzsumme der Unternehmen sind als Anlagevermögen in den Netzen und Anlagen gebunden.
Benjamin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04-10-2005, 15:19   #19
Benjamin
TBB Family
 
Registriert seit: Mar 2004
Beiträge: 9.769
Asia Water Technology Ltd.
WKN: A0ER2Z
Symbol A9W.FSE
ISIN SG1Q81923795
Listing Date 04/03/2005
Marktkapital. 27,66 Mio. EUR
Market Cap 55,19 mil $
Homepage: http://www.asiawatertech.com/ir.htm
Pressemitteilungen: http://www.asiawatertech.com/news.htm
Forum: http://info.channelnewsasia.com/bb/v...27&highlight=&
Asia Water Technology Ltd. is a water treatment specialist company, offering total engineering solutions for both water purification and wastewater treatments systems. Asia Water has also invested in a Build-Operate-Transfer (“BOT”) project for a wastewater treatment plant. Working primarily with clients in the power generation and municipal wastewater treatment industries, we are dedicated to the protection of the environment and the conservation of China 's precious water resources.

The Company conducts its business primarily in the PRC through its subsidiary, Wuhan Kaidi Water Services Co., Ltd. (“Kaidi Water”) which was incorporated in 1996. Located in Wuhan, the PRC, Kaidi Water provides water purification treatment and wastewater treatment systems through its own patented core technologies. In addition, through our close working relationships with international partners in the water treatment arena. Asia Water combines its patented technologies with leading-edge solutions of international water treatment companies to ensure that the needs of municipals and industries' for purified water are met.



Börse: Frankfurt

10 Tage:



MACD-Indikator:

Geändert von Benjamin (04-10-2005 um 15:27 Uhr)
Benjamin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20-10-2005, 10:44   #20
OMI
Gründungsmitglied
 
Benutzerbild von OMI
 
Registriert seit: Sep 2000
Ort: Bayern
Beiträge: 82.733
Unser Favorit aus dem Bereich der Wasseraktien: HENDRX!
20.10.2005

Wasseraktien gibt es viele – aber innerhalb dieses Segments könnte die Technologie der innovativen Produktschmiede HENDRX aus San Diego schlicht der Hammer sein! HENDRX produziert das Wasser dort, wo es gebraucht wird – nämlich aus der Luft durch schlichte Kondensationstechnik. Klar, sauber, einfach und preiswert! Denn der Grad der Luftfeuchtigkeit reicht in den meisten Regionen problemlos aus, tonnenweise Wasser aus der Atmosphäre zu gewinnen – an das man nur normalerweise nicht dran kommt. Die HENDRX-Technik verwandelt Luftfeuchtigkeit in hochreines, perfekt sauberes Trinkwasser, ohne Chemie, ohne Abfall, ohne Umweltbelastung – nur mit Strom! Und das funktioniert so: Die angesaugte Luft wird über ein Bakterienfilter gereinigt und dann die Feuchtigkeit mittels eines kompakten Kühlaggregates auskondensiert. Über einen mehrstufigen UV-Licht und Granulatfilterprozess wird das gewonnene Wasser gereinigt und auf hochreine Trinkwasserqualität gebracht. Und das zum Spottpreis: Mit einer KWh-Strom produzieren die HENDRX-Geräte im Schnitt eine Gallone Wasser. Dabei ist es ziemlich egal, ob diese KWh-Strom nun USD 0.08 wie in den USA oder USD 0.25 wie in Deutschland kostet – diese Preise dürften schlicht unschlagbar sein!


Wasser aus der Atmosphäre – zu unschlagbaren Preisen!

Im Programm stehen kleine portable Geräte für den Hausgebrauch bis hin zu Grossanlagen mit einer Kapazität von 5'000 l/Tag, auf die man sowohl in der Katastrophenhilfe bis hin zu den Militärplanungsstäben einen begehrlichen Blick werfen dürfte! Im Frühjahr hat man über ein Private Placement USD 8 Mio. am Markt aufgenommen, um Kapazitätsausweitungen der Produktionsanlagen in China und weltweite Marketingkampagnen zu finanzieren – sprich: Mann will jetzt richtig Gas geben! Interessanter Aspekt dabei: Das Private Placement im Frühjahr wurde begleitet von dem renommierten Schweizer PICTET WATER FUNDS – einem der angesehensten Player in diesem hochexklusiven Nischensegment, der für seine erstklassige Expertise bekannt ist! Ein Grund mehr HENDRX sofort ins Visier zu nehmen! Mit einer Marktkapitalisierung von rund 150 Mio. US-Dollar ist HENDRX kein Zwerg – dennoch gibt es kein einziges Analystencoverage. Das macht den Titel zu einem echten Geheimtipp! HENDRX wird unter der WKN A0D9Q3 bei guter Liquidität auch in Berlin und Frankfurt gehandelt.

Quelle: BÖrse Inside
__________________
Schöne Grüße
OMI
OMI ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15-11-2005, 18:21   #21
Benjamin
TBB Family
 
Registriert seit: Mar 2004
Beiträge: 9.769
Das Konzept der Hendrix hörte sich für mich schon blödsinnig an - wegen des offensichtlich hohen Energiebedarfs konnte das keine "unschlagbar günstige Preise" ergeben. Nun hat der Chart das bestätigt:
Benjamin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11-02-2006, 11:52   #22
simplify
letzter welterklärer
 
Benutzerbild von simplify
 
Registriert seit: Jul 2002
Ort: Chancenburg, Kreis Aufschwung
Beiträge: 35.719
„Die nächsten Kriege werden nicht um Öl, sondern um Wasser geführt.“ Mit solch eindringlichen Warnungen hat der ehemalige Uno-Generalsekretär Butros Butros Ghali auf die Bedeutung des wichtigsten Rohstoffs überhaupt hingewiesen. Da es diesen Urstoff auf der Erde eigentlich im Überfluss gibt, galt Wasser bis vor kurzem als unerschöpfliche natürliche Ressource. Immerhin sind gut 70 Prozent der Erdoberfläche mit Wasser bedeckt.

clickst du hier
__________________


Der ideale Bürger: händefalten, köpfchensenken und immer an Frau Merkel denken
simplify ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24-03-2006, 22:50   #23
Karl
TBB Starmember
 
Registriert seit: Oct 2003
Ort: Muenchen
Beiträge: 459
Investment in Wasser

Frage an die TBB Kollegen/-innen,

ich will mir eine Anlage in Wasser ins Depot legen.
Von meiner Hausbank CortalConsors wurde mir der Pictet Fond: 933349 empfohlen.
Dessen Performance macht einen guten Eindruck.

Frage: Habt Ihr Erfahrungen mit Wasserfonds oder Zertifikaten auf Wasser? An ein Investment in Einzelwerte denke ich momentan nicht, obwohl einzelen Werte recht gut laufen.

Karl.
Karl ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02-05-2006, 18:27   #24
621Paul
TBB Family
 
Benutzerbild von 621Paul
 
Registriert seit: Jan 2004
Ort: Bayern
Beiträge: 10.299

Die Aktie Hendrx hat heute einen Kurssprung von 42 % aufgrund der Empfehlung bzw. dem Kauf in der 3Satboerse gemacht.
__________________
Wenn viele Anleger dasselbe glauben, dann muss dies noch lange nicht bedeuten, dass es stimmt oder wahrscheinlich ist. Das Gegenteil ist oft der Fall.

Geändert von 621Paul (02-05-2006 um 18:31 Uhr)
621Paul ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25-10-2006, 16:41   #25
romko
TBB Family
 
Benutzerbild von romko
 
Registriert seit: Jan 2004
Ort: Bösi Ösi
Beiträge: 9.422
Re: Investment in Wasser

Zitat:
Original geschrieben von Karl
Von meiner Hausbank CortalConsors wurde mir der Pictet Fond: 933349 empfohlen.
Hast Du bei dem Fond zugeschlagen? Er hat sich ja gar nicht schlecht entwickelt!
__________________
"Ein Spiel dauert 90 Minuten und am Ende gewinnt Deutschland!"
romko ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25-10-2006, 23:36   #26
Karl
TBB Starmember
 
Registriert seit: Oct 2003
Ort: Muenchen
Beiträge: 459
Pictet Wasser Fond WKN:933349

Hallo Romko,

ja ich hab zugeschlagen und es bisher auch nicht bereut.
Das ist auch ein Investment, bei dem ich auch schon mal daran denke, es aufzustocken. Sozusagen auch für den Nachwuchs als Erbe.
Diesen Fond kann ich empfehlen.

Karl.
Karl ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06-08-2019, 22:43   #27
Benjamin
TBB Family
 
Registriert seit: Mar 2004
Beiträge: 9.769
Pictet-Water - P EUR ACC Fonds
WKN: 933349 ISIN: LU0104884860
Der Teilfonds legt hauptsächlich in Aktien von Unternehmen aus dem Bereich Wasserversorgung oder -aufbereitung, Wassertechnik oder Umweltdienste tätig sind. Der Teilfonds kann weltweit anlegen, unter anderem in Schwellenländern und in Festlandchina.
https://www.comdirect.de/inf/fonds/d...X_FILTER=false
++++++++++++++++++
Schlüsselinformationen Stand: 6.8.2019
Nettoinventarwert 378,56 EUR
Fondsgrösse (Mio.) 4.708 EUR (=4,708 Mrd. €)
https://www.am.pictet/de/germany/ind.../LU0104884605/
++++++++++++++++++++
Daily Chart in EUR:
all data:


1y:

3m:


Ende Juli 2019 war wohl DAS Top!!

Geändert von Benjamin (06-08-2019 um 22:52 Uhr)
Benjamin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06-08-2019, 22:58   #28
Benjamin
TBB Family
 
Registriert seit: Mar 2004
Beiträge: 9.769
Analog:

DWS Global Water - LD EUR DIS Fonds
WKN: DWS0DT ISIN: DE000DWS0DT1
Der Fonds schüttet jährlich aus.



Benjamin ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Thema bewerten
Thema bewerten:

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Es ist jetzt 10:30 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.